Die Hüter des Friedens

Sonnen in Gefahr

©1980 by Stayka deyAvemta

Letzte Änderung: 2002/02/26


HdF Story-Übersicht | HdF Home | Stayka's Site Index


Man schreibt den 30:01:2226TZ. In der Galaxis Cirenn-S'cirain kreisen um den roten Überriesen Viresta zwei Planeten: Sna-Tgyhl und Tall-Thomh.

Auf Viresta I/Sna-Tgyhl befindet sich das größte Computerzentrum der Vier Galaxien, Cosna.

(Die Vier Galaxien sind:

Cosna und einige weitere dieser -- intelligenten -- Computerzentren wurden von den Alten Völkern geschaffen, um ihr Wissen zu bewahren und den Frieden in den Vier Galaxien zu sichern. Dazu haben die Hauptcomputer der Galaxien eine schlagkräftige Truppe erstellt, die über sämtliche Möglichkeiten der Technologien der Alten Völker verfügt.

S'ci Coroun, die zu diesen Hütern des Friedens gehört, ist gerade von einem routinemäßigen Patrouillenflug zurückgekehrt. Da sie zur Zeit nichts Besseres zu tun hat, erstattet sie Cosna Bericht.

S'ci: ...und im Bezirk Geo'Trie/Voel Ixek habe ich wieder mal A'shti aufgegabelt. Ich möchte wirklich gerne wissen, warum unsere Einsatzbeiboote 'Rihkuun' heißen...! Meines Wissens ist das doch von der Vokabel rihkù abgeleitet, und die bedeutet soviel wie 'unzerstörbar'...!

Cosna: Ehrlich gesagt, ich frage mich auch, wie er das immer schafft! -- Die Flugstunden, die du deinem lieben Team-Partner gibst, fruchten anscheinend auch nichts. Übrigens, vor sieben Tagen TZ hat er zum wiederholten Male ein Trägerschiff demoliert, die Plekrdmizz. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, sie überholen zu lassen.

S'ci(kichernd): Das war mal wieder typisch A'shti! Der lernt es nie.

Cosna: Wenn er so weitermacht, dann gibt es die Vhaaki demnächst nicht mehr...

(Vhaaki - Raumflotte der Friedenshüter)

S'ci: Nun, meine Dreamlight darf er ja nicht mehr fliegen.

Sie räkelt sich in dem hellblauen Schwebesessel, den sie momentan okkupiert und streicht sich eine lange, leuchtendrote Haarsträhne aus dem Gesicht.

Cosna: War sonst noch etwas Besonderes auf deinem Patrouillenflug, S'ci?

S'ci(seufzend): Nein, aber auch absolut rein gar nichts...! Jeih, ich langweile mich hier noch irgendwann einmal zu Tode, fürchte ich. Was machen eigentlich die anderen so?

Cosna: Ginger und Dark sind vor fünf Tagen TZ nach Su V/Alrau transmittiert. Auf dem Planeten ist eine Seuche ausgebrochen. Vor drei Tagen TZ hat uns von Gro-Wayth; A-Feddo Asq'ank ein Hilferuf erreicht. Hieu Alkumu, die Sprecherin der Galaktischen Friedensliga, bat uns um Unterstützung gegen das Embeli-Reich. Sie behauptet, Percy Dardoncey habe wieder einmal angegriffen... -- Warum grinst du so, S'ci?

S'ci: Immer wenn ich die Bezeichnung 'Friedensliga' für Hieus Sternenreich höre... Die GF ist mindestens so militant wie Percys Embeli-Reich...!

Cosna: Auf jeden Fall ist Raké dort. Er kennt die Verhältnisse am besten.

S'ci: Schließlich kommt der Junge ja aus der Ecke...

Cosna: Korrekt. Daccù, mal sehen, wer dieses Mal angefangen hat... Ich tippe auf die GF, wenn du mich fragst. -- Ebenfalls vor drei Tagen TZ ist Alya nach Nehgqù-Xuqù in den Sektor Dayn bei 6h40mREK/+25DEK --Gem 337pc gestartet. Dorten ist eine anomale Häufung von Novae aufgetreten.

S'ci: Nanü! Alya und Raké führen einmal keinen gemeinsamen Auftrag durch?

Cosna: Du weißt doch, daß sich Hieu und Alya nicht ausstehen können...

S'ci: Ach ja, Hieu behauptet, Alya habe ihr Raké ausgespannt, was dieser jedoch entschieden dementiert...

Cosna: So oder ähnlich soll es sein.

S'ci: Ay -- und für mich gibt es wirklich nichts zu tun?

Cosna: Mach es doch wie Ssatemkim und Tuzzotii. Die beiden statten ihrem Heimatplaneten einen Besuch ab, um ihren Königinmüttern Reverenz zu erweisen und ihre Ammen und Wabengeschwister einmal wiederzusehen...

S'ci(kichernd): Puh! Nach Rihh-Rihh IV/Zkeaziin möchte ich aber nicht. Da wird man als normaler Mensch ja gegrillt!

Cosna: Ssa und Tuz sind schließlich keine Menschen, sondern Kazzothix. Außerdem -- wer spricht denn von Zkeaziin?

(Kazzothix - ein insektoides Altes Volk)

S'ci: Schon gut...! Aber du hast recht. Ich kann Sol III/Terra mal wieder mit einem Besuch beehren...

Cosna: Verheeren, würde ich eher sagen...!

S'ci: Immer diese subtilen Verbalinjurien... -- Ist die Dreamlight hier?

Cosna: Raumhafen Sna Space-Center.

S'ci: Dann mach sie bitte startklar und bau ein Transmit-Feld zum Raumschiff auf. Danke und bye, Cosna.

In der Computerzentrale erscheint zunächst ein goldenes Flimmern, dann baut sich das grünlich/golden schimmernde Transmit-Feld auf, das Personen und Gegenstände zu fast jedem beliebigen Ort befördern kann -- zumindest, soweit die Koordinaten bekannt sind.

S'ci erhebt sich ächzend aus dem Antigrav-Sessel und tritt durch das Feld, woraufhin sie in Nullzeit an Bord ihres Trägerschiffes ist. Per mecon (Gedanken--) -Befehl setzt sie den Kurs ins Sol-System. Sie wendet sich an den Bordcomputer des Raumers.

S'ci: Im Asteroidengürtel steige ich in der Firefall aus. Du düst mit AsVA-Kombi-Schild getarnt nach Sol III/Terra I/Luna und landest dort irgendwo. Transmit-Feld zum Rihkuun. Danke und bye, Codre.

Der Computer -- und einziges 'Besatzungsmitglied' des Trägerschiffes -- führt den Befehl sofort aus.

Codre: Aguqù. Doyé. -- Okay. Wird erledigt. Bye, S'ci.

* * *

Die Dreamlight ist bereits im Sol-System angekommen, denn die Triebwerke der Trägerschiffe -- wie auch die aller übrigen Vhaaki-Raumer -- arbeiten nach dem Transmit-Prinzip, und das bedeutet wiederum, daß diese Schiffe selbst die 720 kpc, die Cirenn-S'cirain und Nehgqù-Xuqù trennen, in Nullzeit überspringen können.

Mittlerweile hat S'ci ihr Rihkuun ausgeschleust und nimmt ganz vorschriftsmäßig mit System-Geschwindigkeit Kurs auf Sol III/Terra.

(Die System-Geschwindigkeit variiert von Sonnensystem zu Sonnensystem zum Teil beträchtlich. Im Sol-System beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 25000 km/sec. Übertretungen werden von der System-Polizei streng geahndet.)

Als S'ci mit ihrem Rihkuun die Mondbahn erreicht, wird sie angefunkt. Ein dunkelhaariger Mann in ultramarinblauer Uniform erscheint in 3-D auf dem comset-Bildschirm. Er trägt das golden/schwarze Abzeichen eines Kommandanten der Supernova-Flotte.

Corris: Supernova S167 unter C.Phael Corris. Drehen Sie unverzüglich bei, sonst sind wir gezwungen, das Feuer auf Sie zu eröffnen!

An Cofir gewandt -- den Comp ihres Raumers -- gibt S'ci über mecon eine sarkastische Bemerkung zum besten.

S'ci: Soso, er ist 'gezwungen', das Feuer auf uns zu eröffnen?! Naja, immerhin ist er so höflich, erst anzufragen und dann zu schießen...! -- Stop, Cofir -- tun wir ihm den Gefallen...

Cofir: Aguqù. Doja. -- Okay. Ist erledigt.

Corris: Sie sind unbemerkt bis zum Asteroidengürtel vorgedrungen und daher als Sicherheitsrisiko eingestuft worden. Identifizieren Sie sich bitte.

S'ci(denkt): Als ob mein Schiffchen nicht Identifikation genug wäre!

Die Rihkuun sind wendige, 30m lange Raumschiffe, deren Form die eines Kastens mit leicht sechseckigem Querschnitt ist. Das vordere Drittel ist abgeschrägt und von der Seite aus gesehen spitz zulaufend. Die türkisblaue Direktsichtscheibe kann bei Bedarf zu einem Panoramabildschirm umfunktioniert werden und endet in einer silbern schimmernden Abstrahlleiste. Der übrige Rumpf besteht aus einem leuchtend karminroten, 'rihkuunroten' Material, das von den Alten Völkern entwickelt wurde und annähernd unzerstörbar, rihkù, ist. Form und Farbe dieser Schiffe sind in den Vier Galaxien einzigartig.

S'ci: Jeih! Rihkuun Firefall unter S'ci Coroun. Ich erbitte Landeerlaubnis für den Raumhafen Terra-Central/Nyork.

Corris(ungläubig): Sie wollen S'ci Coroun sein? Da könnte mir ja jeder kommen und behaupten, er gehöre zu den Hütern des Friedens!

S'ci(grinsend): Sie...

Corris(verwirrt): Wie bitte?

S'ci: Immerhin bin ich eine weibliche Person, die selbiges behauptet...! -- Und nicht nur behauptet... Ich bin eine Friedenshüterin!

Sie zieht eine Grimasse und beschwert sich über mecon bei Cofir.

S'ci: Jeih, wieder so ein aufgeplusterter Lackel von der Supernova-Flotte! Wie beneide ich doch Codre -- mit dem AsVA-Kombi-Schild ist die Dreamlight absolut unsichtbar und sicherlich schon längst auf Terra I/Luna gelandet...!

Cofir: Selber Schuld! Du hättest ja auch mit AsVA-Kombi landen können.

S'ci: Und wo, mein Lieber? Terra-Central/Nyork, wo ich runtergehen möchte, wird so häufig angeflogen, daß ein unreserviertes Landefeld im Durchschnitt nicht länger als eine Viertelstunde TZ unbesetzt bleibt. Ich wollte aber ein wenig länger als besagte 15 Minuten TZ in Nyork bleiben...!

C.Corris konnte das 'Gespräch' zum Glück nicht mithören, da es über mecon geführt wurde. MEntal CONnection ist eine Art Funkverbindung auf Gedankenbasis, die niemand abhören kann, der nicht über die Technologie der Alten Völker oder etwas Vergleichbares verfügt.

Corris(arrogant): Wenn Sie sich jetzt also bitte ausweisen würden...?

Pech... -- Die Friedenshüter besitzen keinen 'Ausweis'... Diese Truppe besteht aus Wesen, die vielfach auf in der Galaktischen Union völlig unbekannten Welten beheimatet waren, bevor sie zu den Hütern der Friedens kamen. Auch S'ci -- ein Kara/Terra/Amyshica-Mischling, obwohl sie sich selbst 'Terranerin' nennt -- wird auf der Erde in keiner Datenbank geführt. Offiziell gilt sie sogar als tot, denn sie stand auf der Passagierliste des verunglückten Liners Belle étoile. Zwei Friedenshüter bargen die Überlebenden und nahmen das damals drei Jahre TZ alte Mädchen auf, dessen Eltern bei dem Unglück umgekommen waren.

S'ci: Na, wenn Ihnen mein Rihkuun nicht Ausweis genug ist...!

Corris(zögernd): Die Kennung ist zwar korrekt, aber es kann sich auch um eine gelungene Fälschung handeln.

S'ci: Ceena id th'rayn, wie kann ich Sie nur überzeugen...? Ah...!

Sie grinst den Supernova-Kommandanten frech an.

S'ci: Wie wäre es mit einer kleinen Demonstration?! C.Corris, Sie können meinem Schiffchen ja mal eine Breitseite verpassen -- dann werden Sie schon merken, daß meine Firefall ein echter Vhaaki-Raumer ist...

C.Phael Corris kneift seine veilchenblauen Augen leicht irritiert zusammen. Dann faßt er einen schnellen Entschluß.

Corris: In Ordnung. Aber ich warne Sie! Wenn Sie bluffen, haben Sie es sich selbst zuzuschreiben, wenn ich Ihre Atome im Sol-System verteile...

S'ci(belustigt): Sie scheinen sich ja sehr sicher zu sein... Halten Sie mich für lebensmüde?

Corris: Ja. Sie müssen wissen, die Supernova-Flotte ist seit ihrer Inbetriebnahme noch ungeschlagen.

S'ci: Es gibt sie ja erst seit fünf Jahren TZ... -- Ihr Stützpunkt ist doch Basis Luna-Theophilus (BL-T), oder?

Corris(verwundert): Ja. Warum?

S'ci(kichernd): Crí, wenn Sie das 'Experiment' abgeschlossen haben, werde ich Sie wohl oder übel dorthin zurückschleppen müssen...

Corris: Ach, und aus welchem Grund?

S'ci: Ein Rihkuun verfügt über recht wirksame Schutzmaßnahmen, werter C.Corris...

Corris: Glauben Sie, daß ich Ihnen auch nur ein Wort glaube?

S'ci: Nein. Und in diesem Sinne -- viel Spaß... Wir sehen uns auf der BL-T wieder...!

Corris(zweifelnd): Wenn Sie meinen...?! Nun gut. Sie haben es nicht anders gewollt. Ich werde das Feuer auf Ihr Raumschiff eröffnen.

Der S167-Kommandant fühlt sich nicht ganz wohl in seiner Haut.

Corris: So ganz behagt es mir nicht, auf ein wehrloses Schiff zu schießen. Aber als Kommandant einer Supernova-Einheit hat man die Pflicht, das Sol-System vor fremden Invasoren zu schützen...

Die junge Friedenshüterin bemüht sich angestrengt, ernst zu bleiben.

Corris: Sagen Sie mir Bescheid, wenn Sie genug haben.

Der Bildschirm wird neutral. S'ci kann kaum noch an sich halten. Sie verdreht ihre metallicblauen Augen und holt tief Luft.

S'ci(prustend): Ay, Cofir, du bist ein 'wehrloses Schiff' -- was sagst du dazu?

Cofir: Der wird noch sein himmelblaues Wunder erleben...!

S'ci: Bist du klar? SETA-Kombi ein?

Cofir: Der Schutzschirm steht schon, seit du das Wörtchen 'eine kleine Demonstration' in den Mund genommen hast...

S'ci: Top!

Die Supernova S167 eröffnet wie angedroht das Feuer. Es werden jedoch nur für einen Sekundenbruchteil TZ tatsächlich Strahlschüsse abgegeben, dann zieht Cofir mit Hilfe einer der Schutzfeldkomponenten des SETA-Schildes über die Angriffsstrahlen der S167 die Betriebsenergie von Antrieb und Bewaffnung ab. Speicher und Kraftwerke des Schiffes haben sich aufgrund des ungeheuren Energieabflusses automatisch abgeschaltet, um eine Überlastung zu verhindern. Die Supernova S167 ist völlig außer Gefecht gesetzt. C.Phael Corris versteht das All nicht mehr...

S'ci(schadenfroh): Cofir, TRAST-Strahl auf das Schiff. Wir müssen den armen Kerl doch zu seiner Basis zurückschleppen...!

Nachdem S'ci den Kommandanten und seine Supernova S167 auf der Basis Luna-Theophilus abgeliefert hat, muß sie zunächst General Shipton, der Befehlshaberin der BL-T, einen ganzen Wust Fragen bezüglich der Ausschaltung C.Corris' beantworten. Irgendwann wird ihr aber die Erlaubnis erteilt, in den erdnahen Raum einzufliegen.

Um Landeerlaubnis zu erhalten, muß sie sich erst noch mit der dafür verantwortlichen Stelle auf Sol III/Terra auseinandersetzen (sprich: herumschlagen...). Endlich erscheint eine dunkelhäutige Frau von der Landekontrolle auf dem Schirm, die einen recht gestreßten Eindruck macht.

Naomi: Leutnant Naomi Ngoni, Bodenstation Terra-Central/Nyork an Rihkuun Firefall unter S'ci Coroun. In sieben Minuten TZ Landeerlaubnis für anfliegendes Schiff. Wir senden Ihnen einen Peilstrahl auf Theta-Frequenz. Ihrem Schiff ist es genehmigt, sich 72 Stunden TZ auf dem Planquadrat Gamma C7/Delta A23-5 aufzuhalten. Verlassen Sie nicht den Anflugkorridor Orbit ZQME 34--7.2/Gd29--aH74/JoldM Gamma 35-i.i7*10--E22/:85 Beta w. Angaben +- 1--E6 Genauigkeit. End: Gamma C7/Delta A23-5. Ende.

S'ci: Jeih! Hoch lebe der Zahlensalat! -- Dann mal runter, Cofir.

Cofir: Aguqù. Ejr do'i. -- Okay. Ich bin dabei.

Die Firefall setzt weich auf dem Landefeld auf.

S'ci: Transmit-Feld-Schleuse aufbauen. Danke und bye, Cofir.

Cofir: Aguqù. Viel Spaß und bye, S'ci.

Im Raumschiff entsteht das grüngoldene Feld, das, kaum daß S'ci hindurchgetreten ist, wieder erlischt. S'ci materialisiert ein paar Meter neben dem Rihkuun und muß gleich darauf in Deckung gehen, denn auf dem benachbarten Planquadrat setzt ebenfalls ein Schiff zu Landung an. Es nähert sich dem Boden in atemberaubenden Tempo.

Der Raumer ist etwa 50 Meter lang und schlank. Sein Rumpf glänzt in der Vormittagssonne wie flüssiges Silber, und die Tragflächen glühen golden. Am Bug, unterhalb der rötlichen Direktsichtscheibe aus Diamantoplast, steht in schwarzen Lettern der Name des Schiffes: Terra. Ein Massenname unter den terranischen Raumschiffen. Allerdings ist dieser Raumer gewiß kein Massenprodukt. Sein Typ ist S'ci, die bestimmt etwas davon versteht, völlig unbekannt.

S'ci(erschrocken): Amyshica! Der hat seinen Pilotenschein wohl aus dem Versand bezogen! So schlimm fliegt ja nicht mal A'shti! -- Da rihh, wenn der nicht sofort abbremst, gibt es hier gleich massenhaft Blech für die Konservenfabriken...!

Entgegen S'cis Befürchtungen setzt der Raumer jedoch sicher auf.

S'ci(kopfschüttelnd): Beim Trümmerring von Blexann, zu der Landung gehörte aber auch noch eine gehörige Portion Glück bester Sorte! Hm... Also irgendwo habe ich die Mühle schon einmal gesehen. Ach, was soll's? Ist ja auch egal.

Über die breiten Gleitbänder erreicht S'ci das Zentrum der Stadt. War Nyork schon vor Beginn des interstellaren Zeitalters eine riesige Metropole, so kann man sie jetzt nur noch als gigantisch bezeichnen. Aber das, was oberirdisch zu sehen ist, macht nur einen kleinen Teil des gesamten City-Komplexes aus. Der größte Teil -- Kraftwerke, Versorgungscenter, Recycling-Anlagen und industrielle Fertigungsstätten -- sind unterirdisch angelegt. Man hat versucht, die Fehler früherer Generationen zu vermeiden oder zu korrigieren, so bestehen ausgedehnte Flächen der Stadt aus Grünanlagen und Parks. Trotzdem gibt es auch Wolkenkratzer, in denen sich Büros und Wohnungen befinden. Auch das terranische Comcenter mit der kilometerhohen energetischen Hyperfunkantenne gehört dazu. In den vielen Haupt- und Nebenstraßen, die allesamt reine Fußgängerzonen mit Gleitbändern sind, herrscht zu jeder Tages-- und Nachtzeit reger Betrieb. Der Fernverkehr wird von Expressbahnen unter der Erde oder auf den Gleiterstraßen in ca. 80km Höhe abgewickelt. Die Zubringer zu den Luftverkehrswegen liegen immer etwas außerhalb der Städte und werden über die -- kostenlosen -- Robotaxis oder Gleitbänder erreicht. Robotaxis, sowie Polizei- und Krankengleiter sind die einzigen Fahrzeuge, die auch innerhalb der Städte zugelassen sind.

Nyork, Moscvá, Tokyo, L'Angles, Cataria, Lengrad etc. sind eine verwirrende Vielfalt von Farben, Formen und Geräuschen. Lebewesen aus allen Regionen der Galaktischen Union der Milchstraße statten Sol III/Terra einen Besuch ab. Es ist ein friedliches Bild -- doch die menschliche Natur ist nicht halb so friedlich, was diverse Geräusche, die aus einer Seitenstraße kommen, wieder einmal beweisen.

S'ci eilt in Richtung Lärmquelle und sieht die Bescherung: Zwei 'Herren' sind auf offener Szene in eine heftige Auseinandersetzung verwickelt. Die meisten Passanten sind vorsichtshalber in Deckung gegangen, denn das Szenario erinnert verblüffend an den Showdown diverser Western.

Der eine Mann, ein unwahrscheinlich gutaussehender Humanoide mit mittelblauer Hautfarbe und leuchtend weißen Haaren, hält eine Strahlpistole in der Linken und ist nahe daran, dem anderen -- vermutlich einem Bewohner des Planeten Accra II/Kara, denn er hat diese unglaublich kara-roten Haare -- damit das Lebenslicht auszupusten.

S'ci: Sol Cireella Idaehiz-Tizild! Cvoa!

Wie immer, wenn sie auf den syaanischen Agenten trifft, muß S'ci sich zusammenreißen, um nicht wieder in nicht-jugendfreie Träumereien abzudriften. Sie bedauert, daß sie diesmal keine Wahl hat als ihren Job zu tun. Ihre privaten Gefühle haben nichts hier zu suchen. Sie richtet ihre Aufmerksamkeit daher lieber auf den Rotschopf.

S'ci: Hm, den kenne ich auch -- wie heißt der bloß? -- Jeih, Cvoa hat einen Strahler!

In Nullkommanochweniger aktiviert S'ci ihren Allzweck-Stab und baut ein EAF (EnergieAbsorbierendes Feld) zwischen den beiden Kontrahenten auf. Keine Picosekunde zu spät; schon eilt der tödliche Energiestrahl auf C.T-S'cèr junior zu -- denn um diesen handelt es sich bei dem in Bedrängnis geratenen Rotschopf. Wenige Zentimeter vor ihm leuchtet eine regenbogenfarbige Entladung auf, und der Strahl wird von S'cis EAF absorbiert. Im Nu muß Cvoa-L'yyn feststellen, daß die Speicherzelle seiner Waffe kein einziges Quentchen Energie mehr enthält, dann produziert der Allzweck-Stab der Friedenshüterin ein Fesselfeld, das die beiden Männer auf ihren Standort bannt. Cvoa blickt C.T-S'cèr jr. ungläubig an. S'ci betrachtet Cvoa kopfschüttelnd. Normalerweise rennt er doch nicht so offen mit einem Strahler herum und versucht, Leute abzuschießen. Das ist doch eher das Metier seiner Partnerin T'yla.

S'ci(belustigt): Entschuldigt bitte, meine Herren, daß ich euch derart unhöflich unterbrochen haben, während ihr hier anscheinend mit Begeisterung Wildwest gespielt habt -- aber könntet ihr mir dennoch freundlicherweise erklären, was hier los...

Cvoa(kopfschüttelnd): C.T-S'cèr, du mußt über eine ganze Armee von Schutzengeln verfügen -- und dann noch ausgerechnet dich, S'ci!

Seine sanfte, dunkle Stimme hat einen belustigten Unterton, und die Art, wie er ihren Namen ausspricht, klingt beinahe wie eine Liebkosung.

S'ci wirft Cvoa einen schwer deutbaren Blick zu, dann gelingt es ihr, sich wieder von ihm loszureißen. Innerlich verflucht sie die Tatsache, daß dieser Mann jedesmal aufs Neue solch eine Wirkung auf sie hat. Sie richtet ihre Aufmerksamkeit daher lieber wieder auf den Angesprochenen, der für einen Karanyo ziemlich lang ist -- fast so groß wie Cvoa -- und der ob dieser plötzlichen Wendung der Situation reichlich verdutzt aus der weißen Uniform guckt.

S'ci: Da ma-cireella Fur'ra! Jetzt weiß ich auch, warum du mir so bekannt vorgekommen bist. Du bist Fyu T-S'cèr von der BL-C -- oder gehe ich da fehl in der Annahme?

(BL-C: Basis Luna-Copernicus, die einzige private Mondbasis, die nach dem Diakalysium-Skandal im Jahr 2188TZ von C.Pete T-S'cèr gegen die Proteste der Militärs auf dem Erdtrabanten gebaut worden ist.)

Fyu: Äh, durchaus nicht. -- Ich danke dir, S'ci! Ts, das war jetzt schon das zweite Mal! Wenn du nicht eingegriffen hättest...

S'ci: Dann ständest du jetzt nicht mehr hier. Würdest du mir bitte sagen, was hier los war?

Fyu: Ja, natürlich. Aber wie wäre es, wenn du dieses ...Fesselfeld abschalten würdest?

S'ci: Oh, entschuldige bitte...

Sie reduziert den Wirkungsbereich des TRAST-Feldes, das nunmehr alleine Cvoa-L'yyn festhält. Fyu streckt sich kurz. S'ci mustert ihn interessiert. Seit sie ihn das letzte Mal gesehen hat, sind fast sechs Jahre TZ vergangen. Aber in der Zwischenzeit ist einiges passiert.

S'ci: Na, dann schieß mal los!

Fyu: Also, einmal muß ich Cvoa sogar recht geben.

S'ci: Hm?

Fyu: Nun, er hatte doch von einem Schutzengel gesprochen...!

Er sieht S'ci bewundernd an. Auch sie ist (zumindest teilweise) karanischer Abstammung -- leicht zu erkennen an ihrer langen, scharlachroten Mähne. S'ci trägt eine Kombination der Friedenshüter in den traditionellen VARYS-Farben: weißer Overall; Handschuhe, Cape, Stiefel und Gürtel silbern. In einer Hand hält sie einen etwa 30cm langen, metallicviolettschimmernden Stab, dessen Spitze noch immer auf den blauhäutigen Syaane gerichtet ist.

(VARYS ist hier das Prinzip des 'Guten' im Gegensatz zu TESCIA, dem 'negativen' Prinzip, dem Cvoa-L'yyn angehört. Allerdings ist diese Wertung rein relativ, vom Standpunkt des Betrachters aus. TESCIA ist genauso 'gut' oder 'böse' wie VARYS, nur ist diese Story aus VARYS-Sicht geschrieben. Die TESCIA-Farben sind üblicherweise Schwarz und Gold.)

S'ci: Danke, Fyu...

Fyu: Naja, jetzt aber zu dem, was hier vorgefallen ist. Also vor kurzer Zeit -- sehr kurzer Zeit -- hatte ich Cvoa-L'yyn... Diesen Herrn hier...

Fyu macht eine bezeichnende Handbewegung in Richtung auf den Ebengenannten, der ihn lässig betrachtet und S'ci mit einem versteckten Lächeln bedenkt. S'ci merkt, wie sie errötet und hofft, dass es nicht zu offensichtlich ist.

S'ci: Oh, wir kennen uns schon länger...

Cvoa(belustigt): Und jedes Treffen war mir stets ein besonderes Vergnügen, meine liebe S'ci...

Fyu blickt den hochgewachsenen, syaanischen Agenten in dem metallischen, regenbogenfarben irisierenden Overall stirnrunzelnd an. Das hatte jetzt aber einen ziemlich zweideutigen Klang.

Fyu: Ich hatte ihn also kurzfristig hinter Codeschloß und Energiegitter gebracht, doch er hat sich ausgesprochen bald darauf wieder selbstständig gemacht. Ich sollte ihn folglich wiederfinden -- aber wie du gesehen hast, hat er mich gefunden...

Cvoa(amüsiert): So spielt das Leben, mein Lieber... Genau wie die Tatsache, daß diese hübsche Maid von den Friedenshütern wiederum mich aufgefunden hat...

S'ci: Tja, jetzt fehlt nur noch deine ...Partnerin T'yla. Jeih, wenn wir die endlich einmal erwischen könnten, hätten wir das Problem wohl gelöst...

Cvoa(belustigt): Aber das wird ein Wunschtraum bleiben, meine schöne Friedenshüterin. Wobei du noch die beste Chance hättest, mich wirkungsvoll zu fesseln...

S'ci seufzt. Warum ist das Leben nur so kompliziert? Wenn Cvoa nicht auf der 'falschen' Seite stünde, wären sie vermutlich schon seit langem liiert.

S'ci: Ich wünschte, es wäre so einfach.

Cvoa: Womit du nicht ganz unrecht hast.

Er wirft ihr einen ziemlich anzüglichen Blick zu und bedauert nicht zum ersten Mal, daß S'ci als Friedenshüterin und er in verschiedenenen Welten leben. Zum Glück hat Fyu diesen Subtext des Austausches nicht mitbekommen.

Fyu: Heavens! Sag mal, S'ci, könnt ihr von den Hütern des Friedens denn T'ylas Raumschiff auch nicht unschädlich machen?

S'ci ist froh über den Themenwechsel.

S'ci: Das ist so eine Sache... Die IF hat einen äußerst treffenden Namen.

(IF ist die Abkürzung von Invincible Fighter, also 'unbesiegbarer Kämpfer'.)

Cvoa amüsiert sich köstlich, da er als Empath S'cis Gefühlschaos ihn bezüglich nur zu gut kennt.

Fyu: Ich glaube, wir sollten Cvoa im HQ der Space Police abliefern. Ich rufe ein Robotaxi.

S'ci: Warum so umständlich?

Fyu: Weißt du vielleicht etwas besseres?

S'ci: Das will ich meinen! mecon; S'ci an Cofir: Bitte kommen!

Cofir: Hallo S'ci! Was gibt es?

S'ci: Du hast mich in der Peilung? Bau bitte ein Transmit-Feld zum HQ der Space Police auf. Du weißt doch hoffentlich, wo das ist?

Cofir: Natürlich. In Frisco.

S'ci: Also, Transmit-Feld für drei Personen. Danke und bye, Cofir.

Cofir: Aguqù. Bye, S'ci.

Fyu hat sich das erstaunt angehört. (Das war möglich, weil er noch mit im mecon-Bereich gestanden hatte.)

Fyu: Ts! Jetzt würde ich ganz gerne ein paar Dinge wissen: Einmal: Was ist 'mecon'? Zum Zweiten: Wer ist 'Cofir'? und zum Dritten: Was ist ein 'Transmit-Feld'?

S'ci: Jeih, neugierig bist du aber nicht...

Fyu: Neugierde?! Ich bitte dich -- das war Wissensdurst!

S'ci: Na, wenn das mal nicht dasselbe ist... Daccù, immer schön der Reihe nach: a) mecon oder MEntal CONnection ist eine Funkverbindung auf Gedankenbasis.

Fyu: Also Telepathie?

S'ci: Nein, nicht Telepathie -- mehr eine Funkverbindung.

Fyu: Und wo liegt der Unterschied?

S'ci: mecon kann auch von Robots und Computern aufgenommen und gesendet werden.

Fyu: Aha. Punkt zwei: Was ist mit 'Cofir'?

S'ci: Cofir ist der Computer meines Rihkuun Firefall.

In der Luft erscheint das grünlich/goldene Flimmern des Transport-Feldes der Friedenshüter.

Fyu: Sollte das dann dieses ominöse 'Transmit-Feld' sein?

S'ci: Ist es.

Fyu: Und wie funktioniert es?

S'ci: Ein Transmit-Feld kann Personen und/oder Gegenstände unter Benutzung des 'T-Raumes' in Nullzeit zu jedem genau berechneten Ort transportieren. Dabei werden die Elementarteilchen des zu transmittierenden Körpers in hyperdimensionale Energie verwandelt, durch den T-Raum geschickt und nach Wiedereintritt in unseren 'Normalraum' wieder materialisiert. Klar?

Fyu: Ä-hem. -- Hm... Klingt aber nicht schlecht. Vielleicht sollte ich mich mal mit Hyperphysik beschäftigen. Ich könnte ja ein paar Kurse an der Kara-University belegen. -- So ein Transmit-Feld wäre etwas für meine Terra.

S'ci: Wenn du dich jetzt aber mal praktisch damit beschäftigen und durch das Feld hindurchgehen würdest...?!

Fyu: Hm. Ich bin skeptisch, trotz deiner einleuchtenden Erklärung...! Ob das klappt...?

S'ci: Das tut's, keine Sorge, Fyu. -- Cvoa, würdest du bitte auch mitkommen?

Cvoa-L'yyn hat dem Gespräch der beiden leicht stirnzunzelnd zugehört, aber als S'ci ihn ansieht, setzt er wieder seine belustigte Maske auf.

Cvoa: Für dich tue ich doch fast alles, meine liebe S'ci!

S'ci macht eine Handbewegung und bedeutet Cvoa, durch das Feld zu treten. Der Syaane kann der Versuchung nicht widerstehen, fängt ihre Hand ein und gibt ihr einen Kuß auf die Handfläche. Er grinst sie breit an, und S'ci wird knallrot, als sie den Strom ziemlich eindeutiger Emotionen von ihm wahrnimmt, vor allem, da sie sich nur mit größter Selbstbeherrschung davon abhalten kann, ihn zu sich herabzuziehen, um ihm zu küssen. Sie verflucht sich (und ihn) dafür, dass er immer wieder diese Wirkung auf sie hat. Zum Glück hat Fyu seine Aufmerksamkeit auf das Transmit-Feld gerichtet.

Die drei Personen treten durch das Feld und materialisieren im Büro des General Cosmo Brogio, dem Befehlshaber der Basen Luna-Ptolemaeus und Luna-Archimedes. Cosmo ist ein alter Freund von C.Pete T-S'cèr, Fyus Pflegevater. Pete und Cosmo haben mit einigen Freunden vor mittlerweile fast vierzig Jahren TZ die Basis Luna-Copernicus der Sol-System-Spezialeinheit (3-S) gegründet und später mit Unterstützung des Rats der Planeten der Galaktischen Union auch noch die Space Police auf der BL-P.

Cosmo ist zur Zeit auf der Erde im Space Police HQ in Frisco, weil er einiges an Papierkram erledigen muß -- eine Tortur für jeden echten Raumfahrer wie Cosmo. Er beneidet seinen Freund Pete, der 'oben' auf dem Mond die neue Photon testet.

Cosmo(brummelnd): Hm! Pete schwirrt da draußen irgendwo mit meiner Photon herum, während ich hier unten herumhänge und mal wieder Papierkrieg führen darf! Und Daniela ist auch wie üblich da oben in der BL-C und bastelt an den Raumern rum. Die könnte mir mal lieber hierbei helfen...! Papierkram! Ich möchte wirklich wissen, warum Pete und die anderen eigentlich immer an noch besseren Triebwerken u.ä. für die Terra herumwerkeln! Fyu hat doch sowieso den besten Raumer der gesamten Galaktischen Union!

Unbemerkt von dem alten Raumhasen, dessen ehemals dunkle Haarpracht nun doch schon einige graue Strähnen aufweist, sind S'ci, Fyu und Cvoa-L'yyn 'aus dem Nichts' aufgetaucht. Fyu hat noch einen Teil von Cosmos Selbstgespräch mitbekommen und lacht leise.

Fyu: ...Und den brauche ich schließlich auch! Ohne die Terra wären wir nicht halb so weit gekommen, wie wir es jetzt sind.

Dem schwarzuniformierten General fallen fast die Augen aus dem Kopf. Wie von einer Tarantel gestochen springt er auf. Der dadurch verursachte Luftzug weht die Hälfte seiner Unterlagen von dem voluminösen Schreibtisch.

Cosmo: Was zum Teufel -- Fyu! Heavens, ich sitze hier, nicht Böses ahnend, und du tauchst einfach so, mir nichts, dir nichts, ohne jegliche Vorwarnung auf...! Ich hätte einen Herzinfarkt bekommen können!

Ächzend bückt er sich und klaubt seine Papiere zusammen.

Fyu(grinsend): Cosmo, Cosmo! Was meinst du wohl, was Dani von dir denken würde, wenn sie dich jetzt so sehen könnte...

Cosmo(seufzend): Dani! Ach, die ist doch momentan irgendwo auf der BL-C...

Fyu(belustigt): Du Ärmster...!

Cosmo: Aber was mich noch mehr ärgert, ist die Tatsache, daß Pete irgendwo durch das All düst, während ich hier rumsitzen muß! Eigentlich wollte ich nämlich die Photon testen! Sie ist schließlich mein Flaggschiff!

Fyu: Gee, wie dem auch sei, wenden wir uns dem Wesentlichen zu. Ich bin nämlich nicht hergekommen, um dich zu Tode zu erschrecken, obwohl mir das anscheinend fast geglückt wäre...

Cosmo: Pah! Unkraut vergeht nicht, Kleiner!

Fyu(kichernd): Von wegen 'Kleiner'...! Ich bin immerhin fünf Zentimeter größer als du...

Cosmo: Aber 37 Jahre TZ jünger... -- Lassen wir das. Wie ich sehe hast du Cvoa-L'yyn wieder eingefangen. -- Oha! Und wenn das nicht S'ci Coroun ist, dann ist der Jupiter ein mittlerer Meteor!

Fyu: Sie ist es. Daß wir Cvoa-L'yyn wieder hier im Gefängnis haben, ist alleine ihr Verdienst. Außerden konnte S'ci ihn davon abhalten, mich ein bißchen anzuschmelzen...

S'ci: Jeih, du kannst dich ja gelegentlich mal bei mir revanchieren...!

Fyu: Werde ich, werde ich!

Zwei Polizisten erscheinen auf Cosmos Befehl und führen Cvoa ab. Lässig verläßt der Syaane Cosmos Büro. Bevor sich die Tür schließt, dreht er sich noch einmal um.

Cvoa: Auf ein baldiges Wiedersehen, meine liebe S'ci! -- A-tás...!

Dann verschwindet er hinter der Schiebetür. S'ci ertappt sich dabei, daß sie den Atem angehalten hat und atmet kontrolliert aus.

S'ci: Warum steht er bloß nicht auf der Varys-Seite?! Mit seinem Wissen und seinen Fähigkeiten könnte Cvoa viel Gutes tun...

Fyu(kühl): Er tut's aber nicht!

In einer Seitenwand leuchtet ein Bildschirm dunkelviolett auf. Vor diesem Hintergrund erscheint das Symbol des Rats der Planeten der Galaktischen Union, eine von einem strahlenden Ring umgebene Galaxis.

Cosmo: Oh, das wird George sein!

Der General schiebt seine Codekarte in den Abtaster. Daraufhin erscheint das Konterfei von Admiral George Carsons, einem rothaarigen Karanyo mit dunkelgrauen Augen, der die traditionelle, dunkelblaue Robe seines Amtes trägt. Allerdings bezeichnet der Titel 'Admiral des Planetenrates' hier nur den Vorsitzenden des Rates und hat schon lange keine militärische Bedeutung mehr.

George: Hier spricht George Carsons -- Cosmo, bitte melden!

Cosmo: Oh, hallo George!

George: Weißt du, wo ich Pete erreichen kann? Boris von der BL-Copernicus hat zur Zeit keine Verbindung mit ihm.

Wen der unformelle Ton zwischen dem Admiral und Cosmo wundert -- die beiden kennen sich bereits seit geraumer Zeit, schon als noch Admiral Varys Sylvaine die Vorsitzende des Planetenrates war.

Cosmo: Nein, mit Pete kann ich nicht dienen -- aber der Junior steht hier bei mir im Büro.

Fyu verzieht das Gesicht. Er haßt es, wenn er andauernd als 'C.T-S'cèr junior' bezeichnet wird -- obwohl es mittlerweile strittig ist, ob nun Fyu in Petes Schatten steht oder inzwischen Pete in Fyus Schatten...

George: Ich dachte ja eigentlich an den Kommandanten der BL-C, Cosmo...

Fyu(empört): Hey, immerhin bin ich stellvertretender Kommandant!

George(amüsiert): In Ordnung, Fyu. Ich benötige die Hilfe der Sol-System-Spezialeinheit.

Fyu: Worum geht es?

George: Das Observatorium von Dayn VII/Faronne hat eine ungewöhnliche Massierung von Novae in den umliegenden Raumsektoren registriert. Könntest du ein Schiff der 3-S abstellen, das dort Untersuchungen anstellt?

Fyu: Ich werde selbst mit der Terra dorthin fliegen. Würdest du mir bitte die genauen Koordinaten geben, George?

George: Natürlich. Es handelt sich um 6h40mREK/+25DEK --Gem 337pc.

Wie elektrisiert springt S'ci auf.

S'ci: Was war das gerade? 6h40mREK/+25DEK --Gem 337pc? -- Das ist doch die Novazone, in der Alya gerade operiert! Ich muß sofort dorthin transmittieren. Ich befürchte, sie steckt in Schwierigkeiten!

Der Admiral erspäht S'ci und blickt sie verwundert an.

George: S'ci Coroun?! -- Meinten Sie, daß Alya Sadir in der Novazone ist?!

S'ci: Genau deroselbige. -- Jeih, ich muß mich dann wohl jetzt verabschieden.

Sie erhebt sich von ihrem Sitzplatz. Fyu springt ebenfalls auf.

Fyu: Halt! Warte S'ci! Ich fliege mit!

S'ci: Wie lange braucht dein Schiff denn, bis es im Novasektor ist?

Fyu: Mit Höchstgeschwindigkeit bin ich in 38, 39 Stunden TZ dort.

S'ci(trocken): Ziemlich langsam.

Fyu starrt die junge Friedenshüterin entgeistert an.

Fyu(entgeistert): Wie bitte? Die Terra ist fünfmal so schnell wie die Raumer der Polestar-Klasse, und du sagst 'ziemlich langsam'... Ich würde gerne mal einen Wettflug mit dir machen!

S'ci: Du vergißt wohl, daß sich alle Vhaaki-Raumer in Nullzeit von einem Ort zum anderen bewegen können.

Fyu: Ach ja, stimmt... Du bist schließlich eine Friedenshüterin...

S'ci: Ay, aber wenn du auf deine Terra partout nicht verzichten willst -- ich kann sie in einem Beiboothangar der Dreamlight unterbringen...

Der Kommandant der Terra schluckt erst einmal.

Fyu: Meine Terra in einem Beiboothangar! Dabei ist sie im Prinzip ein ausgewachsener Schlachtkreuzer...!

S'ci(grinsend): Mach dir nichts daraus! Meine Dreamlight ist nun einmal ein ausgewachsenes Trägerschiff...

('Ausgewachsen' bedeutet in diesem Fall: Länge 5200 Meter, Höhe 550 Meter ohne und 1050 Meter mit Seitenleitwerk für Flug in der Atmosphäre, Rumpfbreite 500 Meter und eine Spannweite von 5000 Metern, wobei die Tragflächen als Hangar für die 1158 Rihkuun dienen.)

Fyu: Aber ich dachte, du wärst nur mit deinem Rihkuun hier?!

S'ci: Wir landen nur sehr ungern mit Trägerschiffen auf bewohnten Planeten, die nicht über Vakuum-Raumhäfen verfügen. -- Daher steht die Dreamlight auf Terra I/Luna.

Fyu: Auf dem Mond? Wo steckt dein Schiff denn dort?

Sci(schulterzuckend): Zédra sávhi -- Keine Ahnung.

Fyu(verblüfft): Wie bitte? Du hast deinen Raumer dort gelandet, und trotzdem weißt du nicht, wo er steht? Wie geht das?

S'ci: Codre -- der Bordcomputer -- sucht sich selbst den besten Landeplatz aus. Ich brauche im Prinzip überhaupt nichts zu machen. Warum interessiert dich das so?

Fyu: Ganz einfach: Wenn die BL-C die Annäherung eines Raumschiffes feststellt, das nicht auf den Mond gehört -- alle Luna-Raumer haben eine entsprechende Kennung -- würde Dee Alici, unsere RÜ-Chefin, Pete und mich sofort verständigen.

(RÜ - Raumüberwachung)

S'ci: Moment. mecon; S'ci an Codre: Bitte kommen!

Codre: Hallo S'ci! Was gibt's?

S'ci: Wo stehst du augenblicklich?

Codre: Sol III/Terra I/Luna; Nordwest-Quadrant 10N/20W, also Krater Copernicus. Warum fragst du?

S'ci: Nur so... Danke und bye, Codre.

Codre: Bye, S'ci.

Der stellvertretende Kommandant der Basis Luna-Copernicus schnappt nach Luft.

Fyu: Unglaublich! Das kann es doch gar nicht geben!

S'ci(grinsend): Tja, anscheinend doch...!

Fyu(kopfschüttelnd): Ich habe den Verdacht, Dee hatte wirklich recht, als sie unsere RÜ-Zentrale als 'unzulänglich' bezeichnete... Hoffentlich hat Marn die neuen Schaltkreise inzwischen besorgt.

S'ci: Auch mit diesen neuen Elementen wird es euch nicht gelingen, mein Schiffchen anzupeilen.

Fyu: Ach, und warum?

S'ci: Du weißt nicht, was ein AsVA-Kombi-Schild ist?

Das war mehr eine Feststellung als Frage.

Fyu: Noch nicht.

S'ci: Gut. Dann werde ich es dir erklären.

Fyu: Man dankt.

S'ci: 'AsVA' ist eine Abkürzung, die sich aus ASS, VAOS und ATOS zusammensetzt. ASS bedeutet 'Anti-Sicht-Schirm' und verhindert, daß mein Schiff gesehen oder mit optischen Instrumenten erfaßt werden kann. VAOS, der 'Variable-Anti-Ortungs-Schirm', schluckt konventionelle Ortungsstrahlen/-felder, während ATOS, das 'Anti-Transmit-Ortungs-System', hyperdimensionale Ortungssysteme unwirksam macht.

(Anmerkung des Autors: Das Wörtchen 'transmit' hat im Alt-Englischen und in TeStaL (Terranian Standard Linguage) eine etwas andere Bedeutung, als im Sprachgebrauch der Sprache Transuhh.)

Fyu: Unglaublich!

S'ci: Aber wahr...!

Cosmo hat derweil das Viphon-Gespräch mit George Carsons beendet. Er hört S'ci und Fyu bereits seit geraumer Zeit amüsiert zu.

Cosmo: Ts, Fyu! Ich dachte eigentlich, daß du in die Novazone fliegen wolltest...!

Fyu: Keine Sorge, Cosmo. Wenn S'ci mich mitnimmt, dann bin ich weitaus schneller dort, als wenn ich mit der Terra unverzüglich gestartet wäre.

Er wendet sich an die Friedenshüterin.

Fyu: Vorausgesetzt, du nimmst mich mit...?!

S'ci: Ich glaube, ich hatte vorhin so etwas Ähnliches vorsichtig angedeutet, oder?

Cosmo lächelt still vor sich hin.

Cosmo: Und dann seid ihr noch nicht weg?

Das lassen sich die beiden nicht zweimal sagen, und mit einem Transmit-Feld springen sie zum Raumhafen. Dort angekommen sieht Fyu sich zuerst um und dann S'ci erstaunt an.

Fyu: Woher wußtest du, wo mein Raumschiff steht?

S'ci(irritiert): Hm? Was heißt hier 'dein Raumer'?!

Fyu zeigt auf das benachbarte Landefeld.

Fyu: Das ist meine Terra. Aber -- wußtest du das nicht?

S'ci: Nein, du mußt wissen...

Sie deutet auf ihr Schiff.

S'ci: ...das karminrote Dingsda dort ist mein Rihkuun, die Firefall. Hey, Moment mal! Das ist dein Schiff? Dann warst du das!

Fyu: Wie? Was ist los?

S'ci: Na, hör mal! Ich bin heute Vormittag kurz vor dir 'runtergekommen. Ich war gerade ausgestiegen, als du mich mit deiner Gewaltlandung fast vom Platz gefegt hättest!

Fyu: Ich? Das war mein Co-Pilot, C.Marn Is'hade!

S'ci(kopfschüttelnd): Ts! Also, der sollte auch erst einmal fliegen lernen... Naja, vergessen wir es...

Genau in diesem Augenblick setzt ein winziges Schiffchen, das wie eine Miniaturausgabe der Terra aussieht, mit einem mörderischen Tempo zur Landung an. Fyu steht halbwegs im Windschatten der Firefall, doch S'ci bekommt die volle Wucht der Druckwelle zu spüren. Sie hätte sicherlich recht unsanft mit dem Landefeld Bekanntschaft gemacht, wäre sie nicht vorher blitzschnell von Fyu aufgefangen worden.

S'ci: Jeih! Das wäre fast schiefgegangen...! -- Ich danke dir...

Fyu(ärgerlich): Heavens, Marn kann gleich etwas erleben!

S'ci: Was? War das etwa schon wieder dein wildgewordener Co-Pilot?

Fyu(düster): Allerdings...!

S'ci(belustigt): Fliegt der etwa immer so?

Fyu: Meistens...

Da er S'ci immer noch festhält, nutzt Fyu die Gunst des Augenblicks, legt ihr die Arme um die Taille und zieht sie an sich.

Fyu: S'ci, wenn du auch nur einen Kratzer abbekommen hättest...

Er läßt offen, was er dann mit Marn anzustellen gedachte, da auch S'ci die Situation offensichtlich nicht zu mißfallen scheint, sie Fyu die Arme um den Hals schlingt und ihn küßt. Im Prinzip ärgert sie sich über sich selbst. Sie hatte Fyu bereits vor sechs Jahren wiedertreffen wollen, nachdem sie ihn davor gerettet hatte, von T'yla in eine unzusammenhängende Ansammlung von Elementarteilchen verwandelt zu werden, aber dann war da dieser dumme Notruf von A'shti dazwischen gekommen, und später hatte sie zuerst keine Zeit gehabt, dann hieß es, daß C.T-S'cèr jr. ohnehin in festen Händen wäre, und überhaupt... Aber jetzt will sie es doch wissen.

S'ci: Ist schon gut... Mir ist doch -- fast -- nichts passiert!

Fyu: So kann man es auch sehen...

Die beiden lösen sich aus ihrer Umarmung.

Fyu: Ich glaube, wir sollten bald starten.

S'ci: Okay. Wann bist du soweit?

Fyu: In etwa drei Stunden TZ. Rûn und ich müssen vermutlich Dee und ihrer RÜ-Mannschaft beim Einbau der neuen Aggregate helfen.

S'ci: Rûn?

Fyu: Rûn Helind, mein FlIng an Bord...

S'ci: Dein was?

Fyu: In der 3-S ist 'FlIng' der Kurzbegriff für 'Feuerleitoffizier & Ingenieur'.

S'ci: Aha. Und wie heißen die restlichen Leute bei euch?

Fyu: Der 'Co-Pilot & Computerspezi' schimpft sich knapp 'CoCo', 'Raumüberwachungsoffizier & Funker' haben wir zu 'RÜFfizier' zusammengezogen, und das letzte Rad am Wagen, der Bordwissenschaftler, Koordinator oder Panologe -- letzteren Begriff haben Senic Taim und Marc T'lee, unsere BL-C-Chefwissenschaftler erfunden -- wurde nach einigen mißglückten Experimenten Marcs von Pete in 'Pannologe' umgetauft...

S'ci: á'crí! -- Also, dann wollen wir mal. Ich bin in drei Stunden TZ wieder auf dem Mond. Zwischenzeitlich suche ich mir ein paar Leutchen zusammen, die auch an der Angelegenheit 'Novazone' interessiert sind.

Fyu: Und an wen denkst du?

Da die meisten Friedenshüter allgemein bekannt sind, braucht Fyus Frage nicht weiter zu verwundern.

S'ci: Ich werde mal sehen. Ich hoffe, daß A'shti, Raké, Fay und Seyooea mitkommen.

Fyu: Aha.

S'ci: Und wer sind deine Leute?

Fyu: Einmal C.Marn Is'hade, mein CoCo; dann Rûn Helind als FlIng; Yenna Arya, mein RÜFfizier und Senic Taim als 'Pannologe' vom Dienst.

S'ci: Jeih! Jetzt sollten wir uns aber wirklich allmählich aufraffen!

Fyu: Dein Aufruf soll nicht unerhört bleiben -- ich mach mich auf die Socken. Bis dann, S'ci!

S'ci: Aguqù. Bye, Fyu.

* * *

Während Fyu seine Crew zusammentrommelt, transmittiert S'ci nach Cirenn-S'cirain, wo sie sich auf Viresta I/Sna-Tgyhl ihre Leute zusammensucht. Dies sind:

Alle vier stimmen dem Ausflug freudig zu, sogar Raké, den S'ci extra von seinem Auftrag in Gro-Wayth abberufen muß. Als er hört, daß Alya sich vielleicht in Gefahr befände, übergibt er seine Aufgabe prompt Ky und S'ky, zwei weiteren Friedenshütern und düst nach Sna-Tgyhl.

* * *

Auf der Basis Luna-Copernicus:

Rûn und Fyu checken gerade zusammen mit Dee Alici, der karanischen RÜ-Chefin der BL-C, einige Schaltungen durch, als die Frau mit den schulterlangen, hellblauen Haaren Fyu irritiert anblickt.

Dee: C'omást-s! Fyu, sieh dir das einmal an.

Fyu: Was ist?

Dee: Die N-Ortung gibt ungewöhnliche Werte aus.

'Ungewöhnliche Werte'... So trocken können nur Karane scheinbare Unmöglichkeiten kommentieren.

Fyu: So?

Die Karanéa liest die Daten vom Computerschirm ab.

Dee: Ein Raumschiff -- Länge 5200 Meter. Apart. Soll ich Pete verständigen?

Rûn(fassungslos): Über fünf Kilometer! Wahnwitz!

Fyu: Wie willst du Pete verständigen, Dee? Ich dachte, Boris bekäme zur Zeit keine Verbindung zur Photon?!

Dee guckt leicht ertappt.

Dee: Ach, stimmt ja... -- Was machen wir dann jetzt?

Fyu: Gar nichts.

Dee(stirnrunzelnd): Gar nichts...?

Fyu: Das dürfte das Trägerschiff von S'ci Coroun sein.

Ein blonder Mann in mittelblauer Kombination erscheint auf dem Bildschirm der Intercom: Boris Libowsk, Chef der Funkzentrale.

Boris: Wir werden angefunkt. Ich schalte durch.

Fyu: Danke, Boris.

Das Bild wechselt.

S'ci: Trägerschiff Dreamlight unter S'ci Coroun. Ich rufe C.T-S'cèr von der BL-C. Bitte kommen!

Fyu sieht ein orangefarbenes Feld unter dem Monitor aufleuchten. In einem Sekundenbruchteil schaltet er -- höchstgradig verblüfft -- auf den zweiten Impulskanal der Intercom. Ein breit grinsender Blondschopf blickt ihm entgegen: C.Pete T-S'cèr, der dank seiner halb karanischen Abstammung immer noch verblüffend jung wirkende Kommandant der Copernicus-Basis.

Fyu(empört): Pete, geh sofort aus der Leitung! Der Spruch ist für mich!

Pete(grinsend): Also, Junior, eins muß man dir lassen -- 'N guten Geschmack hast du, Junge...!

Fyu: Raus aus der Leitung! -- Nein, halt!

Pete: Na, was denn nun?

Fyu: Warum bist du überhaupt hier in der Leitung? Ich dachte, du düst irgendwo draußen mit Cosmos Photon herum?

Pete: Alles nur Tarnung...! Ich wollte mich heute und morgen noch einmal erholen. Übermorgen habe ich doch Geburtstag, und wie ich meine lieben Freunde kenne, erwartet mich da wieder einiges...

Fyu: Aha. Aber jetzt kannst du trotzdem abschalten.

Pete: Na, dann tschüs, Kleiner.

S'ci(kichernd): Ay, hast du dich durchgesetzt?

Fyu: Wenn du nicht immer gleich so ironisch würdest, dann wärst du noch netter!

S'ci: Danke! Aber die Ironie gehört nun einmal zu meinem Image... -- Bist du fertig?

Fyu: Ja -- von dir...! In fünf Minuten TZ ist die Terra oben.

S'ci: Ich warte. Bye.

Fyu: Bis dann.

Da die Terra bereits voll durchgecheckt in ihrem Hangar liegt, können Fyu & Crew sofort starten. Binnen weniger Minuten ist der Raumer in die Dreamlight eingeschleust.

* * *

Auf der Dreamlight:

S'ci stellt die Personen einander vor. Man kommt überein, daß sich alle duzen.

Raké(lakonisch): Diese ganze Siezerei ist sowieso Idiotie...!

Die Zentrale des Trägerschiffs erregt allgemeines Erstaunen.

Senic: Ich sehe hier bemerkenswert wenige Instrumente -- und noch weniger Besatzungsmitglieder. Wie wird dieser Raumergigant eigentlich gesteuert?

S'ci: Dieses Schiff ist vollcomputerisiert. Es kann sich im Prinzip alleine fliegen. Der Rest wird per mecon -- MEntal CONnection -- also Gedankensteuerung -- erledigt.

Senic: Das klingt geradezu unglaublich! Diese Technologie muß der unseren um Jahrtausende TZ voraus sein!

A'shti: Um genau zu sein 2.05 Milliarden Jahre TZ.

Fyu: Was? Unglaublich!

Senic: In der Tat! Damals bildete sich auf der Erde gerade die erste feste Gesteinskruste! -- Und da gab es bereits Völker, die eine derart hochentwickelte Technologie besaßen?

A'shti: Es gibt schließlich eine beträchtliche Anzahl Sonnen, die älter sind als Sol. Abgesehen davon waren auch die Alten Völker nicht die erste Superzivilisation...

Senic: Wie bitte?

A'shti: Es heißt, daß vor den Alten Völkern des Bundes der Vier Galaxien noch die Rasse der Av'emtyi existierte, die aber anscheinend fast vollkommen spurlos verschwunden sind.

Senic: Also, ich verstehe alles und kapiere nichts... Was sind die Vier Galaxien?

A'shti: Die Vier Galaxien sind Cirenn-S'cirain, bei euch NGC 598, M33 oder Triangulumnebel; Nehgqù-Xuqù -- dieses Sternsystem hier; Gyr-Dao, die ihr als NGC 224, M31 bzw. Andromedanebel kennt; sowie Gro-Wayth, in eurer Terminologie NGC 7331 im Sternbild Pegasus.

Senic: Und die Alten Völker?

Die Veena-Fee Fay von Veen schwebt halb durchsichtig und nur puppengroß zu Senic herüber. Ihre momentan blaßviolette Hautfarbe läßt sie wie Glas erscheinen. Ein zartroséfarbener Schleier umhüllt die zierliche Gestalt dieses unwirklichen Wesens.

Fay: Die Alten Völker waren die ersten Rassen, die nach dem Avemta, der Entstehung auftauchten...

A'shti: Halt, Fay, die neuesten Erkenntnisse sagen doch aber, daß es tatsächlich eine noch frühere Rasse gegeben haben soll -- die Av'emtyi...

Fay: Die Av'emtyi geistern nur durch einige Mythologien und Religionen verschiedener Frühkulturen, A'shti! Bleib doch bitte bei historischen Fakten!

Also -- ursprünglich gab es dreizehn Alte Völker:

Heutzutage existieren nur noch fünf der AV:

Cyraeer; Kazzothix, Soradionaj, Zahzi-Nnenh und Veena. Die anderen sind ausgestorben.

Die eigentliche Zeit der Alten Völker liegt über 2.05 Mrd Jahre TZ vor unserer Zeit. Damals existierten noch nicht so viele Rassen wie jetzt, und so dauerte es lange, bis die einzelnen Völker miteinander in Verbindung traten. Nach vielen Jahrzehntausenden terranischer Zeitrechnung, als die ersten Kontakte zustandekamen, waren die Völker nicht mehr so ungestüm wie zu ihren frühen Zeiten, und so kam es nicht zu Kämpfen, da Mißverständnisse auf friedliche Art und Weise aus dem Weg geräumt wurden.

Vor genau 2050718542 Jahren terranischer Zeitrechnung gründeten die AV den Bund der Vier Galaxien. Das war gleichzeitig auch das Jahr Null der Viresta-Zeit, der Zeitrechnung der Alten Völker. So lebten sie viele Millionen Terra-Jahre in Frieden; Wissenschaft und Kunst erlebten ungeahnte Höhenflüge. In ihrem Wohlstand übersahen die AV jedoch die Anzeichen der Degeneration. Die Bevölkerungsdichte auf den Planeten wurde immer geringer. Junge, kriegerische Rassen überfielen zwei der Alten Völker:

Die Echsenwesen von Har-Konn III/Dichla wurden von den insektoiden Emporkömmlingen von Istscha I/Ssuun mit einem bakteriellen Kampfstoff ausgerottet. Die humanoiden S'selitez gingen unter, als die frühen Menschen von Leemar III/Lantáya -- auch genannt Lemuria oder Atlantis -- gegen sie in den Krieg zogen. Bei dem letzten Vergeltungsschlag der S'selitez fanden die meisten Ayámka (Lemurier/Atlanter) allerdings ebenfalls den Tod. Die insektoiden Seo verursachten durch einen Schaltfehler in einer der beiden Stabilisator-Stationen, die um den Stern Schiom kreisten, eine supernovaähnliche Explosion ihrer Sonne, bei der das gesamte Planetensystem vernichtet wurde...

A'shti: Im Blexann-System ist Skyth, dem Supervisor der Ilruhdil-Station M'arq T-S'a ebenfalls ein derartiges Mißgeschick unterlaufen...

(Ilruhdil-Station - Stabilisator-Station)

Fay: Pscht, A'shti. Ich bin dran.

S'ci: Entschuldige, wenn ich dich jetzt unterbreche, Fay -- aber wollen wir uns nicht hinsetzen?

Sie weist auf die Sitzgruppe in einer Ecke der Zentrale. Die versammelte Mannschaft steuert darauf zu und macht es sich bequem.

S'ci: So. Jetzt kannst du deine Geschichtsstunde fortführen.

Fay: Ich danke dir. Wo war ich stehen geblieben?

A'shti: Du hast dich hingesetzt.

Fay: A'shti! -- Also, die Seo haben sich ins All gesprengt. Die Pflanzenwesen -- die Leelsini -- sind praktisch über Nacht von ihrem Planeten verschwunden. Niemand weiß warum oder wohin. Die amorphen El-li'Anh haben einen Entwicklungssprung gemacht, für den sie noch nicht reif waren. Sie sind psychisch daran zerbrochen. Die humanoiden Laan und die amphibischen Q'quilb sind degeneriert und dann sang-- und klanglos ausgestorben.

Auch die überlebenden Völker zeigen Degenerationserscheinungen. Die Cyraeer, von denen praktisch alle rotblütigen humanoiden Rassen abstammen, haben unzählige Kolonien gegründet, von denen viele in die Primitivität zurückgefallen sind. Sie haben Regon-Imperien, also 'Königreiche' oder Diktaturen aufgebaut, einige haben sich in furchtbaren Kriegen auch selbst ausgelöscht. Die Mutterwelt Konja I/Cyrea hat sich zwar noch ihren hohen wissenschaftlichen und kulturellen Standard erhalten, aber die Menschen dort kümmern sich am liebsten nur noch um sich selbst -- wie auch die Veena.

Die Kazzothix, das letzte überlebende insektoide Alte Volk und seine Kolonien haben neuerlichen Gefallen an kriegerischem Zeitvertreib gefunden, und was die Energiewesen angeht, die Zahzi-Nnenh und die Soradionaj... Bis auf wenige Ausnahmen interessieren sie sich nicht mehr für die kurzlebigen Vorgänge in den Vier Galaxien. Dabei waren sie es ursprünglich, die am meisten für die Völkerverständigung eingetreten waren...

Kurz vor dem Zusammenbruch des Völkerbundes unternahmen die AV noch eine letzte Anstrengung. Auf Anraten von STAIE, 'der Frage', jenem geheimnisvollen Wesen aus der fernen Vergangenheit des Universums, errichteten die Alten Völker auf einigen Planeten riesige, intelligente Computeranlagen -- die Hauptcomputer der Vier Galaxien -- die das gesamte damalige Wissen bewahren sollten und die Aufgabe hatten und haben, über die Völker der Vier Galaxien zu wachen.

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit -- in 07:09:2178TZ -- tauchte STAIE, 'tai khésta' ('die Frage') auf Viresta I/Sna-Tgyhl auf und machte Cosna den Vorschlag, eine Truppe ins Leben zu rufen, die -- ausgerüstet mit der Technologie der Alten Völker -- Streitigkeiten zwischen den Rassen der heutigen Zeit schlichten sollten, bei Naturkatastrophen und planetenweiten Seuchen eingreifen könnte -- eben die Hüter des Friedens.

A'shti(trocken): Unmögliches wird sofort erledigt -- Wunder dauern etwas länger...

Fay: Der Spruch ist auch nicht gerade der Kern der Galaxis, A'shti...

Die Fee verzieht das Gesicht, dann fährt sie fort.

Fay: Zu den Friedenshütern gehören sowohl Mitglieder der überlebenden Alten Völker, als auch der jungen Rassen. A'shti, V'asco, C'lais und Mé-Ikà zum Beispiel kommen von Konja I/Cyrea; ich bin eine Veena; P'héry und L'lhoa sind von Ty XIV/Ty-T'aeym; Alya ist eine Cyrionca; Acq-Mar ist ein Cariccianer; Raké kommt von Do I/Dodaaemí und so weiter... Waren diese Erläuterungen zufriedenstellend?

Die Veena-Fee blickt forschend in die Runde. Der Terra-Crew ist noch ganz schwindlig von diesem Ausblick in die weitentfernte, phantastische Vergangenheit einer Union aus Vier Galaxien.

Senic: Komplett, komplett... Das wirft ein völlig neues Licht auf die unzähligen, rätselhaften Artefakte, die die Astroarchäologen auf den verschiedensten Planeten gefunden haben... Niemand mochte so recht an eine Datierung zwischen minus 2.158 Milliarden und minus 251 Millionen Jahren TZ glauben -- aber nun... Was ist mit den grandiosen Ruinen auf den drei Planeten der Sonne Minelauva?

Fay: Minelauva -- das ist der terranische Name für H'alásta. Der zweite Planet dieser Sonne ist S'selite.

S'ci: Wir sollten jetzt endlich in die Novazone starten.

Fyu: Nachdem alle Klarheiten beseitigt sind... -- Dann wirf deinen Kasten mal an!

S'ci(entrüstet): 'Kasten'? Ts...! Codre, transmit auf 6h40mREK/+25DEK --Gem 337pc. 'Kasten'! Gleich kannst du mal sehen, was ein echtes Raumschiff im Vergleich zu deiner Seifenkiste leistet! Wir fliegen zunächst Dayn VII/Faronne an. Wollen doch mal sehen, was die Wissenschaftler dort herausgefunden haben. Codre, transact. Den Landeanflug übernehme ich persönlich.

Sie will gerade aufstehen und zum Kommandopult gehen.

Codre: Daraus wird nichts.

Die Friedenshüterin verharrt auf ihrem Sitzplatz.

S'ci: Xy? -- Warum? Du sprichst in Rätseln!

Codre: Wir sind 0.0020pc vor Dayn materialisiert. Zum Glück.

Raké fährt zusammen.

Raké: Zum Glück? Soll das etwa heißen, daß Dayn ebenfalls explodiert ist?

Der junge, blonde Friedenshüter sieht geschockt auf den riesigen Panoramabildschirm, der den Raum 'vor' dem Trägerschiff zeigt. Die gleißende Lichtflut der Nova Dayn ergießt sich trotz der Filter blendend weiß in die Zentrale.

Codre: Das heißt es.

Raké: Was ist mit den Wissenschaftlern von Faronne? Und mit Alya?

Codre: Darüber habe ich leider keine Informationen.

Raké ist weiß wie eine Wand.

Raké: Such den gesamten Sektor ab! Schnell!

Codre: Aguqù. -- Alarm! Hyperdimensionale Störungsfronten überlagern unser Transmit-System. Leadil-Antrieb ausgefallen.

S'ci läßt einige saftige Flüche vom Stapel.

Fyu: Mir scheint, jetzt müssen wir uns etwas einfallen lassen...

S'ci: Womit du nicht ganz unrecht hast. Ohne Transmit-System und Leadil-Antrieb sind wir aufgeschmissen.

Yenna Arya, deren platinblonden Haare vermuten lassen, daß sie entweder vom Sol IV/Mars oder der 'Weltraumstadt' Sol III/Terra II/Antluna stammt, sieht S'ci entgeistert an. Sie kann es nicht fassen, daß diese junge Frau selbst in der jetzigen, lebensgefährlichen Situation noch derartig ruhig bleiben kann.

Yenna(nervös): Was machen wir nun?

S'ci: Erst mal in Ruhe überlegen.

Yenna(leicht hysterisch): 'In Ruhe überlegen'...! Du hast gut reden! -- Schließlich bist du eine Karanéa -- Ich aber nicht!

(Yenna spielt auf die Tatsache an, daß S'cis Haarfarbe das 'unmögliche' Kara-Rot ist. Die Farbe ist neben Kara-Violett, --Grün, --Blauschwarz, --Blau und vereinzelten Metall-Haarfarben auf Accra II/Kara ganz normal -- eine Folge von genetischen Manipulationen, die vor einigen Jahrhunderten TZ auf Kara große Mode waren. Die andere Anspielung bezieht sich auf die geradezu sprichwörtliche Gelassenheit, die die Karane selbst unter widrigsten Umständen an den Tag legen.)

S'ci(grinsend): Unnötige Aufregung erhöht nur den Blutdruck -- und das ist ja erwiesenermaßen höchst ungesund... -- Alte karanische Spruchweisheit. Nebenbei, ich bin nur zur Hälfte Karanéa. Mein Vater Barry war Kara/Terraner und meine Mutter Caum eine Amyshica/Karanéa, Ich bin auch auf der Rákhiswala VI/Amyshica geboren...

Yenna: Dann bist du eine von diesen sagenhaften Amyshica-Priesterinnen?!

S'ci: Nein. Obwohl ich sicherlich eine geworden wäre, wie meine Mutter, wenn sie nicht damals auf der Belle étoile gestorben wäre...

Fyu: Also, ich dachte eigentlich, wir wollten überlegen, wie wir wieder aus diesem Schlamassel hier rauskommen...?!

S'ci: Machen wir ja. Man darf nur nichts überstürzen...

Raké: Ich werde versuchen, Alya zu kontakten.

Der Mann von Do I/Dodaaemí setzt sich an die Funkkonsole.

Raké: Daj Báran'aarnd! Über mecon kommt nichts rein. Nur Störungen. comset ist auch tot.

Fay von Veen, gerade in Gestalt einer Fee der keltischen Mythologie herangeschwebt, beugt sich neben Raké über das Pult.

Fay: Versuche es doch einmal über Siedkom.

Raké: Siedkom? Siedkom ist doch nur ein Zeitfunkgerät!

A'shti, der Chefwissenschaftler vom Dienst, stimmt der Veena zu.

A'shti: Daher ist die Möglichkeit gegeben, daß es nicht auf diese hyperdimensionalen Störungen anspricht.

Raké: Das sollte mecon auch nicht!

A'shti: Ich behaupte dennoch, daß du mit Siedkom durchkommst.

Raké: Wenn du es sagst...

A'shti: ...dann funktioniert es.

Tatsächlich.

Alya: No...ya...sna...mmen...Mafuun ist...igt...in...ayn...uf Al...an...itt...men... Mein...uun ...schwer be......igt...bin...ova Dayn...

Raké Al Tais springt begeistert auf.

Raké: Ich habe sie! Sogar Siedkom ist voller schwerer Störungen...

A'shti: Abgeschirmten Richtstrahl auf das Mafuun einrichten.

Raké: Aguqù. Doja. Sie ist jetzt klar auf Siedkom. Ich schalte auf Akustik.

Alya: ...an Cosna: Bitte kommen! Mein Mafuun ist schwer beschädigt. Ich bin in der Nova Dayn. Notruf; Alya an Cosna: Bitte kommen!

Raké: Siedkom; Raké an Alya: Bitte kommen!

Alya(erleichtert): Hallo Raké! -- Hier Alya -- ich kann dich kaum verstehen.

Raké: Geh auf abgeschirmten Richtstrahl!

Alya: Bitte wiederholen -- ich kann dich kaum verstehen.

Raké: Geh auf abgeschirmten Richtstrahl -- ich wiederhole: Geh auf abgeschirmten Richtstrahl!

Alya: Aguqù. Doja. -- Der Empfang ist jetzt klar, Schatz.

Raké: Was ist passiert?

Alya: Einiges...! Ich bin mit der Plekrdmizz in die Novazone eingeflogen. Cople stellte erste Veränderungen in Dayn fest, so warnte ich die wissenschaftliche Station von Dayn VII/Faronne. Kurz nachdem sie evakuiert war, ging der Zauber auch schon los. Der Stern blähte sich auf. Nicht langsam, wie bei einer gewöhnlichen Nova, nein, von einer Sekunde zur anderen flog er ins Vakuum. Wenn ihr mich fragt, das war nie und nimmer ein natürliches Ereignis! -- Ich stecke mit meinem Mafuun noch immer mitten in dem Schlamassel drin. Hyperdimensionale Störungen legen die Hälfte meiner Systeme lahm. Mit dem Normalantrieb komme ich hier unter Garantie nicht mehr raus. Wenn ihr mich also lebend wiedersehen wollt, dann müßt ihr euch beeilen. In ungefähr zwei Stunden TZ geht der Absorberprojektor durch, und dann könnt ihr meine Elementarteilchen aus der Nova zusammensuchen. -- Also, ich hätte einige Verbesserungsvorschläge für die Mafuun...

Raké: Aguqù. Alya, wir holen dich da raus!

Alya: Ich verlaß mich darauf. Ansonsten seht ihr mich gegrillt wieder. In diesem Sinne -- bye, Liebling.

Raké: Bye, Kleines.

S'ci(trocken): Jetzt wird's erst lustig...!

Die Terra-Crew sieht S'ci leicht geschockt an.

Senic: Wie ist das? Alya befindet sich in der Nova?

Raké(besorgt): Allerdings. Und daher müssen wir uns jetzt mit größtmöglicher Geschwindigkeit daranmachen, sie da herauszuholen!

Senic: Was für Raumschiffe sind diese Mafuun, daß sie die ungeheuren Energien einer Nova überstehen können?

A'shti: Die Mafuun -- übersetzt heißt das 'Sonnentaucher' -- sind kugelförmige Spezialraumer mit einem Durchmesser von 15 Metern. Sie bestehen aus Ma'Rikhù, einer Abart des Hüllenmaterials der Rihkuun und der übrigen Vhaaki-Raumer. Das, verbunden mit einem abgeänderten SETA-Kombi-Schild, befähigt sie, Sonnen und sogar Novae zu durchfliegen.

Senic: Das klingt phantastisch! Ich darf doch mitfliegen, wenn ihr die Hilfsaktion startet?

Rakè: Sicherlich. Nur -- wir wissen doch noch nicht einmal, wie wir zu Alya hinfliegen können. Die Hydi-Störungen...

Großes Schweigen im Raumschiff.

Fyu: Ich glaube, ich habe eine Idee.

Alles blickt erwartungsvoll zu dem jungen Karanyo. Bis auf Yenna.

Yenna(vernichtend): Du...?

Fyu ignoriert sie geflissentlich.

Fyu: Ihr habt doch ein Zeitfunkgerät... Also kann ich doch wohl davon ausgehen, daß ihr auch über die dazugehörige Zeitmaschine verfügt?

S'ci schlägt sich mit der flachen Hand vor die Stirn.

S'ci: Beim Trümmerring von Blexann! Ich glaube, das ist es! -- Wir gehen mit dem Zeitwandler in die Vergangenheit bevor die Hydi-Fronten erstmalig auftreten, fliegen nach Dayn, springen in die relative Gegenwart, koppeln Alyas Mafuun an, springen wieder in die Vergangenheit -- et voici...

Der RÜFfizier der Terra starrt S'ci mit offenem Mund an. Diese Angelegenheit ist Yenna etwas zu schnell gegangen. A'shti faßt sie bei der Hand, zieht sie beiseite und erklärt ihr alles noch einmal ganz langsam.

Raké: Und wenn der Zeitwandler gestört wird?

S'ci: Glaube ich nicht. Siedkom funktioniert doch auch.

Raké: Wie lange existieren die Hydi-Fronten bereits, Codre?

Codre: Meinen Messungen nach seit 29 Tagen TZ.

C.Marn Is'hade, Fyus 'wildgewordener Co-Pilot' -- wie Yenna ein weißblonder Antlunarier -- meldet sich nun auch einmal zu Wort.

Marn: Und warum sind diese Fronten dann erst jetzt spürbar geworden?

A'shti: Dazu habe ich eine Theorie. Die Novazone ist ja ziemlich eng begrenzt -- kugelförmig mit einem Radius von etwa 30 Parsec. Das Zentrum liegt ungefähr bei Dayn -- respektive jetzt bei der Nova Dayn. Die Hydi-Strahlung, die laut Codres Messungen nur in der Novazone auftritt, wird mit wachsender Entfernung vom Mittelpunkt immer schwächer. In den Randbezirken des Sektors, wo fast gar keine dieser anomalen Novae aufgetreten sind, ist sie kaum mehr spürbar. Wenn man sich nun dem Zentrum nähert, nimmt die Stärke der Hydi-Fronten rapide zu. Bis zu einem bestimmten Punkt können die SETA-Kombi-Schilde der Raumer die Strahlung abhalten. Darüber hinaus werden die Schirmfelder selbst absorbiert. Die Folge davon ist, daß sämtliche auf Hydi-Basis arbeitenden Instrumente gestört werden. Die Absorption der Schilde hängt von der Strahlungsstärke ab. Je stärker diese nämlich ist, desto schneller bricht der Schirm zusammen.

S'ci(ironisch): Wenn du als Pilot doch nur genauso gut wärst wie als Physiker, A'shti...!

Fyu(fassungslos): Heavens! Mehr hast du angesichts dieser ungeheuren Hypothese nicht zu sagen?

S'ci betrachtet ihn mit zusammengekniffenen Augen.

S'ci(sarkastisch): Jeih, soll ich ob dieser 'ungeheuren Hypothese' etwa offenen Mundes dastehen und sagen "huch, wie faszinierend"?! -- Ich bin immerhin selbst Wissenschaftlerin!

Fyu schüttelt nur den Kopf.

Raké: Verdonner, wir sollten endlich ein Mafuun klarmachen!

S'ci: Dann mach doch! Wer fliegt mit -- außer mir, versteht sich...

Senic: Ich!

S'ci: Okay, Senic. Raké sowieso... -- Sey, was ist mit dir?

Das Energiewesen in seinem Schutzfeld flackert dunkelgelb. Alle Anwesenden können Seyooeas telepathische 'Stimme' verstehen.

Sey: Auf jeden Fall. Ich werde mir die Nova von innen ansehen.

S'ci: Aguqù. Noch einer könnte...

Unauffällig auffällig blickte sie in Fyus Richtung.

Fyu: Na, wenn du mich mitnimmst?!

S'ci: Das muß ich mir noch schwer überlegen, wenn du immer so dumme Fragen stellst!

Marn und Rûn grinsen sich bedeutungsschwer an.

Rûn: So...?!

Marn: Soso...!

Raké: Dann wäre die Crew also komplett. Ich habe die Hejrdi-Mafù klargemacht.

A'shti: Alya ist noch einmal auf Siedkom.

Alya: Hallo Freunde! Ich würde vorschlagen, daß ihr euch ein bißchen beeilt. Mir ist gerade die TDF-Konsole um die Ohren geflogen... Ich gebe meiner Sun Diver noch höchstens eine Stunde TZ, bis sie sich endgültig in ihre Bestandteile auflöst...!

Raké: Wir tun, was wir können! -- Bye, Alya!

Alya(ironisch): Na, dann tut mal lieber...! -- Bye, Raké.

S'ci(energisch): Los geht's! Wenn wir nämlich noch länger hier herumhängen, gibt es etwas, das uns überhaupt nicht schmecken wird -- und zwar 'Röstmafuun à la Nova mit Füllung Alya'...!

Fyu(entgeistert): Du reißt wohl über alles dumme Witze?!

S'ci: Sonst wäre unser Job viel zu ernst. Außerdem, wenn man sich über alles aufregt, dann bekommt man Magengeschwüre -- und die sind ja auch ungesund, oder?

Fyu: Ich fasse es nicht!

S'ci: Ts ts...

Mittlerweile haben die vier Personen und das Energiewesen den Hangar 0043 erreicht, in dem die Hejrdi-Mafù untergebracht ist. Raké aktiviert eine dunkelblau fluoreszierende Feldschleuse in dem rot/violett schimmernden Mafuun und baut sich theatralisch davor auf.

Raké: Ich bitte einzusteigen!

Was auch prompt getan wird. S'ci setzt sich an das Steuerpult und tippt auf ein violettes Sensorfeld, das sofort mittelgrün aufleuchtet. Die Feldschleuse fällt zusammen, und Cohejr, der Bordcomputer, gibt seine Startbereitschaft an.

S'ci: Raké, würdest du bitte Funk und Raumüberwachung übernehmen? Ich bezweifle nämlich, daß wir uns bei dem Hydi-Chaos da draußen auf die Computersteuerung verlassen können.

Raké: Cu, aguqù. Siedkom; Raké an A'shti: Wir starten.

A'shti: Verstanden Raké. Viel Glück und bye.

Raké: Danke und bye, A'shti.

S'ci aktiviert das Triebwerk und setzt den Zeitsprung.

Raké: Ein Tríradí VZ (312 Tage TZ). Das dürfte ausreichen.

Senic: Ein Tríra-was bitte?

Raké: Ein Tríradí Viresta-Zeit. Das ist die Zeitrechnung der Alten Völker.

Auf dem Kontrollbildschirm leuchten drei Zahlenreihen in dunklem Gelb auf.

077685290 987 VZ 27210000
000010000 000 VZ 00000000
077675290 987 VZ 27210000

Fyu deutet auf selbige.

Fyu: Und was bedeutet dieser Zahlensalat?

S'ci(grinsend): Daß heute der 30. Januar 2226 in Terrazeit ist -- und zwar genau 16 Uhr 18 nach Grénitch-Standard.

Fyu: Heavens, warum programmiert ihr dann nicht gleich in Terrazeit?

Raké: Sol III/Terra ist eine ziemlich unbedeutende Welt, verglichen mit anderen Planeten der verschiedenen galaktischen Völkerbünde. In der Vergangenheit haben sich die Alten Völker auf die Viresta-Zeitrechnung geeinigt.

Senic(schulterzuckend): Andere Völker -- andere Zeitrechnungen... Wie so oft...!

S'ci: Ay. -- Cohejr, transact!

Cohejr: Aguqù. Doja. Wir sind in der Vergangenheit.

S'ci: Transmit auf 6h40mREK/+25DEK --Gem 337pc. Transact.

Sie ist gespannt, ob die Systeme in der Vergangenheit tatsächlich wieder funktionieren.

Cohejr: Aguqù. Doja. Wir sind in der Sonne Dayn.

S'ci: Top! Und jetzt vorwärts, plus ein Tríradí VZ!

Cohejr: Doja. -- Transmit-System gestört.

S'ci: War nicht anders zu erwarten.

Raké: Ich habe die Peildaten der Sun Diver.

S'ci: Gib sie mir 'rüber.

Raké: Doja.

S'ci: Geh sicherheitshalber sofort auf F21.

Sie deutet auf die entsprechende dunkelviolette Sensorleiste. Eine Berührung Rakés, und sie leuchtet tiefgrün auf.

Raké: Meinst du wirklich, daß der Comp ausfällt?

S'ci: Allerdings. Tej, farés-to! -- Mach schon! Du kriegst 'ne Menge Arbeit.

Senic: Äh, wenn der Computer ausfällt... Wie wollt ihr ohne ihn den Kurs berechnen?

S'ci: Ayée, ich meinte doch die mecon-Steuerung für den Comp. Dann muß die Eingabe über Akustik oder Sensorfeld ablaufen.

Senic: Aha.

S'ci: Jeih, Raké, krieg ich die Daten?

Raké: Cu, cu, tej, ejr do'i. -- Ich mach ja schon...!

Fyu: Und ihr könnt das andere Raumschiff tatsächlich durch die Energien der Nova anpeilen?

S'ci(kichernd): Du hast auch schon intelligentere Fragen gestellt. Sonst hätte ich jetzt wohl schwerlich die Daten...

Fyu: Und wie funktioniert das?

Raké: Siedkom-Peilstrahl.

S'ci: Raké! Ist der SETA-Kombi klar?

Raké: Aktiviert, auf Vollast.

S'ci: Daten?

Raké: Schon übermittelt.

S'ci: Varys - gut. Dann springen wir gleich.

Fyu: S'ci, kannst du mir auch beibringen, wie man so ein Mafuun steuert?

S'ci: Mit dem größten Vergnügen, Fyu. Wenn du möchtest, bringe ich dir sogar bei, wie man ein Trägerschiff fliegt!

Raké: Aber erst holen wir Alya ab!

Fyu: Gee, ich nehme dich beim Wort, S'ci.

Raké: S'ci! Koppelschaltung F20--S11... Datenübertragung.

S'ci: Cays - danke.

Raké: Tescia - schlecht! Wir haben über die Hälfte der Schilde verloren. Sun Diver steht bei 13/--43 in Entfernung 1130000 km. Eigenimpuls angeglichen.

S'ci: Korrekturdaten über F18--S12!

Raké(alarmiert): mecon für Comp ausgefallen!

S'ci: Was meinst du, warum du auf S12 gehen sollst...?! Jeih, Korr.E!

Raké: Do'i, bevári -- bin schon dabei! Bitte.

S'ci: Cays!

Sey: Ich steige aus. -- Bewahre, nein, nicht wegen eurer Navigationskünste, keine Sorge... Es mag sein, daß ich etwas herausfinde, welches uns eventuell behilflich sein könnte.

Raké: Ist es da draußen nicht doch ein bißchen zu heiß für dich, Seyooea?

Sey: Beliebst du zu scherzen, werter Freund Raké Al Tais? Erst vor kurzem befand ich mich in einer Supernova, deren Kerntemperatur die dieser bei weitem überstieg.

Raké: In welcher denn? Seit über vier Jahren TZ ist in den Vier Galaxien keine Supernova mehr beobachtet worden.

Das Energiewesen verfärbt sich leicht rosé bis zyklamen -- ein Zeichen der Verwunderung.

Sey: Nun, die ich meine, war jene vor 23 Khejr 58 Miòna VZ.

Raké: Du Witzbold! Vor kurzem...

Senic: Was entspricht denn diesem Zeitraum?

Raké: 6062 Jahre TZ...! Diese 'kürzliche' Supernova dürfte auf Sol III/Terra in 1054TZ beobachtet worden sein...!

Fyu: Die Nova also, deren Überreste wir heutzutage als M1 oder Crabnebel bezeichnen?! Unglaublich! Wie alt bist du, Seyooea?

Sey: Drei Beva 86 Kayo VZ -- oder, laß mich es kurz überdenken, wieviel mag es sein in jener Zeitrechnung von euch Terranians?!

Raké: Ein Beva VZ sind 2.6 Mio Terra-Jahre, ein Kayo VZ entspricht etwa 25600 Jahren TZ...

Fyu(fassungslos): Das sind ja fast zehn Millionen Jahre TZ!

Sey: So, zehn Millionen Terra-Jahre sind es? Nun wenn dies deine Rechnung sagt, wird es wohl stimmen.

Senic: Und wie alt kannst du werden, Sey?

Sey: Nun, an die elf aeàmi VZ mögen es wohl werden.

Raké: Übersetzt: eine aeàmi VZ sind 256 Mio Jahre TZ.

Fyu: Unglaublich...!

Sey: Dabei ist es an mir, noch sehr jung in meiner Rasse zu sein. Die Jiyuuno-Dalea -- unsere Weisen Alten -- sind mindestens neun aeàmi VZ alt.

S'ci: Hallo! Ich habe mittlerweile die Sun Diver angekoppelt. Wir könnten also wieder zurück. -- Seyooea, wenn du jetzt aussteigen willst, dann tu's! Für uns ist ein Khejr nicht wie eine Miòva...

Senic: Daß ein 'Khejr' einen verhältnismäßig langen Zeitraum angibt, habe ich mittlerweile begriffen, aber was zum quergestreiften Quasar ist eine 'Miòva'?!

S'ci: Eine Miòva VZ entspricht einer neuntel Sekunde TZ. -- Raké, Check für TRAST-Strahl auf Alyas Mafuun!

Raké: Bitte sehr. -- Wie wär's, wenn wir jetzt von hier abhauen würden? Sey ist draußen und unser Absorberschild bricht in maximal 50 Sekunden TZ zusammen.

S'ci: Ejr sávhi -- ich weiß.

Raké: ...fünfundvierzig...

S'ci: Das ist doch Zeit satt. Koppelschaltung F18/F20--S10.

Raké: Doja!

S'ci: Cays.

Raké(leicht verärgert): Würdest du dich bitte ein kleines bißchen beeilen? In genau 25 Sekunden TZ sind wir nur noch ein Häufchen Asche!

S'ci: Irrtum. Ionen.

Die rothaarige Friedenshüterin tippt auf Sensortaste S7A.

S'ci: Shires -- siehst du... Immer mit der Ruhe. Wir sind 15 Sekunden TZ vorher aus der Nova gekommen...

Raké schüttelt den Kopf, und Fyu atmet erst einmal tief durch...

Raké: Ich steige in die Sun Diver um. Ich muß wissen, was mit Alya los ist.

S'ci: Ich habe dir eine Feldschleuse in das Mafuun geschaltet.

Senic: Sind wir immer noch in Dayn?

S'ci: Orbit um den Stern, aber in der Vergangenheit. Also ungefährlich.

Sie projiziert das Bild vom Monitor in die Mitte der Mafuun-Zentrale. Der Sonnentaucher befindet sich weit innerhalb der Umlaufbahn von Dayn I/Wenrayne... Die flammenden Protuberanzen der Sterns scheinen förmlich nach dem Kleinen kugelförmigen Schiff zu greifen.

Fyu(unbehaglich): Es sieht verdammt ungemütlich aus!

S'ci: Wir sind knapp oberhalb der Photosphäre. Hier ist die Temperatur verhältnismäßig niedrig.

Fyu: Äh, mich stört nicht so sehr die Temperatur -- du hast schon recht, Chromosphäre und Korona sind um einiges heißer -- mich beunruhigt nur die Tatsache, daß ein Stern auch noch andere Strahlungen von sich gibt...

S'ci: Unser SETA-Kombi-Schild hält alles zuverlässig ab. Auch wenn der Schutzschirm ausfallen sollte, könnte ein Mafuun noch geraume Zeit ohne Beschädigungen in einer Sonne überstehen. Immerhin ist ihr Hüllenmaterial Ma'Rihkù -- und das Zeug ist so gut wie nicht kleinzukriegen.

Fyu(zweifelnd): Aha...

Als er wieder einen Blick auf die Projektion wirft, verschlägt es ihm fast den Atem. Raké stößt sich von der Hejrdi-Mafù ab und schwebt, alleine von einem Seeva-Feld geschützt, durch die dunkelgelbe Glut des G8-Sterns Dayn auf Alyas Sonnentaucher zu. Als er bei der Sun Diver ankommt, durchquert Raké mit Hilfe einer Neutralisator-Schaltung das tiefblau fluoreszierende Energiefeld der Feldschleuse. Von Bord des Mafuun meldet er sich sogleich per mecon.

(Ein Seeva-Feld ist ein quasi unsichtbarer Schutzschirm, der das Tragen eines Raumanzuges überflüssig macht. Die Atemluft wird dabei durch ein weiteres Energiefeld regeneriert.)

Raké: Hallo S'ci! Ich bin jetzt drüben. Alya hat mächtig untertrieben. Sie ist bewußtlos. Ein Bruchstück der TDF-Konsole hat sie am Kopf gestreift, scheint aber nichts Ernstes zu sein. Die Sun Diver können wir abschreiben. Hier ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Ich bringe Alya zur Hejrdi-Mafù.

S'ci: SCIT! Die Feldschleuse der Sun Diver ist zusammengebrochen. Die bekommen wir unter Garantie nicht mehr stabil! Schätze, du mußt dableiben. Ich schleppe euch zur Dreamlight.

Raké: Aguqù. Verstanden. Bye, S'ci.

S'ci: Bye, Raké. -- Fyu, würdest du bitte die RÜ übernehmen?

Fyu(leicht geschockt): Was?

S'ci deutet auf einen Kontrollbildschirm.

S'ci: Alles halb so schlimm wie es sich anhört. In F19 -- also das Tastenfeld unter dem Tridi-Schirm tippst du jetzt 'V19-9 Korr.Vis-A' ein. Das sind die Kursdaten. Neue Daten kommen über 'Korr.E'. Die Beschriftung sämtlicher Tastenfelder u.ä. ist in Transuhh gehalten, du kannst also auch alles einfach ablesen.

Fyu nickt. Er fühlt sich leicht überrumpelt. S'ci zeigt auf ein anderes Terminal.

S'ci: Außerdem wäre es praktisch, wenn du Alyas Mafuun im Auge behalten könntest. Wenn es abwandert -- 'Korr.T5' in F13, also unter dem Zielschirm, eingeben... Klar?

Fyu(immer noch leicht bis mittelschwer geschockt): Äh ja -- aber...

S'ci: Was -- 'aber'?

Fyu: Aber ich habe doch noch nie an so einem Ding gesessen!

S'ci lächelt ihn an.

S'ci: Einmal ist immer das erste Mal... -- Also, los geht's!

Fyu: Nun gut, wenn du meinst... Es wird schon schiefgehen...

S'ci(grinsend): ...ansonsten geht es doch wieder gut...!

Die Hejrdi-Mafù setzt sich in Bewegung. Auch das angekoppelte Schwesterschiff folgt unverzüglich sämtlichen Steuerimpulsen S'cis. Nach dem Zeitsprung erscheint wieder die Dreamlight auf dem Ortungsschirm.

A'shti: Siedkom; A'shti an S'ci: Bitte kommen!

S'ci: Hallo A'shti! Was gibt's?

A'shti: Wie ich sehe habt ihr Alyas Sun Diver gefunden. Ich schicke dir einen Peilstrahl.

S'ci: Aguqù. Danke und bye, A'shti.

Nachdem die beiden Mafuun eingeschleust worden sind, können Alya und Raké aus der demolierten Sun Diver befreit werden. Raké ordert sofort eine Antigrav-Bahre für seine bewußtlose Team-Partnerin. Via Telekinese bugsiert er sie vorsichtig auf die Bahre. Zusammen begeben sich die vier plus Alya in Richtung Medostation. Auf dem Weg dorthin begegnet ihnen Fay von Veen, die diesmal die Gestalt einer Lichtelbe der nordischen Mythologie von Sol III/Terra angenommen hat.

Fay: Gut, daß ihr wieder da seid.

S'ci: Hm? Ist etwas nicht in Ordnung?

Fay: Etwas? Nichts ist in Ordnung! Die Hydi-Strahlung beginnt, duch den SETA-Kombi-Schild zu schlagen. Marn Is'hade hat es erwischt. Er ist bewußtlos.

Fyu: Marn?! -- Verdammt, programmiert Fluchtkurs -- oder wollt ihr warten, bis hier alle aktionsunfähig sind?

S'ci handelt am schnellsten.

S'ci: Intercom; S'ci an A'shti: Fluchtkurs! Zeitsprung. -- Schnell!

A'shti: Verstanden, S'ci.

Fay: Ihr müßt jetzt auf die Medostation. Vor allem Alya.

Die Veena deutet auf die Friedenshüterin mit der langen, strahlend silbernen Mähne, die sich immer noch nicht regt.

Fay: Also vorwärts, Leute!

Sie dreht blitzschnell den Kopf.

Fay: S'ci! Ich habe 'vorwärts' gesagt!

S'ci: Ich muß aber in die Zentrale. -- Außerdem habe ich 'rückwärts' verstanden...

Fay: Ein guter Grund, daß du in die Medostation kommst.

S'ci: Unerhört! Einfach un-er-hört...!

Raké: Was?

S'ci: Fay hat das letzte Wort, und nicht ich. Das ist unerhört.

Fay: Irrtum. Das ist ausgleichende Gerechtigkeit.

S'ci(kopfschüttelnd): Amyshica! Fay!

Alle lachen los. Fyu legt S'ci tröstend einen Arm um die Schultern.

S'ci(kichernd): Fay, das gibt Rache! Dafür garantiere ich!

Fay: Pfff... Das ist unfair. Du hast Verstärkung.

S'ci: Hm? -- Oh...

Sie blickt Fyu an.

S'ci: Naja...!

Fay: Aber jetzt ab mit euch! Alle! In die Medostation!

S'ci: Okay, okay -- wir gehen ja schon...

Nach kurzer Untersuchung ist es Fyu, Raké, S'ci und Senic gestattet, sich wieder davonzumachen. Nur Alya muß noch bleiben.

* * *

In der Zentrale:

S'ci: A'shti, wo und wann sind wir?

A'shti: Umlaufbahn um Dayn, eine aeàmi VZ zurück.

Yenna: Was ist eine aeàmi?

A'shti: 256 Mio Jahre TZ.

Yenna(staunend): Oh!

Codre: Ich weiß, daß ihr gerade aus der Medostation gekommen sein, S'ci, Raké & Co -- aber ich kann auch nicht dafür -- Marn Is'hade und Alya sind soeben wieder aufgewacht...

Raké: Nichts wie hin!

* * *

In der Medostation:

Die silberhaarige Friedenshüterin wühlt sich aus den Kissen.

Alya: Wow, hab ich Kopfschmerzen!

Raké: Kein Wunder, dir ist ja die halbe TDF-Konsole um die Ohren geflogen. Ein Glück, daß du so einen Dickschädel hast, Kleines...

Alya: Danke für die Blumen, Liebling...!

Sie betastet vorsichtig ihren Kopf. Die Rißwunde ist dank des Einsatzes der AV-technologischen Heilmethoden bereits nicht mehr zu sehen.

Alya: Sei froh, daß du nichts von dieser Strahlung abbekommen hast! -- Wieso bist du eigentlich hier? Ich dachte, du solltest sich wieder einmal mit Hieu und Percy in Gro-Wayth herumschlagen?!

Raké: Ich war auch dort, aber S'ci hat mich verständigt...

Der Türsummer meldet weiteren Besuch an. Raké öffnet mit Gedankenbefehl, und S'ci tritt herein. Wie bestellt.

Raké: Sie sagte, daß du womöglich in der Patsche säßest. Da habe ich alles stehen und liegen gelassen, meine Aufgabe Ky und S'ky übergeben und bin in die Novazone geflogen. -- Hi, S'ci.

S'ci: Hi. Sei gegrüßt, Freundin Alya -- du machst vielleicht Sachen!

Alya: Nicht wahr? Aber sag mal, S'ci, woher hast du gewußt, daß bei mit einiges schiefgelaufen ist?

S'ci: Ich war auf Sol III/Terra -- nun, da ist so einiges passiert. Auf jeden Fall habe ich dann von Admiral George Carsons erfahren, daß im Sektor Dayn einiges los war...

Alya(grinsend): Ist...

S'ci: Na gut, auch das... Da ich außerdem wußte, daß du dort warst, dachte ich mir, daß du eventuell Hilfe benötigen könntest...

Alya: Womit du nicht ganz unrecht hattest... Kleine Frage am Rande -- Was hast du mit Admiral Carsons zu tun?

S'ci: Ich sagte ja, das ist eine andere Geschichte... In diesem Zusammenhang muß ich dir noch ein paar nette Leute vorstellen...

Alya: Nett?! Inwiefern?

S'ci: Schon mal etwas von der Terra gehört?

Alya: Von welcher? Es gibt unzählige Raumer dieses Namens...

S'ci: Die Terra von der Basis Luna-Copernicus aus dem Sol-System.

Alya: Die von C.T-S'cèr junior?

S'ci: Eben diese...

Alya: Mir schwant böses...! Du suchst doch seit längerem nach einem neuen Team-Partner, weil dir die Flugstunden, die dir Cosna für A'shti verordnet hat, auf den Geist gehen... Und hattest du da nicht einmal vor geraumer Zeit erwähnt, daß du da so einen gewissen 'niedlichen' Typen getroffen hättest, aber nicht dazu gekommen warst, dich näher mit ihm auseinanderzusetzen?

S'ci errötet zart.

S'ci: Richtig...

Alya: Weiß der Gute denn schon von seinem Glück?

S'ci: Nein... -- Ich bin ja mal gespannt...

Alya(grinsend): Ich auch...

Raké schüttelt nur den Kopf.

Alya: Na, dann wollen wir mal...

Sie schwingt sich von der Liege.

S'ci: Hey, du bist doch noch nicht wieder fit!

Alya: Na, das wüßte ich aber...

In der Kommandozentrale des Trägerschiffs werden die drei bereits von Fay, A'shti und der kompletten Terra-Crew erwartet.

S'ci: Ich sehe, Marn hat es auch nicht mehr in der Medostation ausgehalten?

Der fast zwei Meter lange Antlunarier verzieht das Gesicht.

Marn: Was sollte ich denn da?

Nun stellt S'ci ihrer besten Freundin Alya ihre Gäste vor.

S'ci: Tja, Alya, das ist also die berühmte Terra-Mannschaft: Yenna Arya, Rûn Helind, Marn Is'hade, Senic Taim und Fyu T-S'cèr...

Und zu selbigen gewandt...

S'ci: Ich glaube, Alya brauche ich nicht großartig vorzustellen...

Senic: Durchaus nicht.

In den Vier Galaxien ist Alya unter den Friedenshütern zweifelsohne die Bekannteste -- eine Tatsache, die ihr gar nicht so besonders paßt.

A'shti: Ich glaube, wir sollten endlich Sey aus der Nova holen!

Fay: Obwohl es sicherlich gar nicht so gerne in unsere 'Tiefkühltruhen mit nur ein paar hundert Grad über dem Nullpunkt' zurück wollen wird...!

A'shti: Sey braucht uns nur die Daten zu geben, dann kann es meinetwegen sofort wieder in seinen 'Backofen' zurück! Also -- ich habe die Vioil-Star klargemacht.

Mit sichtlicher Genugtuung mustert der langjährige (Bruch-)Pilot seine Team-Partnerin S'ci, die ja das Kommando über das andere Mafuun hatte...

A'shti: Die Hejrdi-Mafù muß ja noch generalüberholt werden... Dieses Mal fliege ich. Das Trägerschiff bleibt wohl besser in der Vergangenheit.

Alya: Apropos 'Trägerschiff'... was ist eigentlich mit meinem?

Raké(verwundert): Wieso mit deinem? Die Nightfire steht doch auf Taya-Tatea I/Envir-Dexamí!

Alya: Ich war nicht auf Envir-Dexamí. Ich habe mir auf Sna-Tgyhl das erstbeste Schiff geschnappt, die Plekrdmizz.

S'ci bekommt nachträglich einen Riesenschrecken.

S'ci: Die Plekrdmizz! -- Bist du eigentlich lebensmüde?

Alya: Eigentlich nicht... Wieso?

S'ci: Das war das Schiff, das A'shti so demoliert hatte... -- Cosna war noch nicht dazu gekommen, es überholen zu lassen. Soweit ich weiß, ist das Transmit-System nicht komplett okay gewesen.

Alya: Ach, deshalb hat der Comp sich andauernd beschwert.

Fyu kann wieder einmal nur den Kopf schütteln. Diese Alya scheint mindestens genauso schlimm zu sein wie S'ci...

S'ci: Ayée, wo stand denn das Trägerschiff?

Alya: Im Orbit um Dayn VII/Faronne.

S'ci: Dann stand es wohl dort... Wir haben keins mehr geortet.

Alya(bedauernd): Schade um Cople.

S'ci: Naja, da kann man nichts mehr machen.

A'shti: Wer fliegt mit mir, um Sey abzuholen?

Yenna: Ich!

Die Antlunarierin mit der Dolly Dollar-Figur streicht ihre platinblonde Löwenmähne zurück. Fyu taxiert sie abschätzend.

Fyu: Du?!

Ein nahezu mordflackernder Blick aus meerblauen Augen bohrt sich in den bedauernswerten Terra-Kommandanten.

Yenna(giftig): Ich brauche dir ja wohl keine Rechenschaft darüber abzulegen, was ich tue -- Schnuckelchen!

Fyu(kühl): Ich bin ja nicht du, Herzchen...

Senic(stöhnend): Puh! Ich dachte eigentlich, die Geschichte wäre mittlerweile mal erledigt...

Fyu zuckt geringschätzig mit den Schultern.

Fyu: Von mir aus schon...

Senic: Hoffentlich. -- A'shti, kann ich auch mitfliegen?

A'shti: Natürlich.

Sein Blick ruht immer noch leicht irritiert auf Yenna. Auch die übrigen Friedenshüter haben das kurze Intermezzo verständnislos verfolgt.

A'shti: Ich brauche noch einen zweiten Piloten.

Alya: Ich komme mit.

S'ci: Besser nicht. Du bist noch geschwächt. Außerdem mußt du die Funkverbindung halten.

Fay: Dann werde ich dich unterstützen, A'shti.

Die Veena-Fee hat wieder ihre Gestalt verändert. Nun ist sie von mittlerer Größe, mit orangefarbener Haut und wehenden, goldschimmernden Haaren. Diesmal trägt sie sogar eine Friedenshüter-Uniform, allerdings in Dunkelgelb.

A'shti: Yenna, Senic und Fay -- damit wäre meine Crew komplett. Ich zwitschere dann ab.

Alya: Hey, S'ci, warum soll ich die Funkverbindung halten? Du bist doch auch noch da!

S'ci: Ganz einfach. Wenn A'shti alleine da draußen herumgurkt, wird es bestimmt lebensgefährlich. Ich mache also die Ceena-Mafù klar...

A'shti: Seit wann sorgst du dich um mich?

S'ci: Um dich? -- Um die Vioil-Star! Die gehört schließlich zu meinem Trägerschiff.

Fyu: S'ci, wolltest du mir nicht zeigen, wie ein Mafuun geflogen wird?

S'ci(sichtlich erfreut): Aber gerne doch! -- Sonst noch wer? Raké?

Raké: Ich bleibe lieber bei Alya...

Rûn: Und ich ziehe es vor, auf Marn aufzupassen...

Marn(empört): Du auf mich aufpassen?

Der kleine, dunkelhaarige Terraner verschränkt die Arme vor der Brust und bemüht sich (vergeblich) den hochgewachsenen Antlunarier von oben herab anzusehen.

Rûn: Wer sonst auf wen?

A'shti: Okay! Dann starten wir. -- S'ci, ganz behagt es mir nicht, daß du ohne zweiten Piloten fliegst. Die Novazone ist gefährlich...

S'ci(sarkastisch): Ich glaube, ich kann auf mich aufpassen... -- Außerdem habe ich bald meinen Co-Piloten, nicht wahr, Fyu?

Fyu: Immerhin fliege ich die Terra schon seit ungefähr zehn Jahren TZ -- da kann es doch nicht so schwer sein, die Mafuun-Pilotage zu erlernen...

S'ci(verblüfft): Seit zehn Jahren TZ?! -- Wie alt bist du eigentlich?

Fyu: Mittlerweile dreiundzwanzig Terra-Jahre.

S'ci: Amyshica! Wer hat dir denn so früh Flugunterricht verpaßt? Meines Erachtens ist das doch nicht ganz erlaubt...

Fyu: Mein verehrter Pflegevater Pete höchstpersönlich.

A'shti(ungeduldig): Beim Licht von Fur'ra Aralanka, wollen wir heute eigentlich noch starten?

Er blitzte S'ci verärgert an. Diese zieht eine fatalistische Grimasse.

S'ci: Codre, zwei Transmit-Felder, bitte. Hangar 0005 und 0382 -- danke und bye, Codre.

Codre: Aguqù. Doja. Ceena-Mafù und Vioil-Star. Bye.

Nacheinander stabilisieren sich die beiden grün/goldenen Transport-Felder. Zuerst erstrahlt S'cis Feld zur Ceena-Mafù, danach das zu A'shtis Vioil-Star. Die Crews treten hindurch und materialisieren in den Sonnentauchern. A'shti und seine Leute machen sich mit ihrem Mafuun schon auf den Weg, während S'ci ihrem Begleiter erst einmal die Funktionen der Sensorleisten und Kontrollmonitore erklärt. Zum Glück begreift Fyu die grundlegenden Schaltungen sehr schnell.

S'ci: Nun?

Fyu: Okay. Von mir aus kann es losgehen.

S'ci: Du kennst die Koordinaten. Also -- transact!

Fyu: Hey, ich bin doch keiner von deinen Comps!

S'ci: Aber du könntest trotzdem starten...

Ein Holofeld aktiviert sich, und das Gesicht der cyrioncischen Friedenshüterin mit der Silbermähne erscheint im Kleinformat in der Luft. Alyas ebenso strahlend silberne Augen blitzen belustigt.

Alya: Siedkom; Alya an S'ci: Bitte kommen!

S'ci: Hallo Alya! Was gibt's?

Alya: Startet ihr heute noch? -- Ich meine, lohnt es sich überhaupt noch?

S'ci: Sicher doch! -- Übrigens, jetzt habe ich meinen Co-Piloten.

Alya: Die Zeit hätte ausgereicht, um eine ganze Mannschaft auszubilden...!

S'ci: Du willst doch wohl nicht meine Qualitäten als Lehrerin anzweifeln?

Alya(grinsend): In welchem Fachgebiet?

S'ci: Soll ich dir darauf wirklich eine Antwort geben...?

Alya: Bitte...!

S'ci(kichernd): Tut mir leid -- nicht druckreif...! Bye, Alya!

Alya: Bye, S'ci.

Fyu(grinsend): Aber S'ci...! -- Ich starte.

Mit der Ceena-Mafù folgen sie A'shtis Mafuun. S'ci hat sich auf die Armlehne von Fyus Pilotensitz gesetzt und verfolgt aufmerksam jedes Manöver, das er vollführt.

S'ci(anerkennend): Du fliegst die Ceena, als ob du noch nie etwas anderes getan hättest.

Fyu: Einmal habe ich sowieso schon seit längerem einen Pilotenschein -- sogar von der Raumakademie von Antluna -- und zum anderen bist du entgegen Alyas Behauptung eine gute Lehrmeisterin.

S'ci: Ah, das tut gut, auch mal ein nettes Wort zu hören!

Fyu unterbricht seine Schaltungen und zieht S'ci zu sich herab.

S'ci: Jeih, Fyu! Vorsicht! -- Unser Mafuun fliegt ohne SETA-Kombi-Schild in die Nova ein.

Fyu: Verdammt.

Die rothaarige Friedenshüterin hat sich zum Raumüberwachungs- und Funkpult begeben.

S'ci: Ich habe unsere Position überprüft. Wir müssen noch ein paar Trisíradí (VZ) in die Zukunft. -- Ich werde versuchen, A'shti anzupeilen. Dann können wir ganz knapp vor ihm erscheinen.

(Einem Trisíradí VZ entsprechen ca. 31.2 Tagen TZ.)

Fyu(kopfschüttelnd): Heavens... Wenn man bedenkt... Zeitwandler, Transmit-System... -- Was ist bei euch eigentlich unmöglich?

S'ci: Nur das, was man sich nicht vorstellen kann.

Fyu: Hm... Ich kann mir nicht viel vorstellen, was ich mir nicht vorstellen kann...

S'ci: Siehst du. Also ist fast alles möglich.

Fyu: Und wie realisiert ihr diese scheinbaren Unmöglichkeiten?

S'ci: Wir haben auf Viresta I/Sna-Tgyhl einen interessanten Apparat -- den sogenannten Vejdeamarrvheikil.

Fyu: Aha. -- Und was ist das?

S'ci: Das Wort Vejdeamarrvheikil kommt aus der Alten Sprache S'selite, einer der Hauptsprachen der Alten Völker. Es kann wohl am besten mit Gedankenmaterialisator übersetzt werden.

Fyu: Wie bitte? Habe ich recht verstanden, daß man damit einfache Gedanken verstofflichen kann?

S'ci(belustigt): Sonst wäre es wohl kein Gedankenmaterialisator, oder?

Fyu: Mhm, natürlich... -- Und wie soll das Ding funktionieren?

S'ci: Wenn man etwas materialisieren will, braucht man eine exakte Vorstellung des gewünschten Objektes. Cosna oder Coja -- der Hauptcomputer von Jano-Horas, unserem Laborplaneten -- setzt sie durch Daten aus seinem ungeheuren Fundus in eine Energieschablone um, die dann der Mut'Imilkei (Formenergie) ausgesetzt wird. Daraus 'kristallisiert' das gedachte Objekt. Das funktioniert aber wie gesagt nur, wenn Cosna über die entsprechenden Daten verfügt.

Fyu: Was für ein Zeugs ist denn diese Mut'Imilkei?

S'ci: Mut'Imilkei -- auch dieses Wort entstammt der Sprache S'selite -- ist keine Energie im eigentlichen Sinne, sie ist mehr ein Schwebezustand zwischen Energie und Materie. Mit der vom Vejdeamarrvheikil erstellten Energieschablone wird sie jedoch vollständig in stabile Materie der gewünschten Art transformiert. So stellen wir Rohstoffe her, unsere Raumschiffe -- sogar die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, sind via Vejdeamarrvheikil realisiert worden.

Fyu: Unglaublich! -- Aber gibt es nicht auch Funktionsprinzipien, die den Alten Völkern unbekannt waren oder sind?

S'ci: Ja. Ich kann mich noch sehr gut an den letzten Fall erinnern, in dem Cosna dumm dastand...

Fyu: Hm?

S'ci: Stichwort 'Mikrowandler'... Vor vier Jahren TZ wurde die Supernova-Flotte von General Shipton doch mit dem Mikrowandler ausgerüstet. Diese Waffe hätte auch unsere Vhaaki-Raumer angreifen können. Zum Glück hat uns aber Dyyánha die Konstruktionspläne beschafft.

Fyu: Moment mal... Dyyánha... -- Dyyánha O'Nyhl?

S'ci: Richtig. -- Aber weil ihr Name für Terraner schier unaussprechlich ist, nennt sie sich neuerdings immer nur Diana O'Neill...

Fyu: Warte mal -- Du sagst, sie hätte euch die Konstruktionspläne des Mikrowandlers beschafft... Wie kommt sie dazu?

S'ci: Wußtest du nicht, daß Diana eine Friedenshüterin ist? Sie und ihre Crew sind vor ein paar Jahren TZ zu uns gekommen.

Fyu: Unglaublich!

S'ci(kichernd): Ich kann mir nicht helfen, aber das habe ich doch irgendwann schon einmal gehört...?!

Fyu: Ich habe extra nicht 'unmöglich' gesagt.

S'ci(grinsend): Weil du genau weißt, daß es das nicht ist...

Fyu: Verdammt noch mal, kann man bei dir nicht einmal das letzte Wort behalten?

S'ci(treuherzig): Nein...!

Fyu(seufzend): Ich geb's auf.

S'ci: Du und aufgeben? Ts ts ts...

Fyu: Heavens!

Unterdessen hat S'ci einen kurzen Blick auf den Kontrollbildschirm geworfen.

S'ci: Jeih! Ich glaube, du solltest ein wenig mehr auf die Instrumente achten. Wir sind schon auf

+2:6:3:14:23:57:35:13VZ -- das sind +3.4176*10E9 Jahre TZ!

Fyu(verlegen): Ä-hem...

Er konzentriert sich auf die Steuerung.

S'ci: Ts, jetzt geht es auf einmal.

Sie wirft einen schnellen Blick auf die Kontrollmonitore.

S'ci: Leiste S7 umschalten auf Bereich 8(--6), Bereich 7(+63), 6(+33), 5(+29), 4(+54), 3(--1), 2(+1) und 1(--2). Geh auf Automatik-Feineinstellung.

Fyu: Fertig.

S'ci: Aguqù. Wir sind jetzt in unserer 'Gegenwartszeit'. Ay, das wäre fast schiefgelaufen. Ah, ich kriege gerade A'shti auf den Schirm. Wir sind tatsächlich 'vor' ihm angekommen.

Das Holofeld der Funkanlage aktiviert sich, und A'shtis Konterfei schwebt in der Luft.

A'shti: Siedkom; A'shti an S'ci: Bitte kommen!

S'ci: Hallo A'shti! Was gibt's?

A'shti(leicht irritiert): Wie kommt ihr denn so schnell hierher?

S'ci(belustigt): Also, A'shti, so viel Grips hätte ich dir eigentlich doch zugetraut... -- Weißt du eigentlich, was ein 'Zeitwandler' ist...?

A'shti: Oh, natürlich! Reine Blödheit meinerseits...

S'ci(kichernd): Sage ich doch... -- Nimmst du Sey an Bord?

A'shti(verärgert): Deshalb bin ich hergekommen.

Der hübsche, goldhaarige Cyraeer schaltet verstimmt ab.

S'ci: Ooch, jetzt ist er sauer...

Doch plötzlich spricht das Funkgerät noch einmal an. Yenna erscheint in vollster, weißblonder Pracht als Holoprojektion.

Yenna: Sei mir gegrüßt, mein Verflossener... Ich möchte dir hiermit mitteilen, daß ich den Dienst auf der Terra quittiere und zu den Friedenshütern übertrete...

S'ci(denkt sich): Hilfe...! Was will diese Giftnudel bei uns? -- Sie hat sich ja noch nicht einmal ordnungsgemäß gemeldet...

Fyu(gleichgültig): Aha. Viel Spaß.

Yenna(stirnrunzelnd): Mehr hast du dazu nicht zu sagen?

Fyu(frostig): Sollte ich? Bye.

Noch ein letzter blutrünstiger Blick aus Yennas tiefblauen Augen, dann wird das Feld endgültig neutral.

S'ci(entgeistert): Amyshica! Was war denn das?

Fyu: Gee, ich würde sagen, das war's...

S'ci: Was ist? Trauerst du Yenna nach?

Fyu: Yenna? -- Nein! Ich habe nur festgestellt, daß ich mit Funkoffizieren kein Glück habe...

S'ci: Inwiefern?

Fyu: Nun, die erste fühlte sich nicht ausgelastet, machte einen Lehrgang und ist jetzt Kommandantin einer Supernova-Einheit...

S'ci: Supernova! Ausgerechnet... Bis auf ein paar Ausnahmen kannst du die Leutchen doch vergessen!

Fyu: Auch meine Meinung. Aber Diana gehört zu den Ausnahmen. Sie ist okay.

S'ci: Ay! Kann man wohl sagen. -- Stimmt, sie hatte mir irgendwann einmal erzählt, daß sie ursprünglich eine Ausbildung als Raumüberwachungs-- und Funkoffizier gemacht hatte -- aber daß sie von der Terra gekommen ist...

Fyu: Wie kommt es eigentlich, daß sich Diana euch Friedenshütern angeschlossen hat?

S'ci: Du kennst doch General Gwyneth Shipton...

Fyu(stöhnend): Und wie...!

S'ci: Daccù, Diana konnte es nicht mit ansehen, wie 'Laser-Gwynny' die Supernova-Einheiten für alle möglichen militärischen Aktionen mißbrauchte. Deshalb hat sie uns auch die Pläne für den Mikrowandler besorgt.

Fyu nickt bekräftigend.

Fyu: Meine Terra und die übrigen Sol-System-Raumer bleiben nicht umsonst private Schiffe!

S'ci: Ayée, in diesem Zusammenhang fällt mir ein -- ich wüßte zu gerne, was für ein Typ dein Schiffchen ist...

Fyu: Moment...

Er fährt sich durch seine knallroten Schopf, dann schüttelt er denselben.

Fyu: Also, genau kann dir das wohl nur Pete sagen... Die Form des Rumpfes ist nach den Konstruktionsunterlagen der Meteor-Einheiten entstanden, der Triebwerksteil jedoch wurde von Pete und seiner Frau frei erfunden, ebenso die Tragflächen.

S'ci: Wow! Pete ist verheiratet?

Fyu: War. Valeria ist vor mehr als zwanzig Jahren TZ bei einem Testflug verunglückt -- ich habe sie nicht mehr gekannt...

Einen kurzen Augenblick lang ist es still in dem Sonnentaucher. Schließlich kommt Fyu zur Terra zurück...

Fyu: Rumpf und Tragflächen der Terra bestehen aus Accrum...

S'ci(erstaunt): Accrum? -- Diese Legierung ist doch angeblich nur auf Accra II/Kara bekannt! Das Zeug ist unwahrscheinlich druck-- und stoßfest und hat dabei nur ein extrem geringes spezifisches Gewicht...

Fyu: Auf jeden Fall ist die Terra daraus gebaut. Pete hat die Formel für diese Legierung vor über vierzig Jahren TZ von Cleopatra T'hèr, einer karanischen Chemikerin, bekommen.

Cleopatra T'hèr -- Diese Wissenschaftlerin gehörte zum ersten Friedenshüter-Team, das Cosna 'berufen' hatte. Vor nunmehr 27 Jahren TZ war das Trägerschiff von ihr und ihrem Team-Partner von Cvoa-L'yyn angegriffen und wahrscheinlich vernichtet worden. Zumindest sind Cleo und C'olin seither verschollen.

S'ci(etwas irritiert): Von Cleopatra?! -- Hm, was soll's...

Sie schüttelt den Kopf.

S'ci: Ay. Aber die Tragflächen deines Schiffes haben einen Pelythium-Überzug, nicht wahr?

Fyu: Haben sie. Wie kommst du darauf?

S'ci(belustigt): Bei der Farbe...!

Pelythium ist eine strahlend goldene Legierung, die dazu eine charakeristische Luminiszenz aufweist.

Fyu: Haha. Weiter. Die Triebwerke, insgesamt vier an der Zahl, sind verbesserte Polestar-Triebwerke. Dadurch erreicht die Terra eine Maximalgeschwindigkeit von 25 pc/h.

S'ci: Im Vergleich zu den anderen Raumern in der Galaktischen Union hat dein Schiffchen aber einen ganz schönen Zacken drauf!

Fyu: Aber auch nur verglichen mit den Raumschiffen der GU... Wenn man die Vhaaki-Raumer dagegenstellt...

S'ci: Jee, das ist kein fairer Vergleich. Die AV-Technologie entstammt einer anderen Zeit.

Fyu: Naja... Ansonsten verfügt die Terra über eine völlig einzigartige Ausrüstung, was Ortung, Funk, Bewaffnung, Schutzschirme und einige weitere Extras betrifft.

S'ci: Was ist denn in der Hinsicht mit den übrigen Schiffen der Sol-System-Spezialeinheit?

Fyu: Die haben bis auf den Antrieb eine nur leicht veränderte Version der Ausrüstung der Polestar-Einheiten.

S'ci: Und warum dieses?

Fyu: Tja, ich glaube, Pete meint, daß das ausreicht. Immerhin ist die Polestar-Flotte erst vor dreieinhalb Jahren TZ in Betrieb genommen worden. Die Einheiten sind also momentan das Nonplusultra der terranisch/marsianischen Schiffsbaukunst. Nur die Sol-System-Raumer sind noch besser. Allerdings nutzt ein noch so gutes Schiff wenig, wenn nicht auch die Crew top ist... Kann mir einer sagen, wo ich einen neuen Spitzenfunker herbekomme?

S'ci: Du brauchst dich doch nur auf der Raumakademie von Antluna umzusehen, wer interessiert ist. Die bilden doch nur Spitzenkräfte aus...

Fyu verzieht belustigt das Gesicht.

Fyu: Heavens, die werden blöd gucken, wenn ich schon wieder einen neuen RÜFfizier suche...

S'ci: Schon wieder? Wie viele hast du denn mittlerweile verschlissen?

Fyu: Du hast vielleicht eine Ausdrucksweise! -- Nun ja, zuerst war da Dyyánha -- ach, jetzt ja C.Diana O'Neill... Warum können sich diese Marsianer nicht von vorneherein vernünftige Namen zulegen?!

S'ci(grinsend): Aber Fyu! T-S'cèr ist doch auch marsianisch...

Fyu: Pete hat nunmal ein paar marsianische Vorfahren -- ich glaube, es waren seine Urgroßeltern väterlicherseits, wenn ich das richtig behalten habe, was er erzählt hat -- aber er ist auf der Erde geboren und nennt sich Terraner, auch wenn seine Mutter eine Karanéa ist. Daran gibt es nichts zu rütteln.

S'ci: Ayée. Pete scheint genau so ein Mischling quer durch die Galaxis zu sein wie ich... Aber ich nenne mich auch Terranerin, das gibt immer die wenigsten Scherereien, da die Terraner nicht gerade zu den interessantesten Völkern gehören...

Fyu: So spielt das Leben...

Fyus Tonfall ist dermaßen gekonnt ernsthaft geblieben, daß S'ci nicht anders kann als loszukichern. Jetzt ist es auch um Fyus Fassung geschehen. Nachdem sich beide wieder etwas beruhigt haben...

Fyu: Sag mal, ist bei euch eigentlich immer so eine Stimmung an Bord?

S'ci: Ja -- warum fragst du?

Fyu: Äh, nun ich habe mir unter den Friedenshütern eine etwas ...erhabenere Truppe vorgestellt...

S'ci(prustend): Wie bitte?! Wir... 'erhaben'...?

Fyu versteht auch nicht mehr ganz, wie er zu dieser Überzeugung gekommen ist, vor allem, da S'ci und er sich mittlerweile in den Armen liegen und sich nachgerade krümelig lachen.

Fyu(immer noch kichernd): Ich glaube, Yennas Einfall ist gar nicht so schlecht...

S'ci: Hm?

Fyu: Naja, ich meine, bei dem Arbeitsklima würde es mir schon Spaß machen, bei den Friedenshütern anzufangen!

S'ci: Die Idee halte ich sogar für ausgesprochen gut!

Fyu: Nur, daß ich dann schon wieder mit Yenna gestraft werde...

S'ci: Stimmt... Das ist mir sowieso aufgefallen... Was hast du eigentlich gegen sie? Ich habe mal darauf geachtet, mit was für unfreundlichen Blicken du sie laufend bedenkst -- und sie funkelt dich ebenfalls ständig mordlüstern an...!

Fyu(leicht verlegen): Ä-hem...! Das ist eine idiotische Geschichte. Nun ja, also... Vor vier Jahren TZ war Yenna zur Terra-Crew gekommen. Du hast die Dame ja gesehen... Ich war auf jeden Fall sofort unsterblich in sie verknallt... Danny hat nur den Kopf geschüttelt...

S'ci: Hm?

Fyu: C.Dan Tayney -- mein bester Freund. Er konnte Yenna noch nie ausstehen. Naja, am Anfang ging es auch ganz gut, aber dann brachte Yenna mich dazu, einen Ehevertrag abzuschließen, woraufhin die Lady mich als ihren persönlichen Besitz betrachtete und konsequenterweise in eine Art goldenen Käfig zu sperren versuchte. Tja, ob Gold oder nicht, es war auf jeden Fall ein Käfig, also nichts für mich. Nach einem halben Jahr TZ bin ich entnervt geflüchtet. Ich bin einfach abgezwitschert und habe den Vertrag gelöst...

S'ci(kopfschüttelnd): Ay djárr, ist das denn ein Grund, sich derart kindisch zu benehmen?

Fyu: Nein. Das nicht allein! Weiter ging es wie folgt: Vor ziemlich genau acht Monaten TZ kam ein Buch auf den Markt...

Der rothaarige Kommandant der Terra setzt eine süßsäuerliche Miene auf.

Fyu: Autorin -- eine Dame namens Yennifer Arion.

Titel -- Der Held der Space Police.

Mit einer Bemerkung: 'Die Namen wurden geändert, um die Personen zu schützen. Eventuelle Namensgleichheiten oder --ähnlichkeiten wären rein zufällig.' Mhm! Rein zufällig...!

S'ci(belustigt): Was hat denn die liebe Yennifer-Yenna geschrieben? So schlimm kann es doch gar nicht gewesen sein...!

Fyu(leidend): Schlimm ist gar kein Ausdruck dafür! -- Nun der Titel-'Held' der Story macht in dem Buch nicht immer unbedingt eine gute Figur...

Er atmet tief durch.

Fyu: Wenn ich da an die Sache mit dem Schubhebel denke... -- Nach einem erfolgreich beendeten Einsatz wollten wir wieder auf der BL-C landen. Als die Terra noch knapp einen Meter über dem Boden schwebte, rief mir Marn etwas zu. Ich drehte mich ein wenig zu hastig um und stieß gegen den Schubhebel. Das gab dem Schiffchen einen unkontrollierten -- zum Glück relativ schwachen -- Impuls nach vorne. Daraufhin war der Hangar meines Raumers dringend reparaturbedürftig... Ein Lob an Pete & Co. in diesem Zusammenhang: Die Terra hatte nicht einen einzigen Kratzer abgekriegt...!

S'ci(kopfschüttelnd): Jeih! Und sowas ist einer der besten -- wenn nicht der beste -- Pilot einer Raumers in der Galaktischen Union...! -- Hast du dir etwa noch mehr derartigen Blödsinn geleistet?

Fyu(seufzend): Dummerweise... Und Yenna war jedes Mal dabei. Die gesamte Raumflotte hat über mich gelacht! Weißt du, welchen Spitznamen die mir gegeben haben? -- Kamikaze-Fyu...!

S'ci(kichernd): Diesen Beinamen solltest du an deinen Co-Piloten weitergeben...

Inzwischen sieht Fyu auch einmal auf die Kontrollmonitore. Als er die Außenbeobachtung aktiviert...

Fyu: S'ci! Auf dem Schirm! -- Was sind das für Gebilde?

In der gleißenden Helligkeit der Nova, die auch durch die Filter nichts von ihrer faszinierenden, tödlichen Pracht einbüßt, schweben blauschimmernde, amöbenhaft pulsierende Strukturen.

S'ci: Wenn ich das wüßte... -- Die Aufzeichnung läuft.

Fyu: Diese Dinger... Als ob sie lebten...

S'ci: Mal hören, was Coceen dazu sagt. Coceen?

Der Computer des Mafuun meldet sich sogleich zu Wort.

Coceen: Analyse positiv. Diese 'Gebilde' sind eine Art energetische Lebewesen. Sie greifen durch hyperdimensionale Strahlungen in den Energiehaushalt der Sterne ein und regen diese zu stärkeren Fusionsprozessen an. Dadurch erhöht sich die Temperatur im Sterninneren, und es treten weitere Verschmelzungsprozesse hinzu. Die Sterne, die von diesen Lebewesen befallen werden, durchlaufen in wenigen Stunden bis Tagen TZ Entwicklungsphasen, für die sie sonst Jahrmilliarden TZ benötigten. Sobald sich der Stern zur Nova aufbläht, absorbieren sie soviel von der dadurch erzeugten Energie, wie ihnen möglich ist. Diese Wesen sind dann auch in der Lage, sich per Teleportation fortzubewegen. Nach den vorliegenden Daten kann ich aber sagen, daß sie bei weitem nicht die Entfernungen überwinden können wie die Soradionaj oder die Zahzi-Nnenh.

Fyu: Diese ...Dinger sind also regelrechte Sonnenparasiten!

Coceen: Das wäre eine zutreffende Formulierung.

Fyu: Ich rufe mal die Vioil-Star an. Ich würde gerne hören, was Senic oder A'shti herausgefunden haben.

Nach einigen vergeblichen Versuchen gibt er jedoch auf.

S'ci: Mir scheint, A'shti spricht nicht mehr mit uns... -- Im Ernst, da muß etwas vorgefallen sein. Ich sehe auf der RÜ, daß der Schutzschirm des Mafuun seine Stabilität verliert.

Fyu(stirnrunzelnd): Vielleicht haben die sich so einen Sonnenparasiten geangelt, als sie Seyooea an Bord geholt haben.

S'ci: Mhm. Aber wie kann man die Biester wieder loswerden?

Fyu: Was fragst du mich? Ich kenne doch die Möglichkeiten gar nicht richtig, die uns zur Verfügung stehen.

S'ci: Aber du hattest die Idee, daß es Lebewesen sein könnten. Da habe ich gedacht, dir würde auch etwas einfallen, wie wir gegen die Dinger vorgehen könnten...

Fyu: Wer schiebt hier eigentlich wem den Schwarzen Peter zu?!

S'ci: Ich würde vorschlagen, wir legen vorerst die Karten beiseite... Wir müssen nämlich zuerst die Vioil-Star bergen. Hoffentlich geraten wir nicht in die gleiche Klemme! Ruf doch bitte Alya auf der Dreamlight. Wenn hier nämlich etwas schiefläuft, müssen die uns schließlich wieder raushauen.

Fyu: Okay. Siedkom; Fyu an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo Fyu! Was gibt es?

Fyu: Nur Unannehmlichkeiten! Wir befinden uns in der Nova. A'shti meldet sich nicht mehr.

Alya: Ach, hat er seine Vioil-Star auch schon wieder zu Bruch gekriegt?

Fyu(belustigt): Darüber ist uns noch nichts Genaueres bekannt... Was ich sagen wollte -- wenn ihr in einer Stunde TZ nichts von uns hört, solltet ihr uns mit einem anderen Mafuun rausholen.

Alya: Aguqù. Verstanden. Sonst noch was?

Fyu: Nicht daß ich wüßte. Danke und bye, Alya.

Alya: Bye, Fyu.

S'ci: Jeih, ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß du wirklich einen fabelhaften Friedenshüter abgeben würdest, Fyu!

Fyu: Ich sage ja -- vielleicht überlege ich es mir noch...

S'ci: Hoffentlich!

Sie schaut wieder auf den Bildschirm, der ein Telebild des anderen Sonnentauchers zeigt.

S'ci: Aber jetzt nichts wie hin zur Vioil-Star. SCIT, der SETA-Kombi-Schild des Mafuun ist zusammengebrochen! -- Ay djárr, jetzt geht's um Sekunden!

Der Terra-Kommandant schaltet an den Sensorleisten herum.

Fyu: Okay. Wir sind auf 1000 Meter dran.

S'ci: Zeitstrahler auf Vioil-Star. Sensorleiste F5 auf Bereich 4(--10). Koppelschaltung F21--S12. Transact.

Fyu: Ready.

S'ci: Wir sind zehn Tríradí VZ in der Vergangenheit. -- Ich steige um und kümmere mich um A'shtis Mafuun.

Fyu: Ich komme mit!

S'ci: Tut mir leid. Einer muß in der Ceena-Mafù bleiben.

Fyu(besorgt): Aber wenn da wirklich ein Sonnenparasit drüben ist, dann wird diese Umsteigeaktion lebensgefährlich. Mir wäre es lieber, wenn du hierbleiben würdest.

S'ci: Du hattest vorhin doch selbst gesagt, daß du nicht alle Möglichkeiten der AV-Technik kennst. Außerdem, warum müssen sich denn eigentlich immer nur die Herren der Schöpfung in Gefahr begeben? Also, das sehe ich nun wirklich nicht ein!

Fyu(widerstrebend): Na gut. Aber mir ist das absolut nicht recht. Normalerweise erledige nämlich ich solche Kommandounternehmen!

S'ci(sarkastisch): Es tut mir leid, wenn ich deine männliche Eitelkeit kränken sollte, aber jetzt erledige ich...!

Fyu: Trotzdem -- gerne sehe ich es nicht, daß du dich da hinauswagst...

S'ci: Du wiederholst sich. -- Bye, Fyu!

Fyu: Wirklich... -- Sollte ich nicht doch lieber...?

Er sollte nicht. S'ci hat sich bereits zur Feldschleuse begeben, da das Transmit-Feld wegen der energieabsorbierenden Wirkung des Sonnenparasiten nicht funktioniert.

* * *

Auf der Vioil-Star:

S'ci: comset; S'ci an Fyu: Bitte kommen!

Fyu: Hallo S'ci! Ich höre dich klar und deutlich.

S'ci: Ay, Hier ist es zappenduster. Noch nicht einmal die Notaggregate funktionieren. Dieser Sonnenparasit scheint jedes Quentchen Energie aus dem Schiff abgezapft zu haben.

Fyu: Wo bist du jetzt?

S'ci: Ich betrete die Zentrale... Da rihh! Die ganze Besatzung ist bewußtlos. Koma. Auch Seyooea glüht nur noch dunkelrot. Aber sein Seeva-Feld ist stabil. -- Wundert mich eigentlich.

Fyu: Ob das Koma von der Strahlung des Sonnenparasiten verursacht worden ist?

S'ci: Vermutlich. Ich werde dann bestimmt auch nicht mehr lange bei Bewußtsein bleiben. Die Vioil-Star darf unter gar keinen Umständen in die Dreamlight eingeschleust werden, bevor feststeht, daß kein Sonnenparasit mehr an Bord ist. Klar?

Fyu(entschlossen): Ich komme rüber!

S'ci verzieht verärgert das Gesicht. Fyu lernt es wohl nie...?!

S'ci: Untersteh dich! Du mußt beide Mafuun zum Trägerschiff zurückbringen. Jee... Mir wird auf einmal so schwindelig... Ay, bring die Maf...

Nun ist auch noch S'ci handlungsunfähig. Fyu gibt einige Flüche zum Besten.

Fyu: S'ci! -- Verdammt! Wie sagte sie anfangs so treffend? -- "Jetzt wird's erst lustig..."

Mit gemischten Gefühlen programmiert er den Zeitsprung zurück zur Dreamlight. Es klappt.

Fyu: Wenigstens etwas...! Na dann... Siedkom; Fyu an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo Fyu! So schnell wieder zurück?

Fyu(düster): Allerdings. Es ist alles schiefgegangen, was nur schiefgehen konnte. Die komplette Besatzung der Vioil-Star und S'ci liegen im Koma.

Alya: Wir schleusen euch sofort ein.

Fyu: Die Ceena-Mafù könnt ihr einschleusen, aber um Himmelswillen nicht das andere Mafuun!

Alya: Warum? Wir müssen die Besatzung bergen!

Fyu: Da ist ein Sonnenparasit an Bord, der Energien aller Art absorbiert.

Alya: Dann ist die Crew in Lebensgefahr. Wir müssen ein Experiment riskieren.

Fyu(besorgt): Was?

Alya: Stoppen des Zeitablaufs im Mafuun. Kriegst du das hin?

Fyu denkt kurz nach.

Fyu: Moment -- Äh, sag es mir bitte lieber noch einmal...

Alya: Ay. Koppelschaltung S8--F6, S10 'Auto.Korr.ZS6'.

In Windeseile aktiviert Fyu die entsprechenden Schaltungen.

Fyu: Fertig.

Alya: Laß die Mafuun gekoppelt in einem Orbit um Dayn. Wir holen dich per Transmit-Feld.

Fyu: Okay.

In der Ceena-Mafù erscheint das grünschimmernde Feld. Fyu geht hindurch und materialisiert in der Zentrale des Trägerschiffs. Die Friedenshüterin mit der schimmernden Silbermähne erwartet ihn bereits.

Alya: Was war los?

Fyu erstattet ihr kurz Bericht.

Alya: Klingt nicht gut. Wir brauchen Verstärkung. Ob Ginger und Tuz kommen können?

Ginger Morn und Tuzzotii sind zwei der Mediziner in den Reihen der Hüter des Friedens.

Raké: Ich rufe sie. Siedkom; Raké an Ginger: Bitte kommen!

In Nullzeit wird die Funkverbindung aufgebaut, wobei die Computer der Trägerschiffe als Relais arbeiten. Eine dunkelhäutige Frau mit orangefarbenen Haaren und intensivblauen Augen erscheint als Holoprojektion.

Ginger: Hallo Raké! Ist was los?

Raké(trocken): Das wäre eine treffende Umschreibung. Kannst du kommen? Es ist dringend.

Ginger: Selbstverständlich. Dark und ich haben gerade die Sache auf Su V/Alrau abgeschlossen. Gib mir bitte die Koordinaten.

Raké: Wir sind bei Nehgqù-Xuqù; 6h40REK/+25DEK --Gem 337pc.

Zeitkoordinate 0:7:7:68:52:90:98:6VZ 29:29:12:03.

Ginger(verwundert): Was macht ihr denn soweit in der Vergangenheit?

Raké: Erkläre ich dir, wenn du hier bist. Bye, Ginger.

Auch Tuzzotii, ein Wesen aus dem Alten Volk der Kazzothix, wird schnell verständigt. Fünf Minuten TZ später kommt bereits die Cometa-Sol von Dark und Ginger an. Die Zkeaziin von Ssatemkim und Tuzzotii folgt nur kurze Zeit darauf.

Via Transmit-Feld gehen die beiden dunkelhäutigen Menschen von Diamond III/Paradise an Bord der Dreamlight.

Als Tuzzotii und seine Team-Partnerin Ssatemkim auf S'cis Trägerschiff erscheinen, ist Fyu ziemlich beeindruckt. Rûn und Marn bekommen sogar einen Riesenschrecken, als die über zwei Meter großen, goldgepanzerten Insektenwesen materialisieren. Die Kazzothix besitzen sechs Gliedmaßen -- vier Arme und zwei Beine -- und ähneln entfernt flügellosen Hornissen. Da sie die Atmosphäre auf den Schiffen der Humanoiden nicht vertragen, sind sie in schwach schimmernde Seeva-Felder gehüllt, die ihnen das Überleben in der kalten, dünnen Luft hier ermöglichen. Andersherum sind die Humanoiden gezwungen auf den Trägerschiffen Zkeaziin und Thuemkath Seeva-Felder zu tragen.

Alya: Darf ich vorstellen -- Fyu T-S'cèr, Marn Is'hade und Rûn Helind vom Raumer Terra. Die beiden restlichen Besatzungsmitglieder befinden sich zusammen mit S'ci, Fay, A'shti und Sey in der Vioil-Star.

Alya gibt, ab und zu von Fyu ergänzt, einen umfassenden Lagebericht. Danach beratschlagen die Anwesenden darüber, wie man der Besatzung des Mafuun am besten helfen könnte.

Raké: Ssa, du bist doch eine führende Wissenschaftlerin auf Rihh-Rihh IV/Zkeaziin. Wüßtest du nicht eine Möglichkeit, wie man den Sonnenparasiten beikommen kann?

Die Kazzothix erwidert etwas in Zkeza-Etex, der knackenden und zirpenden Sprache ihrer Art. Codre übersetzt in Transuhh.

Ssa: Da bist du bei mir leider an der falschen Adresse. Ich forsche auf dem Gebiet der Ökologie. Bei euerem Problem wäre mein Stockbruder Kazzekem kompetent. Er ist Exobiologe.

Alya breitet fatalistisch die Arme aus.

Alya: Dann rufen wir ihn eben auch noch. Siedkom; Alya an Kazzekem: Bitte kommen!

Kaz: Hallo Alya! Was gibt es?

Alya: Peil mich ein und komme bitte umgehend. Dringlichkeitsstufe Eins. Bye, Kazzekem.

Kaz: Verstanden. Bye, Alya.

Auch Kazzekem erscheint mit seinem Trägerschiff. Als der Kazzothix die anderen Großraumer sieht, funkt er Alya erstaunt an.

Kaz: Ich orte drei Trägerschiffe! Ist die Lage so ernst?

Alya: Allerdings. Parke deine Thuemkath hier irgendwo und finde dich auf der Dreamlight ein.

Kaz: Zkethizen ist auch mitgekommen.

Alya(ungeduldig): Soll auch herkommen!

Kaz: Geht in Ordnung.

Nachdem Kaz und Zke auf der Dreamlight ebenfalls mit der augenblicklichen Lage vertraut gemacht worden sind, geht eine anscheinend endlose Diskussion darüber los, wie man die Leute -- ohne sich selbst dabei zu gefährden -- aus der Vioil-Star befreien kann. Irgendwann...

Kaz: S'ci sagte, Sey glühe noch dunkelrot -- das bedeutet, daß es noch nicht ganz ausgeschaltet ist. Ich vermute sogar, Sey ist in der Lage, den Sonnenparasiten einigermaßen unter Kontrolle zu halten, sonst wäre die Besatzung des Mafuun sicherlich bereits tot. Wir sollten also den Sonnentaucher nochmals in eine Sonne fliegen und Sey Anweisung geben, den Parasiten freizulassen. Dieser wird dann zweifelsohne das Mafuun verlassen, und sich an die Energien jener Sonne halten.

Alya: Das klingt ja alles schön und gut, aber wenn dieses Viech sich vorher noch einmal an S'ci und Company gütlich tut?

Kaz: Diese Gefahr besteht in der Tat. Aber es dürfte funktionieren, wenn wir die Besatzung einfrieren. Dann sind alle Lebensfunktionen derart verlangsamt, daß ihnen praktisch keine Energie mehr entzogen werden kann.

Alya: Aber das würde ja bedeuten, daß sich noch jemand in die Vioil-Star begeben muß!

Während der gesamten Lagebesprechung hat der noch aktive Teil der Terra-Crew fasziniert zugehört. Jetzt meldet sich Fyu zu Wort.

Fyu: Ich werde das übernehmen!

Die cyrioncische Friedenshüterin schüttelt entschieden den Kopf.

Alya: Kannst du etwa mit einem Schockfroster umgehen?

Kaz: Außerdem habe ich dieses Unternehmen vorgeschlagen. -- Also werde ich es auch ausführen.

Alya: Ay, Kaz, dann mußt du dich doch aber auch einfrieren. Soweit ich weiß, benötigt ihr Kazzothix aber relativ hohe Drücke und Temperaturen zum Leben...

Der Exobiologe gibt ein belustigtes Klicken von sich.

Kaz: Ich trage schließlich nicht nur zum Spaß hier mein Seeva-Feld...

Alya: Meine Frage war nur, ob du den Kälteschock verträgst.

Kaz: Nicht schlechter als ihr Humanoiden. Wo bekomme ich hier einen Schockfroster her?

Alya: Ich lasse dir einen bringen.

Unmittelbar materialisiert ein schwarz/silberner Robot der Gamma-Serie in der Zentrale; Gamma-P, Priion-Gamma. Sie übergibt Kazzekem das gewünschte Gerät.

Kaz: Priion. Danke.

Priion: Bevári -- Bitte sehr. Bye.

Die Robot verschwindet wieder.

Kaz: Wenn ich auf der Vioil-Star bin, dann müßt ihr den Plus/Minus-Zeitgenerator abschalten, denn sonst würde ich ja genauso in der Zeit erstarrt sein wie S'ci & Co. Nach Fyus Beschreibungen habe ich dann etwa eine Minute TZ Zeit. Bis dahin muß ich sowohl die Crew schockgefrostet als auch Seyooea informiert haben. Unmittelbar darauf bringt ihr das Mafuun in eine Sonne und wartet einen Augenblick. Dann alles wieder retour.

Tuzzotii, unter den Friedenshütern als absoluter Schwarzseher bekannt, ist wie üblich ausgesprochen pessimistisch eingestellt.

Tuz(düster): Wenn das mal gutgeht...!

Alya: Es wird, Tuz, es wird -- keine Sorge...!

* * *

Kazzekem macht sich auf den Weg. Im Mafuun angekommen, klappt alles einfach vorbildlich. Kaz meldet das noch an das Trägerschiff, dann muß er sich einfrieren. Eine Minute TZ später wird das Mafuun in die Realzeit +2226TZ gebracht. Nur zwei Parsec von Dayn entfernt befindet sich ein gelber G2V-Stern, der Sonne Sol nicht unähnlich, nur ohne Planetensystem. Dort hinein lenkt Alya die Vioil-Star und birgt sie nach der von Kazzekem vorgeschlagenen Zeitspanne.

Wieder in der Vergangenheit, wirft Alya einen raschen Blick auf die Kontrollmonitore, die das Mafuun zeigen.

Alya(entschlossen): So! Jetzt schleuse ich das Schiff ein -- und wenn der Sonnenparasit noch an Bord ist!

Gesagt, getan. Doch noch einmal steht den Hütern des Friedens das Glück hilfreich zur Seite. Als die Besatzung des Mafuun in die Medostation gebracht wird, stürzen die Friedenshüter und der Rest der Terra-Crew hinterher. Die Ärzte Ginger und Tuzzotii, sowie Dark als medizinischer Assistent, kümmern sich um die Tiefkühl-Astronauten der Vioil-Star.

Ginger(angriffslustig): So, Leute, und jetzt verzieht ihr euch mal schleunigst aus der Medostation! Ihr steht hier ja doch nur im Weg herum!

Raké: Cu, cu, tej, mas'á ellan -- wir hauen ja schon ab...

Ginger: Brav...!

Nachdem alle Nicht-Mediziner das Feld geräumt haben, machen sich Ginger & Co. an die -- nachgerade nicht einfache Aufgabe, die schockgefrorene Besatzung des Sonnentauchers aufzutauen, ohne daß etwaige Schäden zurückbleiben. Nach drei Stunden TZ betreten Tuzzotii und Ginger erschöpft den Aufenthaltsraum, in dem die anderen Leute ungeduldig warten.

Ginger: Wir haben es geschafft.

Die Medizinerin streicht sich müde eine kurze, orangefarbene Haarsträhne aus dem Gesicht.

Zke: Was ist mit Kaz?

Tuz: Er hat es genauso gut überstanden wie der Rest der Crew. Sie befinden sich jetzt in einem Regenerations-Tiefschlaf.

Raké: Und wie hat Seyooea die Angelegenheit gepackt?

Ginger: Sey ist wieder vollkommen okay. Ihm konnte die Strahlung des Sonnenparasiten schließlich am wenigsten anhaben. Es war tatsächlich in der Lage, diesen Sternschmarotzer in Schach halten, wie Kaz vermutete. Dabei hat Sey allerdings eine Menge Energie verloren, die es jetzt aus den Kraftwerken der Dreamlight abzapft, um wieder halbwegs zu Kräften zu kommen.

Raké(erleichtert): Dann ist dieses Abenteuer ja glimpflich für alle Beteiligten abgelaufen...!

Alya(kichernd): Für alle -- bis auf die Vioil-Star...! Wenn ich mich nicht irre, war A'shti der Kommandant. Jetzt hat der Junge doch innerhalb eines Monats TZ ein Trägerschiff, ein Mafuun und vier Rihkuun kleingekriegt... Dann ist als nächstes wohl eine Ilgomtil-Einheit fällig!

(Ilgomtil-Einheit - Diese Schiffe sind zehn Meter durchmessende diskusförmige Aufklärer, die ebenfalls zu den Beibooten eines Trägerschiffes zählen.)

Fyu: Ginger, wann werden deine Patienten aufwachen?

Ginger: Ich schätze frühestens in 24 Stunden TZ.

Alya: Ich glaube, wir sollten mal eine Schlafpause einlegen.

Der Vorschlag findet allseitige Zustimmung.

* * *

Am nächsten Tag, dem 31:01:2226TZ, treffen sich die Friedenshüter, sowie Fyu, Marn und Rûn, wieder in einem Aufenthaltsraum der Dreamlight, wo sie zunächst einmal zusammen frühstücken. Ginger sieht kurz nach ihren Kranken. Als sie aus der Medostation zurückkehrt, verkündet sie, daß sich der Zustand ihrer Patienten erheblich gebessert habe, und daß diese in Bälde ansprechbar seien.

Wieder stürmt die versammelte Mannschaft in das Krankenrevier, wo die fünf Personen in Einzelkabinen untergebracht sind. Allerdings schwebt ihnen Fay von Veen bereits entgegen.

Fay: Wir Veena sind nicht so schnell kleinzukriegen...

Marn und Rûn sind auf dem Weg zu Senics Kabine.

Rûn: Und ich wette, daß unser hochgeschätzter Kommandant die Wette verliert...

Marn: Welche Wette? Mir scheint, ich bin mal wieder nicht informiert.

Rûn(herablassend): Wie üblich...

Der Antlunarier funkelt den kleinen Terraner verärgert an.

Rûn: Weißt du, Marn, nach der Abreibung, die Fyu von Yenna bekommen hatte, wettete er mit mir, daß er in den nächsten fünf Jahren TZ kein Mädchen mehr anguckt, geschweige denn, daß er sich mit einem einließe... Das ist jetzt aber erst ein Jahr her...

Marn(etwas irritiert): Ach?! Ich weiß aber, daß Fyu mit Danny gewettet hat, wer von den beiden als erster wieder eine Freundin hat. Du weißt doch, Dannys Freundin ist vor einiger Zeit mit diesem Marsianer durchgebrannt...

Rûn: So? Hat er das? -- Was soll's. Auf jeden Fall hat es Fyu dieses Mal ziemlich erwischt...

Marn: Das glaube ich allerdings auch!

* * *

Was man nur bestätigen kann. Fyu betritt S'cis Kabine. Diese scheint noch zu schlafen, also setzt er sich erst einmal hin. Lange hält Fyu es jedoch nicht auf seinen Sitzplatz aus. Er geht zu S'ci und streicht ihr zärtlich über das lange, feuerrote Haar. Erstaunt öffnet sie die Augen und richtet sich auf.

S'ci: Fyu?! -- Jeih, jetzt verstehe ich, wie sich Alya gefühlt hat...! Ay djárr, mein Kopf!

Per Comp ordert ihr Fyu ein Schmerzmittel. Er reicht S'ci den Becher mit der giftgrün schillernden Flüssigkeit.

S'ci: Danke, Fyu.

Sie beäugt das Gebräu mißtrauisch.

S'ci: Na, hoffentlich schmeckt das Zeugs nicht genauso wie es aussieht...

Nachdem sie das Mittelchen heruntergekippt hat, sieht sie Fyu liebevoll an.

S'ci: Jetzt geht es mir direkt besser -- vor allem, weil du hier bist... Wie ich sehe, hast du uns gut zurückgebracht. Wie geht es den anderen?

Fyu: Keine Ahnung. Ich bin gleich zu dir gegangen.

Er setzt sich neben S'ci auf die Liege und legt einen Arm um sie.

S'ci: Mh... Wie lange war ich bewußtlos?

Fyu: Acht Stunden. Ginger hat euch wieder aufgetaut.

S'ci: Hm? Ginger? Wie kommt die hierher? Und wieso 'aufgetaut'?

Fyu erzählt ihr, was alles vorgefallen ist, seit er die beiden Mafuun zur Dreamlight zurückgeflogen hat.

Fyu(zärtlich): S'ci, ich habe Höllenängste um dich ausgestanden. Weißt du, ich mag dich sehr -- um es zu präzisieren: Ich habe mich in dich verliebt!

Daraufhin schlingt S'ci ihm die Arme um den Hals und küßt ihn.

S'ci: Reicht das als Antwort?

Fyu: Augenblicklich...

Nach einer Weile...

S'ci: Jeih, ich habe keine Lust, mich länger als unbedingt notwendig in der Medostation aufzuhalten. Und es ist nicht mehr unbedingt nötig!

Mit diesen Worten schwingt sie sich von der Liege. Bis auf Fay ist von den anderen Opfern des Sonnenparasiten noch nichts zu sehen, als S'ci und Fyu Arm in Arm die Zentrale betreten. Ginger als behandelnde Ärztin sieht S'ci überrascht an.

Ginger: Nanu?! Schon wieder auf den Beinen, S'ci?! Das habe ich eigentlich noch gar nicht erwartet.

Und mit einem Seitenblick auf Fyu...

Ginger(belustigt): Ach so... Ich sehe. Liebe ist die beste Medizin...

Der ellenlange Co-Pilot der Terra stößt seinen Kumpel Rûn an.

Marn: Rûn -- was sagt man dazu...?!

Rûn(grinsend): Ich würde sagen -- Liebe auf den ersten Blick... -- Fyu, übrigens, deine Wette hast du verloren.

Fyu: Hä?! Welche Wette?

Rûn: Muß ich deinem Gedächtnis auf die Sprünge helfen?! Du hattest doch gewettet, daß du fünf Jahre TZ lang kein Mädchen mehr ansiehst -- wegen der Sache mit Yenna...!

Fyu: Hmpf! Yenna! -- Das hier...

Er küßt sie demonstrativ.

Fyu: ...ist S'ci!

Marn: Um was habt ihr eigentlich gewettet?

Rûn(grinsend): Eine Kiste Feentauréos!

Die kazzothix' Ökologin läßt einen ihrer drei Fühler zur Seite abknicken, als Zeichen ihrer Ratlosigkeit.

Ssa: Was ist das?

Der Kommandant der Terra macht ein säuerliches Gesicht.

Fyu: Feentauréos ist das teuerste alkoholische Getränk in diesem Spiralarm. Eine Art goldener Wein, der nur auf Mira IX/Metamorpha produziert wird...

Dark, der dunkelhaarige Mann von Diamond III/Paradise, pfeift anerkenndend vor sich hin.

Dark: Metamorpha -- der veränderliche Planet der Mira Ceti... Kein ungefährliches Fahrwasser, auch für erfahrene Piloten. Ich war einmal da -- ich muß sagen, das hat mir voll und ganz gereicht...!

S'ci(interessiert): Ein veränderlicher Planet? Da war ich noch nicht. Wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich sicherlich mal einen Abstecher nach Metamorpha machen.

Raké: Hast du nicht gehört, daß das gefährlich ist? Also, du kriegst anscheinend nie genug. Kaum aufgetaut, schmiedest du schon wieder lebensgefährliche Pläne... Wirklich...!

S'ci: Na und?!

Fyu: Außerdem fliege ich doch mit.

Raké(kopfschüttelnd): Zwei Verrückte!

Alya(trocken): Nicht ganz.

Raké: Wieso?

Alya: Eher 'zwei Verliebte'...

Ginger(belustigt): Außerdem scheinst du ganz vergessen zu haben, wie oft du dich wegen Alya Hals über Kopf in alle möglichen mörderischen Abenteuer gestürzt hast...!

Alya zwinkert ihrem Team-Partner zu.

Alya: Nicht wahr, Schatz?

Sie tritt zu ihm hin und küßt ihn hingebungsvoll.

Das hellblonde PSI-Talent gibt sich geschlagen. Dann winkt er plötzlich ab und schließt konzentriert die Augen. Alya zieht eine Schnute.

Raké: Augenblick mal! Ich bekomme eine telepathische Nachricht von Sey. Es teleportiert nach Sonnia zurück. Die Daten, die es in Dayn gesammelt hat, sind bereits an Codre übermittelt worden.

Unterdessen ist Ginger via Transmit-Feld gerade wieder in der Medostation gewesen. Die dunkelhäutige Medizinerin ist soeben zurückgekehrt.

Alya: Na, was machen deine Patienten?

Ginger: Ich habe ihnen ein Stärkungsmittel verabreicht. In einer halben Stunde TZ sind sie wieder alle auf dem Damm.

Alya: Mhm. Das ist gut. Vor allem A'shtis Meinung als Wissenschaftler interessiert mich.

Nach besagter Zeitspanne kommen A'shti, Senic, Yenna und Kaz in Begleitung von Dark und Tuzzotii in die Zentrale. Als sie versammelt sind, meldet sich Cosna mit einem allgemeinen Rundruf.

Cosna: Siedkom; Cosna an alle!

Dark: Nanu? Ein allgemeiner Rundruf! Was ist denn jetzt schon wieder los?

Cosna: In den letzten beiden Tagen TZ ist ja einiges passiert...

S'ci(belustigt): So kann man es auch nennen...!

Cosna: Auf jeden Fall habe ich mich mit den anderen Hauptcomputern eingehend beraten. Der Computer der Vioil-Star teilte mir mit, daß Yenna beabsichtigt, bei den Hütern des Friedens mitzuarbeiten. Von unserer Seite ist kein Einwand zu erheben -- hat irgendjemand anders Argumente dagegen?

Niemand. -- Obwohl Fyu leise mit den Zähnen knirscht...

Cosna: Gut. Außerdem wäre es wohl das beste, wenn das Rihkuun-Team S'ci/A'shti aufgelöst wird.

S'ci(begeistert): Endlich! -- Äh, nichts gegen dich persönlich, A'sh, aber der Flugunterricht für dich war nervtötend...

A'shti: Ja ja... Ich habe auch keine Einwände.

Der Hauptcomputer der Vier Galaxien fährt fort.

Cosna: Wenn mein Psycho-Testprogramm nicht absolut schiefliegt, würde ich sagen, daß Yenna und A'shti ein gutes Team abgeben...

Yenna(strahlend): Das denke ich auch!

Überglücklich fällt sie A'shti um den Hals.

Alya(ganz trocken): Nummer zwei.

Rûn(kopfschüttelnd): Also, daß sich Fyu in S'ci verliebt, das hatte ich ja fast erwartet, aber daß Yenna auch noch 'nen Neuen findet, das hätte ich nicht gedacht!

Cosna: A'shti und Yenna bekommen das Trägerschiff Fireball. Es steht auf Sna Space-Center. Mach es aber nicht gleich kaputt, A'shti!

Yenna(bestimmt): Dafür sorge ich schon!

Die Terra-Crew (ohne Yenna) prustet los. Die anderen fallen mit ein.

Cosna: Hallo! Ich wollte noch etwas sagen, diesmal an Fyu gerichtet. Es wäre ein großer Verlust -- für die Friedenshüter allgemein, und für S'ci besonders -- wenn du mit deinem Grashüpfer Terra nur im näheren Umkreis um die Galaktische Union von Nehgqù-Xuqù für Ordnung sorgst. Wie wäre es -- möchtest du nicht auch bei den Hütern des Friedens mitarbeiten? Das gilt selbstverständlich auch für den Rest der Terra-Crew.

Fyu: Liebend gerne!

Marn(grinsend): Hört, hört!

Fyu: Ich bin gespannt, was Pete & Co. dazu sagen werden...!

Senic: Die werden mächtig stolz auf dich sein. -- C.T-S'cèr jr. als Friedenshüter...

Cosna: Außerdem könnt ihr freie Mitarbeiter bleiben -- wie die Crews der Raumer Luna, Supernova S333, Polestar P18 und der Saturn.

Fyu(fassungslos): Da sind ja schon zwei Sol-System-Schiffe bei den Hütern! -- Unglaublich!

S'ci: Dein Lieblingswort?

Fyu: ...!

Cosna: Also, was ist, Fyu?

Fyu: Moment. -- Senic, Marn, Rûn?

Die drei Männer nicken zustimmend.

Fyu: Okay. -- Nur ich glaube, meine Terra ist hier wohl ein bißchen fehl am Platz...

Cosna: Die Lösung dieses Problems steht ebenfalls auf Sna Space-Center.

Fyu: Und?

Cosna: Daccù, sie heißt Terra-Dexa und ist äußerlich vollständig mit der alten Terra identisch. Die Ausrüstung entspricht jedoch einem Vhaaki-Raumer.

Fyu: Nicht schlecht. Nur eins...

Cosna: Was?

Fyu: Der Name. Mein Schiff soll auf jeden Fall nur Terra heißen.

Cosna: Aguqù. Abgespeichert. Nur Terra. Noch etwas: S'ci, du bist doch augenblicklich ohne Team-Partner? Nun, ich dachte da an C.Fyu T-S'cèr. So. Ich hoffe, diese Änderungen waren für alle optimal.

S'ci: Optimal? Wenn es eine Steigerung von 'optimal' gäbe, wäre es noch untertrieben! Also, wenn du nicht ein Hauptcomputer wärst, bekämst du jetzt einen dicken Kuß von mir!

Cosna: Ich fühle mich geschmeichelt. Bye, Leute.

Er desaktiviert die Funkverbindung.

Fyu: Und was ist mit mir?

S'ci: Mit dir?

Fyu: Bekomme ich keinen Kuß?

S'ci verzichtet auf eine verbale Antwort.

Fyu blickt seine Team-Partnerin mit gespielter Entrüstung an.

Fyu: Vor all den Leuten? -- Aber S'ci, ich bitte dich!

S'ci(grinsend): Um was?

Fyu: Um eine Zugabe...

Die er auch prompt bekommt.

Alya: Darf ich mal kurz stören? -- Wie wäre es, wenn wir alle zusammen nach Viresta I/Sna-Tgyhl fliegen? Ich glaube, dieses Happy Intermezzo verdient es, ein wenig gefeiert zu werden.

A'shti: Weshalb Intermezzo?

Alya: Na, wir müssen doch irgendwann noch die Angelegenheit Novazone erledigen...

A'shti: Sieht so aus.

S'ci: Also, von mir aus ist dein Vorschlag angenommen, Alya.

Die anderen Friedenshüter verteilen sich wieder auf ihre Trägerschiffe. Die vier Raumgiganten springen ins Viresta-System und materialisieren knapp außerhalb der Umlaufbahn des äußeren Planeten.

Das Zentrum des Systems bildet der dunkelrote Überriese Viresta. Im Sol-System würde er spielend den Raum bis zur Saturnbahn ausfüllen. Aufgrund der Tatsache, daß die verhältnismäßig dichte interplanetare Materie durch eine Strahlung des Sterns zum Leuchten angeregt wird, erstrahlt er in einer Aureole aus regenbogenfarbenem Licht. Ihn umkreisen lediglich zwei Planeten: innen Sna-Tgyhl, was in der Alten Sprache S'selite die Welt der goldenen Meere heißt und außen Tall-Thomh, das Lager.

Als sich die Schiffe dem inneren Planeten nähern, taucht vor ihnen zunächst die schwarzviolette Kugel Tall-Thomhs auf. Bei genauerem Hinsehen kann man auch den stehenden Transmit-Strahl zwischen den beiden Alten Planeten erkennen -- ein dünnes grünes Energieband mit einem goldenen Widerschein in der dichten interplanetaren Materie des Viresta-Systems.

Mit normaler System-Geschwindigkeit nähern sich die Trägerschiffe Sna-Tgyhl. Endlich kann man den Planeten ausmachen. Man sieht weite, grüne Ebenen, goldene Flüsse und Seen, sowie zwei goldene Ozeane, die den Planeten äquatorial umspannen. Die beiden Kontinente sind durch zwei schmale Landbrücken verbunden, durch welche die Meere in Ost-- und West-Ozean unterteilt werden.

S'ci: Die gesamte Fauna und Flora von Sna-Tgyhl ist importiert und ähnelt dem Bestand in den terranischen Naturschutzgebieten. Der ganze Planet sieht wie ein riesiger Park aus -- mit Ausnahme der Gläsernen Berge auf dem Nordkontinent und dem Vakuum-Raumhafen auf einer dem Südkontinent vorgelagerten Insel. Ach ja, und da gibt es noch ein interessantes Objekt auf der nördlichen Landmasse. Die Gläsernen Berge bestehen aus einem durchsichtigen, enorm widerstandsfähigen Material. In einem Gebiet reicht dieses 'Glas' bis tief in den flüssigen Mantel des Planeten. Dieses Shir'vith, das Fenster in die Welt ist eine Art Guckloch zum Planetenkern.

Fyu: Unglaublich!

S'ci: Wenn du meinst... So, wir landen. Sna Space-Center ist übrigens der größte der Vakuum-Raumhäfen. Er bedeckt eine Fläche von etwa 450000 Quadratkilometern.

(Das entspricht ungefähr der Fläche von Schweden auf Sol III/Terra)

Fyu: Unglau--

Weiter kommt er nicht, da S'ci ihn auf elegante Art und Weise zum Schweigen bringt.

S'ci: Sooo...! -- Also, Fyu, wenn wir die Nova-Sache geklärt haben, muß ich dir unbedingt die schönsten Echen der Alten Planeten zeigen... -- Ay, den riesigen Ozean von Taya-Tatea I/Envir-Dexamí; die 'Kristallwelt' S'haiya I/Dhac-Sda; S'ce-Eway I/Kara-Idína, den 'Kosmischen Zoo'; S'haiya II/Artexan, die 'Ferienwelt'; die steuerbare Laborwelt Qaratò I/Jano-Horas...

Fyu(grinsend): Du hörst dich ja an wie der Reiseführer zu den Abenterlichen Ferienwelten...!

S'ci: Lästere nicht! Wenn du erst dort gewesen bist, gerätst du auch ins Schwärmen.

Die Dreamlight setzt auf dem gelbleuchtenden Antigrav-Feld des Raumhafens auf, das die Raumschiffe ständig einige Zentimeter über dem Boden schweben läßt.

Fyu(etwas irritiert): Und wie kommen wir jetzt hier raus? Draußen ist doch Vakuum!

Seine Team-Partnerin überlegt angestrengt...

S'ci: Tja, da hast du zwei Möglichkeiten... Entweder du schmeißt dich in deinen Raumanzug, oder du ziehst die bequemere Alternative vor und wartest hier auf das Transmit-Feld von Cosna.

Fyu: Du kannst dir ja denken, was ich mache...

S'ci(mit todernster Miene): Laß mal überlegen -- Du steigst aus?

Fyu: S'ci! Das war umwerfend dämlich!

S'ci: Genau wie deine Frage! -- Ah, da ist ja schon das Transmit-Feld!

* * *

In der Versammlungshalle:

Eine weißgekleidete Cyraeerin mit einem goldschimmernden Pagenkopf geht auf S'ci und Fyu zu, die gerade materialisiert sind. Es ist Mé-Ikà, die inoffizielle Chefin der Hüter des Friedens.

Mé-Ikà: Hallo! Wir haben schon auf euch gewartet. Der Rest von Fyus Leuten ist schon da.

S'ci: Hallo Mé-Ikà, entschuldige die Verspätung. Sind eigentlich Caum, Capha-Colya, Dyyánha und Jean auch hier?

Diese vier Raumerkommandanten sind mehr oder weniger freiberuflich bei den Friedenshütern tätig, da sie hauptberuflich bei der Sol-System-Spezialeinheit (Capha und Caum), der Supernova-Flotte (Dyyánha) und der Polestar-Flotte (Jean) arbeiten. Mé-Ikà macht die cyreanische Geste der Zustimmung: Sie berührt mit ausgestrecktem Zeige-- und Mittelfinger der rechten Hand die linke Armbeuge.

Mé-Ikà: Wir sind wieder einmal komplett -- bis auf die Energiewesen, versteht sich. Die bleiben lieber in ihren Heimatsonnen.

S'ci: Logisch.

Diana: Hey, Fyu!

C.Diana O'Neill -- bzw. Dyyánha O'Nyhl -- die marsianische Ex-Funkerin der Terra und jetzige Kommandantin der Supernova-Einheit S333, hat Fyu erspäht. Wie die meisten Bewohner des Sol IV/Mars hat auch Diana hellblonde, fast weiße Haare. (Das liegt an der Tatsache, daß die Terraner, die vor geraumer Zeit den Mars kolonisiert hatten, aus unerfindlichen Gründen an einer Virus-Infektion erkrankten. Die 'Marsianische Krankheit' oder Apigmentose geht mit einer sehr starken Verminderung der Pigmentbildung einher. Da auch die Gene mitbeeinflußt werden, vererbt sich dieses Phänomen auch auf die Nachkommen. Für diese Erkrankung gibt es zwar mittlerweile Gegenmittel, aber inzwischen sind die Marsianer soweit mit den mutierten Genen versehen, daß sich dieses Fast-Albino-Erscheinungsbild (Augenfarbe ist meist grau/blau/grün) beinahe überall durchgesetzt hat. Auch die Einwohner der Weltraumstadt Sol III/Terra II/Antluna -- die zumeist marsianische Vorfahren haben -- zeigen hauptsächlich diesen Phäno-- und Genotyp. Die Apigmentose entfärbt sogar dunkelhäutige Humanoide wie farbige Terraner, Kawicci, Vodolis, Anlini et cetera.) Die S333-Kommandantin winkt Fyu zu. Sie steckt in der üblichen ultramarinblauen Uniform der Supernova-Flotte.

Diana: Hi! Ich wußte, daß du früher oder später hier bei uns landen würdest.

Fyu: Warum hast du nie etwas davon gesagt, daß du eine Friedenshüterin bist?

Diana(lachend): Ich mußte doch mein Inkognito wahren! Ich werde nie erkannt, wenn ich irgendeinen Einsatz durchführe. Alya dagegen...

S'ci: Da hat es unsere Fay von Veen am besten...! Die erkennt man nur, wenn sie tatsächlich mal 'Fee' spielt.

Sie schaut sich suchend um. Heute ist Fay eine Art Elfe in einem goldfarbenen Gewand.

S'ci: Ay, einmal ist sie allerdings auch reingefallen. Fay hatte sich als Zazeera-Blume ausgegeben, da hat A'shti sie genommen und in eine gefüllte Vase gestellt... -- Jeih, war Fay da sauer auf ihn!

Alya: Du mußt wissen, Fyu, A'shti macht dauernd so einen Unsinn...

Fyu: A'shti? Also, ich hätte ihn eher für einen ernsthaften Wissenschaftler gehalten...!

S'ci(kichernd): Das tun die meisten -- und sind dann höchst überrascht, wenn sie feststellen müssen, daß er ihnen irgendeinen blödsinnigen Streich gespielt hat.

Fyu: Aha. -- Sag mal, S'ci, wie viele Friedenshüter gibt es eigentlich? Ich meine, mit Energiewesen und wer oder was hier sonst noch alles herumschwirrt.

S'ci(rechnet nach): Hm, die Energiewesen (elf), vier Flottenraumer (26), die Terra-Crew, dann die Teams... Ay, 65 Leute und ähnliches dürften es schon sein.

Fyu: Ganz schön, wenn man bedenkt, daß davon nur ein paar bekannt sind.

S'ci: Aber im Prinzip sind wir für unseren Job noch viel zu wenige...

Diana: Jean, Caum, Capha-Colya und ich haben vorwiegend dafür zu sorgen, daß sich die diversen Flotten des Sol-Systems und der Galaktischen Union anständig betragen.

Senic: Das ist ja dann genau das, was Pete & Co. ursprünglich vorhatten.

Die Marsianerin nickt zustimmend.

Diana: Allerdings. Caum und Capha-Colya sind zusätzlich noch damit beschäftigt, ab und zu im Cyrea-Reich nach dem Rechten zu sehen. Immerhin ist Capha-Colya Cheph die zweite Tochter des Herrschers von Tharaan XIV/Polyxène, einer der cyreanischen Kolonien. Auch C.Alya, die Co-Pilotin der Luna, ist eine Cyrionca.

Fyu: C.Alya Al Tarf... ist sie vielleicht zufällig mit Alya Sadir verwandt? Die beiden sehen sich doch so ähnlich wie Zwillinge!

Diana: Nicht daß ich wüßte!

Alya: Außerdem hat C.Alya metallicblaue und ich rein silberne Augen!

Fyu: Ts! Jetzt weiß ich endlich, warum die Luna und die Saturn so häufig auf Achse sind.

Die Friedenshüter verbringen ihre Zeit mit Unterhaltungen. Nach zwei Stunden TZ geschieht allerdings das Unvermeidliche. Über mecon meldet sich Cosna zu Wort.

Cosna: Es tut mir leid, euch stören zu müssen, aber die Umstände erfordern es. In der Novazone ist -- gelinde gesagt -- der Teufel los. Inzwischen sind 237 Sonnen aller Größenklassen explodiert. Jetzt sind auch noch Yuzul und Smaragd, die beiden einzigen Sonnen mit bewohntem Planetensystem im Dayn-Sektor, in Gefahr. Die Planeten Yuzul V/Xaatztiudr und Smaragd III/Tellura haben eine Bevölkerung von 3.4 respektive 3.9 Milliarden Lebewesen. Ihre Sonnen werden voraussichtlich in 7 bis 9 Stunden TZ ins Novastadium eintreten. Wer übernimmt?

Ein goldhaariger Cyraeer in violett/weißer Kombination meldet sich: V'asco, der Chef-Psychologe der Friedenshüter (weil es keinen anderen gibt).

V'asco: Shea und ich werden nach Smaragd fliegen. Koordinaten?

Cosna: 6h40mREK/+24:37:49DEK --Gem 332pc. Transmit-Feld zur Crystal Nova steht. Viel Glück und bye, Shea und V'asco.

V'asco: Danke und bye, Cosna.

V'asco und seine karanische Team-Partnerin Shea Coronya treten durch das Transport-Feld in ihr Trägerschiff. Sofort machen sie sich auf den Weg.

Cosna: Und wer fliegt nach Yuzul V/Xaatztiudr?

Sven Hallsen, ein rotblonder Terraner steht von seinem Schwebesessel auf und blickt zu seiner Team-Partnerin, einer dunkelhäutigen Anlina von Diamond III/Paradise. Diese macht eine zustimmende Geste.

Sven: Okay, Dawn und ich erledigen es.

Cosna: Koordinaten 6h21mREK/+25DEK --Gem 338pc.

Der kleine, dunkelhaarige Terraner, der als FlIng (und seit Yennas Abgang auf Fyus Bitte auch noch als RÜFfizier) der Terra fungiert, starrt ungläubig auf den Fleck in der Raummitte, wo sich die gold/grün/silberne Planetenkugel manifestiert hat, hinter der sich das Computerzentrum versteckt. Vor allem der regenbogenfarbene Schimmer rund um die Projektion wirkt verwirrend.

Rûn: Mit einem Trägerschiff einen Planeten retten?

Cosna: Ein Trägerschiff besitzt 1158 Rihkuun. Mit dieser Flottille kann man sogar ein Transmit-Feld um einen Planeten von dreifacher Sna-Tgyhl-Größe, also etwa vierfacher Terra-Größe, aufzubauen.

Rûn: Aha. Und was macht ihr dann mit den bewußten Himmelskörpern?

Cosna: Sie werden zu anderen Sonnen transportiert.

Rûn: Äh, so einfach...?!

Er betrachtet Cosnas Symbol ausdauernd und höchst fasziniert.

S'ci: Ach, Cosna, sollten wir uns nicht vielleicht noch mal bei Dayn umsehen?

Cosna: Wenn du meinst...

Rûn glaubt, beinahe ein Schulterzucken des Hologramms zu erkennen. Dann kommt er zu der Überzeugung, daß er sich wohl doch getäuscht haben muß. Eine schulterzuckende Planetenkugel wäre irgendwie surreal.

S'ci: Acù - Gut.

Alya: Mhm. Ich fliege auch mit. Cosna, mach bitte meine Nightfire klar.

Cosna: Aguqù. Ejr do'i. -- Ich bin gerade dabei.

Diana: Ich werde mich nach Sol III/Terra I/Luna begeben. Es ist sicherlich interessant zu erfahren, was Pete und Company von den Novae sagen.

Senic: Gut. Ich begleite dich mit der alten Terra. Pete und Dani werden sicherlich noch ein bißchen herumbasteln wollen, wenn Fyu sie schon nicht mehr benötigt.

Senic, Diana und die restlichen fünf Besatzungsmitglieder der Supernova S333 transmittieren zu ihren Schiffen.

Fyu: S'ci, ich mache die Dreamlight startklar -- wenn du nichts dagegen hast.

S'ci: Sollte ich?

Fyu: Nein.

S'ci: Na also!

Fyu: Du hast schon wieder das letzte Wort.

S'ci: Du mußt halt noch ein bißchen üben...

Fyu: S'ci!

S'ci: Das gibt aber nicht als letztes Wort!

Fyu: Und warum nicht, bitte?

S'ci: Weil es ein Name ist.

Fyu: Namen sind aber auch Wörter!

S'ci(grinsend): Come vuoi -- Fyu...!

Fyu: ...!

Alya: Raké, kommst du?

Das Transmit-Feld schimmert einladend grüngolden.

Raké: Ich muß ja wohl...

Alya: Du kannst es ja auch bleiben lassen.

Raké: Kommt gar nicht in die Tüte, Schatz!

Alya: Gut. Kérem-mas -- gehen wir.

S'ci und Fyu, sowie Alya und Raké springen in ihre Trägerschiffe.

Cosna: Die anderen halten sich hier möglichst zur Verfügung.

* * *

Auf der Dreamlight:

S'ci: mecon; S'ci an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo S'ci! -- Xai, to sós? -- Was willst du?

S'ci: Fragen, ob du vielleicht eine Ahnung hast, was wir in der Nova am besten machen...

Alya(etwas irritiert): Xaa, ejr shái sávhim tai? -- Woher soll ich das wissen?

S'ci: Ich dachte nur...

Alya: Denken ist Glückssache.

S'ci: Bei dir vielleicht...!

Alya: Bye, S'ci!

S'ci(kichernd): Bye, Alya...

Sie trennt die Verbindung.

S'ci: Ay, Fyu -- und jetzt weiß ich immer noch nicht, was wir überhaupt bei Dayn sollen...

Fyu(grinsend): Es war deine Idee...

S'ci: Na denn -- ab die Post! Auf nach 6h40... -- Ach, Codre, du hast doch die Koordinaten!

Fyu: In der Novazone müssen wir auf Siedkom umschalten.

S'ci: Mhm. Codre, transact!

Codre: Doja. Alles, was auf Transmit-Basis arbeitet, ist ausgefallen.

(Die Bezeichnung 'transmit' steht auch einfach für 'hyperdimensional'. Dieser Bedeutungswandel ist nicht umbedingt rational zu erklären -- Es hat sich eben so eingebürgert.)

S'ci: Hab ich mir fast gedacht...!

Codre: Das hättest du auch etwas freundlicher sagen können.

S'ci: Ooch Codre, spiel doch nicht gleich die beleidigte Leberwurst...! Einen Comp wie dir liegt diese Rolle nicht.

Codre(eingeschnappt): Soll ich es etwa als 'beleidigte Mettwurst' versuchen?

S'ci(grinsend): Eiscreme stünde dir besser.

Codre(verwirrt): Warum?

S'ci(kichernd): Immer schön kühl bleiben...!

Codre(verstimmt): Dieses Gespräch entbehrt jeglicher Logik und Produktivität. Ich würde vorschlagen, wir sollten uns nützlicheren Konversationen zuwenden.

S'ci(kichernd zu Fyu): Das macht er immer, wenn er nicht mehr weiter weiß! Ay, Codre, hättest du denn einen Vorschlag, was wir als nächstes machen könnten?

Codre: Augenblicklich nicht.

S'ci: Aber rummotzen! -- Da Sol Unea, irgendetwas muß uns doch einfallen!

Codre: Was hast du gerade gesagt?

S'ci: Ich äußerte soeben meinen Unmut darüber, daß uns aber auch überhaupt nichts einfällt.

Codre: Ich meine, wie hast du deinen Unmut geäußert?

S'ci(leicht gestreßt): Ich sagte Da Sol Unea - 'zur strahlenden Unea' -- und was sollte das?

Der Bordcomputer macht es ganz spannend und läßt erst einige Sekunden verstreichen, bevor er sich bequemt zu antworten.

S'ci: Dieser Comp! -- Was nun?

Codre: Unea.

Wie elektrisiert springt S'ci von ihrem Sitz auf.

S'ci: Amyshica! Die Unea! Das ist es!

Fyu(verständnislos): Was ist was? S'ci, du sprichst in Rätseln!

S'ci: Codre, die Daten über die Unea.

Der Bordcomputer projiziert ein Holo-Bild des Objekts mitten in die Zentrale: Die Schwärze des Weltraums scheint violett überhaucht zu sein. Im Zentrum strahlt ein grandioser, silbrig blauweißer Stern, dessen Glut aber keine Wärme verbreitet -- die Unea erzeugt eine Kältestrahlung, die nicht unserem Universum entstammt. Rund um diese Anti-Sonne wirbelt ein Ring vielfarbig schillernder Materie, die von den Urgewalten der Unea in ein anderes Universum gezogen wird.

Codre: Die Unea -- der Name kommt aus der Alten Sprache S'selite und heißt eigentlich nur 'negativ' oder 'anti...' -- ist auch als Eis-- oder Anti-Sonne bekannt. Dieses Objekt befindet sich bei 19h25mREK/+36:30DEK --Cyg in 83058 Parsec Entfernung.

Fyu: Das ist ja fast 53kpc 'vor' der Milchstraße, also im intergalaktischen Raum!

Codre: Korrekt. Weiter. Die Unea ist keine Sonne, sie ist noch nicht einmal ein Objekt unseres Universums. Ihre Temperatur liegt erwiesenermaßen unter 0K. Sie besitzt keine Masse, zieht aber dennoch jedes Objekt an, das in ihren Einflußbereich kommt. Die Stärke der Anziehungskraft steigt proportional mit der Temperatur des eingefangenen Körpers. Wenn etwas die kritische Enternung von 80662 km unterschreitet, wird es sofort vernichtet. Die Unea ist das einzige bekannte Tor in das Negativ-Universum. Da wir aber noch keine Möglichkeit kennen, die Unea zu passieren, bleibt uns der Zugang verschlossen.

Fyu: Was heißt hier, ihr könnt sie nicht passieren?! -- Was ist denn mit dem Transmit-System?

Die Stimme des Bordcomputers klingt fast ein wenig verlegen.

Codre: Wir wissen nicht, warum, aber es klappt einfach nicht!

S'ci(grinsend): Den letzten Versuch in dieser Richtung hatte ja A'shti unternommen... Dabei gelang es ihm, immerhin drei Trägerschiffe mitsamt ihren Beibooten zu zerlegen...

Fyu: Das müssen doch über 3000 Raumschiffe gewesen sein!

Codre: Drei Trägerschiffe und 3474 Rihkuun.

S'ci: Ayée, der ewige Bruchpilot...! -- Also gut, Codre, du meinst, daß wir die Sonnenparasiten zur Unea locken sollen und sie von dort irgendwie ins Negativ-Universum abschieben. Nur -- kleine Frage am Rande -- wie denn?

Codre: Das weiß ich auch noch nicht. Daccù, ich habe euch den Denkanstoß geliefert -- jetzt könnt ihr euch auch einmal ein paar Gedanken darüber machen.

Fyu(perplex): Was sagt man dazu?!

S'ci: Codre war schon immer reichlich frech.

Fyu: Soll ich mal versuchen, die anderen Teams zu mobilisieren? Vielleicht hat einer von denen eine Idee.

S'ci nickt zustimmend.

Fyu: Hey, ich bekomme gerade die Crystal Nova von Shea und V'asco über Siedkom 'rein.

Shea(geziert): Siedkom; Shea an alle: Ich wäre sehr erbaut darüber, wenn wir in Bälde Verstärkung erhielten. Koordinaten 6h40mREK/24:37:49DEK --Gem 332pc. Der Stern Smaragd tritt soeben in das Novastadium ein. Mit lediglich einem Trägerschiff sind V'asco und ich nicht in der Lage, Tellura zu einer geeigneten Sonne zu transportieren. Wer kommt?

Nacheinander bestätigen alle freien Teams. Die schwarzhaarige Karanéa Shea zieht die rechte Augenbraue in die Höhe.

Shea: Unter Umständen mag es vorteilhaft sein, wenn einige Schiffe Yuzul anflögen. Es befinden sich bereits acht Trägerschiffe im Umkreis von Smaragd.

S'ci: Hallo Shea! Doemé. -- Wir starten.

Shea: Erfreulich. Ich danke dir, S'ci.

S'ci: Bitte sehr -- gern geschehen, Shishi...

Shea: Ich habe sich bereits wiederholt darauf hingewiesen, daß ich diesen albernen Spitznamen ablehne!

S'ci: Ja ja, Shea, ist schon gut... -- Ich werde Alya, Mé-Ikà, Kazzekem und Fay von Veen verständigen.

Shea: Das wäre zu begrüßen. Bye, S'ci.

S'ci: Bye, Shea.

Das Bild der schwarzhaarigen Friedenshüterin verschwindet. S'ci zieht eine Grimasse.

S'ci: Die Lady war mal wieder unausstehlich... Aber das ist ja nichts neues bei Shishi...

Fyu: Ich werde mal Alya, Fay, Mé und Kaz kontakten...

S'ci: Ay! Kleiner Tip, Fyu -- rede Mé-Ikà bloß nicht mit 'Mé' an ... Wenn die Dame sauer wird, ist das schlimmer, als ein Flug durch 15pc Hyperzyklon...

Fyu: Aha -- und warum?

S'ci: Ganz einfach: Sie ist eine Cyraeerin.

Fyu: Aha. Das erklärt alles. -- Aber wieso?

S'ci: Du mußt wissen, Tradition wird auf Konja I/Cyrea riesengroß geschrieben... Und das mit den Namen ist Tradition.

Fyu: Na gut. Obwohl ich es immer noch nicht ganz begreife...

S'ci: Ayée... In der Chemie würde es jetzt heißen 'aus sterischen Gründen'...

Fyu(langsam etwas ärgerlich): Aha?!

S'ci: Ooch, das sagt man da immer, wenn man keine andere vernünftige Begründung dafür findet, daß sich eine ganz bestimmte funktionelle Gruppe an einer ganz bestimmten Stelle eines Moleküls anlagert...

Fyu: Aha.

S'ci(grinsend): Deine Äußerungen werden aber auch von Mal zu Mal geistreicher...

Fyu: Hahaha! -- Siedkom; Fyu an Alya, Fay, Mé-Ikà und Kazzekem: Bitte kommen!

Alya: Hallo Fyu! Was gibt's?

Mé-Ikà: Hallo Fyu! Warum hast du meinen Namen so betont?

Fyu(verlegen): Äh, hallo, Mé-Ikà... Das hat keinen besonderen Grund...

Mé-Ikà(irritiert): Wenn du meinst?!

Auch Fay und Kazzekem bestätigen.

Fyu: Was haltet ihr davon, wenn wir nach Yuzul springen und Sven und Dawn helfen?

Alya: Einiges. Wir haben die Koordinaten.

Die Teams und Fay von Veen, die alleine fliegt, transmittieren nach Yuzul. Der Stern hat das beschleunigte Prä-Nova-Stadium bereits hinter sich gelassen und bläht sich rapide auf. Svens Trägerschiff ist völlig damit ausgelastet, eine EAF-Barriere vor Xaatztiudr aufzubauen, die den Planeten vor dem Verglühen schützt.

Sven: Siedkom; Sven an Mé-Ikà und Company: Hallo! -- Ihr seid gerade rechtzeitig aufgekreuzt. Wir sind voll damit beschäftigt, den EAF-Schild vor Xaatztiudr zu stabilisieren. Wenn ihr das Transmit-Feld für den Planeten errichten könntet...

Mé-Ikà: Zielkoordinaten?

Sven: 25h41mREK/-02DEK --Aqr 26.4pc; Nehgqù-Xuqù.

Mé-Ikà: Co'in, does-to! -- Erledige das.

Co'in: Bitte!

Mé-Ikà(genervt): Bitte, Co'in!

Co'in: Aguqù.

Der Bordcomputer synchronisiert sich mit den übrigen Bordcomps.

Co'in: Doja. Das Transmit-Feld steht.

Gemeinsam transportieren die Schiffe den Planeten über 350pc zu einer anderen Sonne.

Fay: Ich habe man bei Shea und den anderen angefragt, wo sie ihren Planeten hinverschleppt haben.

Alya: Und?

Fay: Tellura kreist jetzt als einziger Planet um den A2-Stern Danara bei 17h04mREK/--43DEK --CrA 30.7pc; Nehgqù-Xuqù.

Alya: Ay. Ein Glück, daß Tellura und Xaatztiudr die beiden einzigen bewohnten Planeten in der Novazone waren.

Mé-Ikà: Hoffentlich gelingt es uns, die Sonnenparasiten so bald wie möglich unschädlich zu machen. Wenn sich der Radius der Novazone noch weiter vergrößert, sehe ich schwarz für Dunja II/Adryn, Lee-Djain III/Allambrah, Kidrith XVI/Illyr'djay und Aliki II/Svyét...

Alya: Jetzt fragt sich bloß, wie wir die Biester klein kriegen!

S'ci: Ay djárr, das hätte ich beinahe vergessen!

Alya: Was?

Ihre Freundin lächelt orakelhaft.

S'ci: Unea. Sagt euch das was?

Mé-Ikà: Die Anti-Sonne?

S'ci: Genau die. -- A'shti, bist du auf Siedkom?

A'shti: Bei jedem Kaffeeklatsch dabei... Was gibt's?

S'ci: Ich habe eine Idee und möchte wissen, ob sie realisierbar ist.

Mé-Ikàs Team-Partner, der dunkelhaarige cariccianische Super-Pilot C.Acq-Mar, knallt ungeduldig die Faust auf das Funkpult.

Acq-Mar: Mach's nicht so spannend, S'ci! Was soll realisierbar sein?

Co'in(nörgelnd): Deswegen brauchst du aber nicht gleich meine Funkanlage zu demolieren!

Acq-Mar: Du bist überempfindlich!

Co'in: Nein -- sensibel -- Wenn ich nicht fest auf der Infinity installiert wäre, würde ich gehen!

Die goldhaarige Cyraeerin blickte genervt von Bordcomputer zu Team-Partner. Ihre Stimme schwankt zwischen Belustigung und Verärgerung.

Mé-Ikà: Acq! Mußte das sein? Laß Co'in endlich mal in Ruhe!

Acq-Mar: Dieser Computer geht mir auf den Geist!

Co'in: Mé-Ikà, dein Team-Partner beleidigt mich!

Mé-Ikà atmet tief durch. Unterdessen hat S'ci den anderen ihre Idee bereits dargelegt.

Mé-Ikà(halb ärgerlich, halb schadenfroh): Acq-Mar, da siehst du was dir deine ewige Ungeduld bringt!

Sie wendet sich an S'ci, die ihre Belustigung ob Mé-Ikàs genervter Miene nicht verbirgt.

Mé-Ikà: S'ci, könntest du uns deinen Plan noch einmal offenbaren? Weißt du, Acq-Mar hatte wieder einmal Maleste mit Co'in...

S'ci(grinsend): Wie üblich... Der Junge lernt es wohl nie?!

Mé-Ikà(belustigt): Sieht so aus... Nebenbei -- der 'Junge' ist mittlerweile 34 Terra-Standardjahre alt...

Acq-Mar: Pscht, Mé! Sonst verrate ich allen, daß du 2.35 Jahre älter bist als ich...!

S'ci: Ayée, die Leier ist doch schon Jahrhunderte alt! -- Also, ich hatte vorgeschlagen, daß wir die Sonnenparasiten durch die Unea abschieben könnten.

A'shti: Was aber dadurch erschwert wird, daß wir immer die kompletten befallenen Sterne loswerden müssen...

Acq-Mar: Und zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen?

A'shti: So weit waren wir noch nicht.

Sven(mutlos): Himmel, was können wir überhaupt machen, wenn wir immer die ganzen Sonnen entfernen müssen?

Der cyreanische Physiker und Bruchpilot A'shti setzt wieder einmal sein selbstzufriedenes Grinsen auf.

A'shti: Sven, du hast doch den Nagel auf den Kopf getroffen! -- Wir lassen ganz einfach den gesamten Novasektor duch die Unea verschwinden.

S'ci: Wow! Das wäre mal ein Großprojekt...

Fyu(fassungslos): Den ganzen Novasektor?! Unglaublich!

Alya: Äh, A'shti, die Novazone hat ein Volumen von immerhin 140000 Kubikparsec...! Rechne doch mal aus, wie lange es dauert, bis der ganze Krempel in der Unea verschwunden ist...

A'shti: Cu, s'cérta! So dauert es zu lange. Aber wir können die Vhaaki compgesteuert und mit Plus/Minus-Zeitgenerator losschicken.

Alya: Ay, das dürfte gehen.

Fyu: Wie groß ist die Friedenshüter-Flotte eigentlich?

S'ci: Im Einsatz sind nur ungefähr zwanzig Trägerschiffe. Die komplette Vhaaki jedoch, mit der Eingefrorenen Reserve, besteht aus 23.4 Millionen Träergschiffen.

Das verschlägt Fyu die Sprache. S'ci schüttelt den Kopf.

Yenna: Was ist denn diese Eingefrorene Reserve, A'shti?

Die platinblonde Sexbombe (Fyu fragt sich, ob es nicht einen Waffenschein für derart gefährliche Kurven geben sollte) vollführt einen ofterprobten Augenaufschlag.

A'shti: Die Eingefrorene Reserve -- kurz ER -- sind keine Tiefkühlraumschiffe wie man vielleicht vermuten könnte, sondern der 'Rest' der Vhaaki, der normalerweise nicht eingesetzt wird. Die ER ist auf den sogenannten Schwarzen Planeten 'eingelagert'. Schwarze Planeten deshalb, weil sie a) auf den äußersten Umlaufbahnen um ihre Sonnen kreisen und b) ihre Oberfläche dunkelblauviolett, fast schwarz ist. Sie sind künstliche Himmelskörper mit Durchmessern von 5000 bis 15000 km und einer 'Kruste' von ungefähr 133 km Dicke. Ansonsten sind sie, bis auf die Decks aus Mut'Imilkei (Formenergie) hohl. Insgesamt gibt es fünf Schwarze Planeten in den Vier Galaxien. Dies sind:

Die Anzahl der dort befindlichen Schiffe liegt -- wie S'ci bereits erwähnte -- bei 23.4 Mio Raumern mit ihren Beibooten.

S'ci(leise zu Fyu): Das ist nicht zuviel, wenn man A'shtis Verschleiß bedenkt...

Fyu: Fliegt er denn so schlecht?

S'ci: Schlecht? Zu dem, was A'shti unter einer 'weichen Landung' versteht, sagen andere auch 'Absturz'! Immer wenn er ein Raumschiff steuert, überlegt Cosna bereits fieberhaft, wie er das nächste nennen soll...

Wieder beim Siedkom-Gespräch...

Mé-Ikà: Wie wäre es, wenn wir uns alle auf meinem Trägerschiff träfen? Da kann man besser diskutieren als per Siedkom.

Raké: Gute Idee. Wir kommen rüber.

Via Transmit ist das eine Sache von wenigen Minuten TZ, bis sich alle Friedenshüter auf der Infinity, dem inoffiziellen Flaggschiff der Vhaaki, eingefunden haben. Auch die Supernova S333 und die Polestar P18 erscheinen im Verlauf der nächsten halben Stunde TZ.

Diana: Ich habe Senic, Marn und Rûn auf der BL-C abgesetzt. -- Pete & Co. sind vielleicht stolz auf dich, Fyu!

Fyu: Nun...

Mé-Ikà: Jetzt sind wir endlich komplett! -- Also, noch einmal kurz zusammengefaßt. Der zu transportierende Raumabschnitt ist eine Kugel mit einem Radius von 32.5pc. Die Vhaaki-Raumer werden gleichmäßig auf der Oberfläche angeordnet. Am besten wäre es wohl, wenn die vier Hauptcomputer Cosna, Coen, Covje und Cofe mit ihren Artexil die Vhaaki steuern.

Yenna: Wie soll der Novasektor eigentlich transportiert werden?

A'shti: Die Vhaaki legt einen Sperrschirm um die Novazone. Mit einem modifizierten Transmit-Feld kann nun dieser Schirm mitsamt Inhalt -- in diesem Fall mit den 'infizierten' Sonnen -- transportiert werden. Das einzige Problem ist die Größe der Novazone relativ zur Unea -- aber wir können die Angelegenheit ja mit dem Plus/Minus-Zeitgenerator beschleunigen.

Alya: Es wäre sicherlich kein Vergnügen, ein paar Jahrhunderte TZ danebenzuhocken und darauf zu warten, daß die Anti-Sonne nach getaner Arbeit ihr Bäuerchen macht...

S'ci: Ay, ich kann mir auch was besseres vorstellen...!

Alya(mit einem belustigtem Seitenblick auf Fyu): Nicht wahr...?!

S'ci: Das mußt du gerade sagen!

Alya(kichernd): Mhm!

Sie legt ihrem Team-Partner die Arme um den Hals und küßt ihn.

S'ci: Aber sicher...

Mé-Ikà: Hallo! Wir sollten endlich Cosna informieren.

Die Chefin der Friedenshüter stemmt die Fäuste in die Seiten und bemüht sich, Alya & Raké, sowie S'ci streng anzusehen.

S'ci: Jeih, der Junge hat noch keinen blassen Schimmer von unserem Ideechen...

Acq-Mar: 'Ideechen' ist gut... Naja, das läßt sich ändern.

Er sitzt immer noch an der Funkkonsole und aktiviert die Siedkomverbindung zum Hauptcomputer der Vier Galaxien.

Acq-Mar: Siedkom; Acq-Mar an Cosna: Bitte kommen!

Cosna: Hallo Acq-Mar! Was gibt's?

Acq-Mar(grinsend): Wir haben uns einen hübschen kleinen Plan zur Beseitigung der Sonnenparasiten ausgedacht. Wir wollten dich deshalb kurz informieren, daß du zusammen mit Coen, Covje und Cofe und der gesamten Eingefrorenen Reserve die Novazone zur Unea transportieren wirst.

Cosna: Was ist los?

Das Computerzentrum von Sna-Tgyhl fühlt sich leicht überrumpelt.

Cosna: Leute! -- Diese Überraschung hätte fast einen Blackout in meinem Emotio-Zentrum verursacht! -- Beinahe hättet ihr euch nach einem neuen Hauptcomputer umsehen können...!

Ein kleiner, schwarzhaariger, junger Mann in einem knallbunten Overall (Grundton: Quietschgelb) sieht mit dem unschuldigsten Blick zu Cosnas Planetenkugel-Symbol herüber.

S'ky: Och Cosna, mehr als ne Sicharung wär dir bestimmp nich durchgegangen. Un davonn habbich auffa Valyrà-Vioil noch mehr als genuch übbrich.

Ky Laèj-K'ssa, S'kys ebenso bunt (mit überwiegend himbeerfarbener Kombi) bekleidete Team-Partnerin schaut ihn leicht ironisch an.

Ky: Aha. Der Compspezi und professionelle Erfinder hat mal wieder gesprochen. Howgh...

Cosna: Sicherungen! Wie profan! Mein Emotio-Zentrum arbeitet auf höheren Ebenen!

S'ci(trocken): Gleich hebt er ab.

Alya: Ich schicke dir gelegentlich beim nächsten EZ-Blackout einen Psychiater vorbei...

Cosna(theatralisch): Wie kann ein so zarter Körper nur eine so spitze Zunge beherrbergen...?

S'ci: Amyshica! Jetzt fängt der auch noch zu deklamieren an! -- Das solltest du besser Cofe überlassen. Der hat dabei mehr Übung.

Cosna: Hilfe, mein EZ!

Mé-Ikà: Ihr benehmt euch wie Kleinkinder.

S'ci: Okay... -- Cosna, begraben wir das Kriegsbeil?

Cosna(schmollend): Meinetwegen...

Die inoffizielle Friedenshüter-Chefin atmet auf. Manchmal übertreibt Cosna es auch. Und nicht nur Cosna... Mé-Ikà seufzt gestreßt. Deroweil hat der Hauptcomputer den Plan noch einmal abgecheckt.

Cosna: Jetzt ist nur ein unklarer Punkt bei euerem Vorhaben. Glaubt ihr, daß die Unea diese Belastung aushält?

Alya(grinsend): Fällt das unter die Kategorie 'Glaubensfragen'?

Cosna: Ich glaube nicht...

Alya: Inwiefern?

Cosna: In beiderlei Hinsicht -- a) bin ich der Ansicht, daß ein Computer besseres zu tun hat, als sich auf metaphysische Spekulationen einzulassen; und b) habe ich bereits die Antwort auf ebenformulierte Frage vorliegen.

Alya: Dann schieß los!

Cosna: Peng!

Gequält verdreht Mé-Ikà wieder einmal ihre metallictürkis schimmernden Augen. Alya gegen Cosna -- das ist mörderisch... Auch L'lhoa-H'sal, eine violetthäutige Humanoide von Ty-T'aeym schüttelt den Kopf mit ihrer heute karminrot/orange mellierten Feder, die seitlich in L'lhoas kurzem Haar steckt.

L'lhoa: Myèt'ae, fo Dyoey -- Hilfe...!

Cosna: Also. Mein Ergebnis -- die Sonnen werden die Unea gar nicht passieren können.

Yenna: Warum denn das?

Cosna: Frag lieber A'shti... Der hat vor sechs Jahren TZ einschlägige Versuche in dieser Richtung unternommen...

A'shti(verärgert): Mußt du schon wieder damit anfangen?

Cosna(belustigt): Immerhin hast du dabei alles in allem rund 3500 Raumschiffe zerlegt...

A'shti: Es waren nur 3477!

S'ci(prustend): Hört euch den Bruchpiloten an! 'Nur' 3477 Raumer!

Cosna: Zumindest kommen die Sonnen nicht in einem Stück im Negativ-Universum an, wenn überhaupt. Sie werden von der Unea regelrecht zerpulvert.

Yenna: Fabelhaft! Dann sind wir die Sonnenparasiten für alle Zeiten los!

A'shti: Zunächst muß die Novazone aber zur Unea transportiert werden.

Der Kazzothix Kazzekem meldet sich nun überraschend zu Wort.

Kaz: Jetzt kommt jedoch noch ein ganz anderer Faktor ins Spiel. Daran haben wir nämlich überhaupt nicht gedacht. Was machen wir, wenn diese Sonnenparasiten intelligente Lebewesen sind? Wir können doch nicht einfach eine intelligente Rasse auslöschen.

Ssa: Du bist doch unser Exobiologe. Kannst du das nicht feststellen?

Kaz: Wie stellst du dir das vor, Ssatemkim? Soll ich diesen Wesen einen Intelligenztest vor die wie-auch-immer-gearteten Wahrnehmungsorgane halten?

Ssa: Jetzt bist du sowohl albern als auch unsachlich.

Kaz: Das befreit uns trotzdem nicht von unserem Problem.

A'shti: Kazzekem hat recht. Wenn seine Befürchtung zutrifft, müssen wir uns um eine andere Lösung bemühen.

Yenna: Aber was sollen wir jetzt machen?

S'ci: Hat schon mal einer oder eine daran gedacht, wozu wir wohl einen so vorzüglichen Hauptcomputer wie Cosna besitzen?

Cosna: Was tut man nicht alles für euch -- dann muß ich mich wohl persönlich herbemühen?

S'ci: Das wäre nett.

Fyu: Hä?! Wie dieses? Der Computerkomplex ist doch ziemlich unbeweglich, oder?

Cosna: Keine Sorge, ich transmittiere nicht mit Sna-Tgyhl her...

Fyu: Und wie kommst du sonst?

Er schüttelt den Kopf.

Cosna: Ich habe ein Raumschiff, ein sogenanntes Artexil, mit einem quasi-freien Computer, der mit mir sychronisiert werden kann.

Fyu: Was, beim Schwarzen Loch im Sternbild Schwan, ist denn nun schon wieder ein 'quasi-freier' Computer?

Cosna: Ein Comp ohne Ego-Programmierung. Ich könnte zum Beispiel niemals Co'in übernehmen. Er würde sich abschalten. Das ist eine Sicherung gegen Fremdbeeinflussung. Den quasi-freien Computer der Armati-Artex dagegen kann im Prinzip jeder beeinflussen.

Fyu: Dann bist du also auf der -- wie heißt das Schiff?

Cosna: Armati-Artex.

Fyu: Danke. Du bist also auf der Armati-Artex -- aber was ist mit der Anlage auf Sna-Tgyhl?

Cosna: Meine Arbeit wird dadurch nicht im geringsten beeinträchtigt. Ich habe eine größere Kapazität als du dir vorstellen kannst.

S'ci(grinsend): Der Gute leidet dann unter einer Art Bewußtseinsspaltung...

Alya: Schizophren, nicht?

Cosna(empört): Hey, hey, meine Damen!

Der weißuniformierte Cariccianer C.Acq-Mar, der augenblicklich mit der RÜ der Infinity beschäftigt ist, bekommt einen Impuls auf den Monitor. Es ist ein Artexil.

Acq-Mar: Ich habe ein Schiff auf dem Schirm, ZS. Es dürfte aber die Armati-Artex sein.

(ZS ist Pilotenjargon für zédra sávhi -- Ohne Kennung. Gesprochen: ssa-ssé.)

Cosna: Hey! -- Davon wüßte ich aber!

Coen: Ich habe mir erlaubt, mit meiner Cetalra-Artex zu erscheinen.

Acq-Mar: Da kommt noch ein Artexil, diesmal CS; das ist die Armati-Artex.

(CS steht für cônh sávhi -- Mit Kennung, gesprochen kha-ssé.)

Fyu: Wieviele Artexil gibt es denn?

Acq-Mar: Vierzehn, von denen aber üblicherweise nur die vier der Hauptcomputer der Galaxien eingesetzt werden.

Covje: Hier Mataine-Artex, Covje. Ich habe gedacht, es könnte nicht schaden...

Alya: Jetzt fehlt nur noch die Ikenta--...

Acq-Mar: Wenn man vom Teufel -- äh, ich meine, wenn man...

Cofe(beleidigt): Was willst du mir unterstellen?

Acq-Mar(grinsend): Nichts. Ich muß dich wohl verwechselt haben...

Cosna: Unterlasse diese Mehrdeutigkeiten! Es gibt nicht so viele Artexil...

Acq-Mar: Eben...!

Mé-Ikà(verweisend): Wenn ihr noch lange so weitermacht, könnt ihr bald die gesamte Galaxis Nehgqù-Xuqù abschreiben. Die Sonnenparasiten -- ob intelligent oder nicht -- warten nicht, bis ihr euere fröhliche Talk-Runde abgeschlossen habt!

Raké: Endlich wird jemand vernünftig.

Kaz: Aber damit ist unser Problem immer noch nicht gelöst!

Ssa: Du scheinst vergessen zu haben, aus welchem Grund sich die Hauptcomputer herbemüht haben.

Cofe: Richtig. Wir sind hier, um zu untersuchen.

Acq-Mar: Ach nee -- das ist ein Ding!

Alya: Hatte ich eigentlich recht gehört? Hauptcomputer? Das hörte sich aber gerade bestenfalls nach einem sprechenden Taschenrechner an.

Cofe(beleidigt): Immer diese Sticheleien!

Cofes orange/braun/türkisfarbenes Planetensymbol auf flammendrotem Untergrund bekommt einen deutlich erkennbaren Rotstich.

Cofe: Ich werde von euch allen immer nur wie ein minderwertiger Computer behandelt. Das frustriert mich.

Fyu(fassungslos): Gibt's das? Ein Comp mit Komplex!

Alya: Och, der tut doch nur so!

Cofe: Ich fühle mich zutiefst in meinem Ehrgefühl getroffen.

Alya(grinsend): Das ist der richtige Comp für Shea...!

C.Raké Al Tais fängt einige wütend-beleidigte Gedanken auf und sieht seine Team-Partnerin vorwurfsvoll an.

Raké: Daj Báran'aarnd! Was hast du jetzt schon wieder angerichtet, délha -- Nun ist auch noch Shea verärgert...

Mé-Ikà: Jetzt weiß ich, wie sich eine gestreßte Kindergärtnerin fühlen muß! -- Würdet ihr euch freundlicherweise einmal den eigentlichen Problemen zuwenden?

S'ci: Okay... Cosna? Bist du noch in der Leitung?

Cosna: Mußt du immer diese Archaismen verwenden? Die Siedkom-Übertragung arbeitet ohne jegliche Kabelverbindungen.

S'ci: Also bist du noch in der Leitung...

Cosna: Auf der Frequenz!

Mé-Ikà: Leute und Computer! Cosna, jetzt transmittiere gefälligst in die Novazone!

Cosna: Okay, okay...!

Die Armati-Artex löst sich aus dem Verband der Trägerschiffe und Artexil und nimmt Kurs auf die Nova Dayn.

S'ci: Ay, Mé-Ikà, wir zischen zur Dreamlight zurück.

Fyu: Okay. Siedkom; Fyu an Codre: Bitte kommen!

Codre: Hallo Fyu! Was gibt's?

Fyu: Bau bitte ein Transmit-Feld zum Schiff auf. Für zwei Personen. Danke und bye, Codre.

Codre: Aguqù. Do'i. Bye, Fyu.

S'ci(anerkennend): Schon richtig professionell, Fyu...!

Fyu: Ich bin eben lernfähig...

Das Transmit-Feld erscheint in der Zentrale der Infinity. S'ci winkt den anderen noch zu.

Mé-Ikà: Also dann bye, S'ci und Fyu.

Auch die übrigen Friedenshüter transmittieren zu ihren Trägerschiffen zurück. Sie beschließen, die Zeit von Cosnas Abwesenheit für eine Ruhepause zu nutzen.

* * *

Nach sieben ruhigen Stunden TZ kehrt die Armati-Artex wieder.

Cosna: Siedcom; Cosna an alle: Hallo, da bin ich wieder!

Alya: Weder zu übersehen, noch zu überhören...!

S'ky: Hey, du brauchs gaa nix zu sagen -- top news, wa? Dein Symbol auffem Schirm strahlt ja förmlich,

Cosna: Du hast es erfaßt, S'ky. Ich habe die Sonnenparasiten nach allen Regeln der Kunst bzw. der Wissenschaft durchgetestet. Ergebnis: Sie sind nicht-intelligente, künstliche Lebensformen.

Raké(stirnrunzelnd): Das nennst du 'gute Nachricht'?! Das bedeutet doch, daß uns irgendjemand mit überragenden technischen Mitteln ans Leder will...

Cosna: Nana! 'Überragende technische Mittel' -- wir haben auch einiges zu bieten!

Fyu: Das kann man wohl sagen...!

Cosna: Wie dem auch sei -- ich werde jetzt die Eingefrorene Reserve aus der Versenkung holen, und dann geht's ab!

Die Vorbereitungen sind rasch erledigt. Nachdem sich die -- nach längerer Zeit mal wieder komplette -- Vhaaki in der Vergangenheit auf die vorbestimmten Positionen begeben hat, baut jedes Trägerschiff einen Teil des gigantischen Sperrschirmes auf. Dabei arbeiten die Raumer mit Energien, die sich die Wissenschaftler der Galaktischen Union -- selbt die Karane -- nicht einmal vorzustellen wagen würden.

Kurze Zeit später spannt sich ein lückenloses, energetisches 'Netz' um und durch die gesamte Novazone mit ihren ca. 150000 Sonnen, von denen nunmehr keine eine bewohntes Planetensystem aufweist. Nachdem der Schirm stabilisiert worden ist, wird er als Trägerfeld für die nun eingesetzte Transmit-Energie benutzt. Das Energienetz beginnt grünlich zu schimmern, bis sich der komplette Novasektor in grün und goldenem Leuchten auflöst.

Fyu(grinsend): Da werden aber einige Astronomen große Augen machen...!

Die Vhaaki ist bei der Unea im intergalaktischen Raum angekommen und wechselt in eine andere Zeitebene über. Ein Stern nach dem anderen wird in den Einflußbereich der Eis-Sonne gebracht, von wo aus er auf Nimmerwiedersehen aus unserem Universum entschwindet.

S'ci: In drei Tagen TZ ist die Sache mit der Novazone engültig begraben. So lange müssen wir auf Cosna und die anderen Hauptcomputer in den Artexil warten.

Fyu: Sag mal, S'ci, könnten wir nicht nach Sol III/Terra I/Luna fliegen? Du mußt wissen, Pete hat heute Geburtstag.

S'ci: Der Wievielte ist eigentlich heute?

Fyu: Der 01:02:2226TZ

S'ci: Ay djárr! Alya hat heute auch Geburtstag! -- Moment... mecon; S'ci an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo S'ci! Was ist los?

S'ci: Der 01:02:2226TZ ist los...

Alya: Na und?

S'ci: Herzlichsten Glückwunsch zum -- mittlerweile 23. Geburtstag!

Alya: Oh! Ich habe gar nicht daran gedacht, daß ich heute Geburtstag habe... -- Danke, S'ci!

Raké: Ich auch nicht... Herzlichen Glückwunsch, Schatz!

Fyu: Von mir auch.

S'ci: Das war's eigentlich. Fyu und ich wollen noch nach Sol III/Terra I/Luna fliegen. Bye, Alya und Raké.

Die mecon wird unterbrochen.

Fyu: Wir nehmen die Terra, ja?

S'ci: Aguqù. Codre, Transmit-Feld zur Terra. Danke und bye, Comi.

Codre: Aguqù. Doja. Bye, S'ci und Fyu.

Mit dem Raumkreuzer Terra springen S'ci und Fyu also ins Sol-System und feiern C.Pete T-S'cèrs 64. Geburtstag auf der BL-C.

* * *

Auf S'haiya II/Artexan dagegen wird mit viel Trubel Alyas 23. Wiegenfest gewürdigt. Bis auf die Energiewesen und die Raumschiffcrews aus dem Sol-System sind alle Friedenshüter anwesend. Irgendwann im Laufe des Tages stoßen auch S'ci und Fyu dazu, nachdem sie auf Petes Fête vor einer wilden Reportermeute geflohen sind.

Alya: Hallo ihr zwei! Feiert ihr mit?

Fyu: Na gerne! Ich hoffe, hier wird man nicht so schnell von Reportern überfallen wie auf der BL-C...!

Alya: Keine Sorge, ich bin noch jeden Reporter losgeworden...

Jetzt wo die ganze Hektik wieder ein wenig abgeflaut ist, fällt Fyu noch etwas ein, was er S'ci schon bei ihrem Zusammentreffen in Nyork fragen wollte.

Fyu: Sag mal, S'ci, du hattest mich doch schon einmal gerettet, vor etwa sechs Jahren TZ... Damals warst du noch mit einem Schiff namens Schann-Sewa oder so unterwegs...

S'ci: Ay, mit der S'can-Seeva. Und?

Fyu: Nachdem mich damals T'yla mit der IF in die Mangel genommen hatte, brachtest du die 'Überreste' der Terra zur Copernicus-Basis zurück...

S'ci: Ja -- dein Schiffchen hatte nur noch Schrottwert...

Fyu: Richtig. Jetzt würde ich mal gerne erfahren, warum du sofort, nachdem du mich auf der BL-C abgesetzt hast, wieder verschwunden bist.

S'ci: Jee, ich hatte leider keine Zeit, da ich just zu diesem Zeitpunkt einen Notruf von A'shti empfing, der gerade diverse Raumer mit Hilfe der Unea zu Schrott verarbeitete...

Was sie lieber nicht erwähnt, ist die Tatsache, daß sie genau zu dieser Zeit auch Cvoa-L'yyn näher kennenlernte und daß sie seither ein definitives Problem mit dem syaanischen Agenten hat - allerdings in anderer Form als es für eine Friedenshüterin schicklich wäre.

Fyu(grinsend): Eigentlich schade -- vielleicht wäre mir dann Yenna erspart geblieben...

Diese funkelt ihren Ex-Gemahl mordlüstern an.

S'ci(nachdenklich): Sag mal, Fyu... Haben Cvoa und T'yla etwas Spezielles gegen dich? Ich meine, die beiden haben dich anscheinend ganz schön auf dem Kieker...!

Fyu: Nun, das scheint bei uns schon eine Art Sport zu sein. Cvoa kann es immer noch nicht verwinden, daß ich ihm vor etwa 15 Jahren TZ entwischt bin...

S'ci(etwas irritiert): Hm?

Fyu: Du mußt wissen, Pete ist nicht mein richtiger Vater. Er hat mich vor 15 Jahren TZ adoptiert.

S'ci: Stimmt, du sagtest ja, Pete wäre dein Pflegevater. Und wer sind deine richtigen Eltern?

Fyu: Wenn ich das wüßte!

S'ci: Ay, und was hat Cvoa mit der Angelegenheit zu tun gehabt?

Fyu: Nicht mehr und nicht weniger als daß er mich bis zu meinem achten Lebensjahr aufgezogen hat...

S'ci(entgeistert): Amyshica! Er hat was?

Fyu: Genau was ich sagte -- mich aufgezogen. Eins muß man ihm lassen -- Cvoa ist ein grandioser Wissenschaftler. Er hat mir einiges beigebracht...

Ky: Also wißt ihr was -- ich habe da so einen ganz verrückten Verdacht...

Sie stützt ihren Kopf auf ihre Hände, wobei sie ihre schulterlange, ohnehin schon recht zerzauste, violette Haarpracht noch mehr durcheinanderbringt.

S'ky: Was'n für'n Fadacht?

Ky: Weißt du nicht, daß ich eine Bruder hatte, der schon seit geraumer Zeit nicht mehr vorhanden ist?

Fyu: Seit welcher geraumen Zeit?

Ky: Daccù, das ist es ja. Er wurde vor 21 Jahren TZ entführt, als er zwei oder drei Jahre alt war...

S'ky: Also, mittem Alter würde es mit unserm guten Fyu wohl hinkommen... Un Keryam hatte, glaub ich, kara-rote Haare.

Ky: Meine Mutter -- Keryam Laèj. Hm, glaubt ihr, mir fiele der Vorname von meinem Brüderchen noch ein? Intercom; Ky an Coar: Bitte kommen!

Coar: Hallo Ky! Was gibt es?

Ky: Hilf mir mal! Wie hieß der Sohn von Keryam und Allayn?

Coar: Das gibt es doch nicht!

S'ky: Mir scheint, wa ham richtich famutet...

Coar: Das verstehe ich nicht.

Alya(ironisch): So etwas...!

S'ky: Was fastehsse nich?

Coar: Ich verstehe nicht, warum das keinem der anderen Hauptcomputer aufgefallen ist.

Alya(ungeduldig): Coar, drück dich aus!

Coar: Gut. Daccù... Der Sohn von Keryam Laèj und Allayn K'ssa hieß Fyu Laèj-K'ssa. Es besteht kein Zweifel daran, daß er mit Fyu T-S'cèr identisch ist.

Fyu: Hab ich mir fast gedacht.

S'ci(fassungslos): Ejr vejdéi, ejr mejrd vár acci -- Ich höre wohl nicht richtig...?!

Ky Laèj-K'ssa läßt sich in einen Schwebesessel fallen.

Ky: Hallo Bruderherz!

S'ci: Unglaublich!

Fyu(grinsend): ...aber wahr! -- So beliebtest du doch stets zu sagen...

Ausnahmsweise behält Fyu das letzte Wort.

Mé-Ikà: Warum hat dich Cvoa nicht genauso umprogrammiert wie T'yla?

Fyu(stirnrunzelnd): Ich bin mir gar nicht so sicher, daß er sie umprogrammiert hat. Cvoa-L'yyn ist -- nun bemerkenswert...

S'ci: So kann man es auch nennen... Sicher ist a) er ist hochintelligent, b) er sieht unverschämt gut aus...

Sie errötet und verwünscht sich dafür, daß sie sich schon wieder beinahe verplappert hat. Sicher ist nur, wenn sie Cvoa alleine irgendwo angetroffen hat, hat sie ihm noch nie widerstehen können.

Fyu(leicht verweisend): Ä-hem! -- Mir ist er auf jeden Fall irgendwann so auf die Nerven gegangen, daß ich mit einem Beiboot der Get Over -- Cvoas damaligem Schiff -- abgehauen bin. Ich habe eine Bruchlandung auf Sol III/Terra gemacht, -- Und zwar in Frisco, im Garten eines gewissen C.Pete T-S'cèr. Der hat mich dann -- nicht ganz legal -- aufgenommen. Den Rest der Story kennt ihr selber...

S'ci: Ts! Das ist ein Ding... Nebenbei, Fyu... Ich bin bei deinen Eltern aufgewachsen...

Fyu: Na sowas!

S'ci: Hast du schon einmal etwas von einem Liner namens Belle étoile gehört?

Fyu: Sicherlich. Vor Jahren gab es doch diesen Prozeß gegen die Firma Martian Spaceships, die die Raumer der Soleil-Klasse produziert hatte. Diese Schiffe wurden sämtlichst wegen eines defekten Meteoritenabwehrsystems aus dem Verkehr gezogen. Doch vorher waren die Arc-En-Ciel und die Belle étoile diesem Konstruktionsfehler zum Opfer gefallen. Die Arc-En-Ciel wurde vollständig vernichtet, während die Belle étoile 'nur' schwer beschädigt wurde. Dabei starben 273 der 750 Passagiere.

S'ci: Korrekt. Meine Eltern gehörten zu den Todesopfern der Katastrophe. Aufgrund des Notrufs der Belle étoile transmittierten Keryam und Allayn zu den angegebenen Koordinaten. Doch da war das Unglück bereits geschehen und die beiden konnten nut noch die Überlebenden bergen. Daccù, und zu diesen gehört ich eben auch. Keryam fand meinen Namen auf der Passagierliste. Väterlicherseits fand sie keine Verwandten von mir und mütterlicherseits... Ja, das war auch so eine Sache. Der Vater meiner Mutter lebte nicht mehr, und meine Großmutter, Verén deNinén, eine Amyshica-Priesterin, wollte nichts mehr von mir wissen -- also adoptierten Keryam und Allayn mich kurzerhand.

Alya: Genau wie mich... Weißt du, Fyu, eigentlich bin ich nämlich nicht einfach 'Alya Sadir', sondern ich müßte normalerweise Alya t'Sa-id-Dir, die Regisvaol t'Cyrion genannt werden...

Fyu: Hä?! Wie bitte?

Alya: Nun ich bin Alya, die vierte Tochter des Herrschers Dir von Kirla XVII/Cyrion...

Fyu(ungläubig): Also bist du so eine Art Prinzessin?

Alya: Ja, so könnte man es unter Umständen auch nennen.

Fyu: Und wie bist du dann zu den Friedenshütern gekommen?

Alya: Nun, in meinem heimatlichen Sternenreich gilt man überhaupt nichts, wenn man nicht Regon-- bzw. Regisamiz oder Regon-- respektive Regisdexa ist. Das ist der Herrscher bzw. die Herrscherin und sein oder ihr Ehepartner -- zumindest würde man es auf Sol III/Terra so bezeichnen. Alle 'niedrigeren' Mitglieder der Regonfamilie werden nach Gutdünken des jeweiligen Clan-Oberhauptes verheiratet, verschickt oder auch beseitigt. Ay, meine Tante Cy t'Aila-id-Fyl, die Regissxie t'Cyrion -- also die Schwester des Herrschers -- hat sich mit ihrem Bruder zerstritten, weil sie sich entgegen aller Konventionen in einen ihrer Gespielen aus einem unteren Stand verliebte -- ay jéesha, ich weiß das klingt fürchterlich melodramatisch, aber die Story lief so ab... Cy hat sich mit ihrer kleinen Tochter und mir von Kirla XVII/Cyrion abegsetzt.

Ihr Liebster C'mors wurde bei dieser Flucht von den Palastwachen des Regonamiz getötet. Meine Tante konnte sich aber zunächst nach Konja I/Cyrea und von dort aus in die Galaxis Nehgqù-Xuqù durchschlagen, wo sie vor ihrem Bruder Dir t'Aila-id-Fyl sicher war.

Fyu: Heavens, das klingt ja wirklich haarsträubend!

Alya: Tja, und auf Accra II/Kara ist Cy, die sich nunmehr Cy Ailafyl nennt, Keryam und Allayn über den Weg gelaufen. Die beiden haben spaßeshalber einen Test mit mir und meiner Cousine Mors'cy durchgeführt und festgestellt, daß wir beide wohl gute Friedenshüterinnen abgeben würden. Mors'cy wollte nicht, ich aber, und so haben die beiden mich unter ihre Fittiche genommen. Mors'cy ist später auf die Weltraumakademie von Antluna gegangen und soll eine exzellente Panologin geworden sein...

Fyu(zustimmend): Ist sie... Und zwar auf der Jupiter von C.Isshu Kalmei -- bei uns auf der Copernicus-Basis... Der Weltraum scheint ziemlich klein zu sein, glaube ich...

Alya: Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen -- vielleicht läßt sich ja jetzt Abhilfe schaffen...

Fyu: Sag mal, Alya, weißt du zufällig, ob noch mehr Leute aus deinem Sternenreich bei uns auf der BL-C gelandet sind? Wir haben nämlich eine ganze Menge Leute mit silbernen, goldenen oder kupferfarbenen Haaren...

Alya: Das ist gut möglich. Im Cyrea-Reich gibt es viele Leute, die unzufrieden sind oder denen ein Jun'rèc-Verbrechen angelastet wird, so daß sie fliehen müssen.

Fyu: Ein Jun'rèc-Verbrechen -- was ist das?

Alya: Ein Vergehen gegen den Herrscher. Das mag ein Verstoß gegen die 'Hofetikette' sein, ein unbedachtes Wort gegen die Regonfamilie, oder einfach nur die Tatsache, daß man dem Herrscher nicht in den Kram paßt...

Mé-Ikà: In dieser Hinsicht ist das Cyrea-Reich ein Phänomen. Es steht auf Professor Dr. Fouclût Bennés 'Skala der Entwicklungsstufen' gleichzeitig auf Stufe F und Q. Dabei muß allerdings gesagt werden, daß sich der Alte Planet Konja I/Cyrea entschieden vom Cyrea-Reich distanziert. Abgesehen davon steht Cyrea sogar auf Stufe S der Skala.

(Als Vergleich: Sol III/Terra zum Zeitpunkt des Atomzeitalters stand auf Stufe K. Heute befindet sich Terra auf Stufe O.)

Fyu(erstaunt): Wie kann ein Sternenreich gleichzeitig auf Stufe F und Q stehen? Das muß doch vollkommen instabil sein!

Mé-Ikà: Das Cyrea-Reich besteht aber bereits seit vielen Jahrtausenden TZ...

Fyu: Unglaublich! Wenn ich dem Prof das erzählen würde!

Shea(überrascht): Bist du mit dem Professor Benné näher bekannt, Fyu?

Fyu: Was man so näher bekannt nennt... Petes Freund Marc T'lee ist ein Studienkollege Fouclûts. Ich mußte für die beiden mehr als nur einmal zig Archive in der ganzen Galaktischen Union abklappern...

Völlig unerwartet schlägt S'ky Brit-T'her mit der Faust auf den Tisch. Alles fährt zusammen.

S'ky: Un ich wette, daß die Sonnenparasiten von meim Schwestachen un ihrem Typ Cvoa gebastelt worn sinn!

Ky: Uhh, hast du mich erschreckt!

Mé-Ikà(etwas irritiert): Wie kommst du denn jetzt darauf, S'ky?

S'ky(treuherzig): Och, nur so...

Mé-Ikà: Und weshalb sollen die Sonnenparasiten von T'yla und Cvoa produziert worden sein?

Der kleine Erfinder fährt sich mit einer Hand durch den wirren, tiefschwarzen Haarschopf.

S'ky: Na, Cosna hattoch gemeint, daß die Dinga künstliche Lebewesen sinn. Das heißt doch dasse von jemand gebaut worn sein müssen, nich? Un diesa Jemand muß übba Mittel un Möchlichkeiten fafügen, die den von uns midessens ebenbürtich sinn, ne? Aussadem ham die beiden schonn seit längarem nix mehr von sich hörn lassen.

Shea Coronya verzieht gequält das Gesicht. Sie kann es nicht verstehen, wie jemand eine derart ungepflegte Aussprache pflegen kann...

Mé-Ikà: Was für ein Motiv sollten Cvoa-L'yyn und T'yla für die 'Infektion' der Sonnen im Sektor Dayn gehabt haben?

S'ky: Fleicht wars 'n Fasuch, die Einsatzfähichkeit von die Viecher zu testen?

Mé-Ikà: Weder Coen noch Coar haben Cvoas Quasar oder die IF von T'yla geortet.

S'ky: Kay-O, Mé-Ikà, abba selbs wir könn nich unsern eigenen AsVA-Kombi-Schild anpeilen. Ja, un mit dem Genie der beiden isses ihnen ein Leichtes, nen noch bessern Ortungsschutz zu entwickeln.

Mé-Ikà: Könnte sein...

Yenna: Kann mir eigentlich mal einer sagen, wer dieser Cvoa-L'yyn überhaupt ist?

Mé-Ikà: Hm. Was wir wissen ist, daß er aus der Galaxis Ssi-Srilna (Jagdhundenebel, auch NGC 5194 oder M51.) kommt und ein Agent der dortigen Vereinigung Tressila ist. Die VeTre vertritt das Prinzip TESCIA, das für uns, die wir uns VARYSiany nennen, das 'Böse' ist. Zumindest ist TESCIA der diametrale Gegensatz des VARYS-Prinzips. Er besitzt Hämocyanin-Blut, kann also der laanischen Blutlinie zugeordnet werden. Cvoa-L'yyn nannte seinen Heimatplaneten Delha III/Syaana -- aber das wär's dann auch wohl, was wir über ihn wissen.

S'ci hätte den Informationen noch einiges hinzufügen können, aber sie zieht es vor, den anderen nicht auf die Nase zu binden, wie gut sie Cvoa tatsächlich kennt. Das würde nur zu einem ziemlich überflüssigen Skandal führen. Außerdem hat sie jetzt Fyu. Sie wirft dem Karanyo einen liebevollen Blick zu, während sie sich fragt, ob sie der Versuchung widerstehen kann, Cvoa wiederzutreffen.

Raké: Daj Báran'aarnd, ich habe keine Lust, jetzt über intergalaktische Agenten oder kosmische Verbrecher zu diskutieren... Wenn ich mich nicht irre, ist S'haiya II/Artexan doch eine Ferienwelt...? Was ist, Alya, kommst du mit auf eine Erholungstour?

Alya: Das war deine beste Idee seit Wochen! Coar, würdest du bitte eine Vheicaa klarmachen? Danke.

Der Computer baut sofort ein Transmit-Feld in einen der kleinen Zweipersonen-Gleiter auf. Alya und Raké verabschieden sich von den übrigen Anwesenden und machen sich mit der Vheicaa auf die Tour quer über den Triejg-Kontinent von Artexan.

Auch die anderen verstreuen sich über die Ferienwelt. S'ci und Fyu fliegen zu dem wundervollen Phuo-See; Das Kleeblatt C'lais, V'asco und Sven ist wie üblich auf Abenteuer aus und beschließt, die Zeit unter Wasser zu verbringen, et cetera perge perge...

In kurzer Zeit ist der Gemeinschaftsraum leer.

* * *

Am 05:02:2226TZ werden Cosna und Co. zurückerwartet. Inzwischen haben sich die Friedenshüter wieder in Coars Zentrale eingefunden. Gegen 08:00 Uhr TZ meldet ihnen der Hauptcomputer von Artexan Cosnas Ankunft.

Cosna: mecon; Cosna an alle: Hallo! -- Das wäre geschafft...!

Alya: Klasse! Jetzt fehlt nur noch eine Kleinigkeit: Der oder die Verursacher der ganzen Geschichte...

Cosna: Was den oder die betrifft, tappe ich noch im Dunkeln.

S'ci: Und ich dachte, du hättest Infrarot-Detektoren!

Cosna: Das ist mir ja eine schöne Begrüßung! Müssen diverse 'Damen' unserer Truppe eigentlich immer so vorlaut sein?

S'ci: Vorlaut?! -- M-mh. Gewitzt!

Cosna: Hier staubt's.

Alya(grinsend): Ist die Klimaanlage defekt?

Cosna: Also, wenn die beiden Teamwork machen, komme sogar ich nicht mehr mit...!

Raké(seufzend): Wem sagst du das...?

Endlich hat auch Cosna sein Opfer gefunden...

Cosna: Dir...!

Raké: Ja ja! Mit mir können sie es mal wieder machen! Keinerlei Rücksichtnahme heutzutage, was die Randgruppen der Gesellschaft betrifft...

Alya(kichernd): Ja ja, die armen Telepathen und sonstigen PSI-Talente...

Raké(leidend): Frust!

Alya: Ay, dem kann man abhelfen...!

Sie fährt ihrem Team-Partner zärtlich durch das Haar und küßt ihn.

Fyu: Und nun?

S'ci: Gute Frage... Ich glaube, momentan bleibt uns nichts zu tun, als abzuwarten, ob Cosna oder jemand anders einen Hinweis auf jenen oder jene Typen findet...

Cosna: So sehe ich es auch.

Fyu: Na, wenn wir dann frei haben, muß ich mich wohl nach Mira IX/Metamorpha aufmachen... Wettschulden, wißt ihr?

Sie wissen... Aber das ist eine andere Story, respektive die Fortsetzung dieser Geschichte...

-- Bye --


HdF-Story-Übersicht | Home | Site Index


This page belongs to Stayka's Hüter des Friedens Stories & Artwork at http://www.stayka.de/hdf/

© by Stayka deyAvemta - Email: stayka@stayka.de


Valid XHTML 1.0! Valid CSS!