Die Hüter des Friedens

Feuerwerk!

©1978 by Stayka deyAvemta

Letzte Änderung: 2002/02/26


HdF Story-Übersicht | HdF Home | Stayka's Site Index


Man schreibt den 15:07:2224TZ. Seit nunmehr 400 Jahren TZ besteht eine erbitterte Fehde zwischen der Galaktischen Friedensliga (GF) und dem Embeli-Reich in der Galaxis Gro-Wayth (NGC 7331 im Pegasus). Der Hauptgrund der Differenzen ist ideologischer Natur, denn das Embeli-Reich ist eine Diktatur reinsten Wassers, während die GF nach demokratischen Prinzipien aufgebaut ist. Als sich vor 419 Jahren TZ die beiden Sternenreiche berührten, versuchte die GF, dem Embeli-Reich die Planeten der Peripherie 'abzuwerben', umgekehrt natürlich genauso...

Das geschah (und geschieht heute noch...) mit wechselseitigem Erfolg. Ebenso natürlich ist es keinem recht, wenn sein Reich im Laufe der Zeit immer weiter verkleinert wird. Was tut man also?

-- Richtig, man wird logischerweise versuchen, die eventuell abtrünnig gewordenen Kolonien/besetzten Planeten/Bundespartner zurückzuerobern.

Im Jahre 2224TZ heißt der Diktator des Embeli-Reiches Percy Dardoncey, die augenblickliche Sprecherin der Galaktischen Friedensliga ist Hieu Alkumu.

* * *

Heute hat Percy einer Flotte befohlen, den Planeten Do I/Dodaaemì zu besetzen und dessen Bevölkerung wieder in das Embeli-Reich einzugliedern. Keine Frage, daß sich die Leute von der GF diese Frechheit nicht gefallen lassen. Immerhin hatten sie den Planeten vor 189 Jahren TZ erst unter großen Mühen vom Embeli-Reich erobert!

Der Rat der GF beschließt, eine Flotte ins Do-System zu schicken, und so tobt nun eine wilde Schlacht im Gebiet der Sonne Do.

* * *

Am 29:07:2224TZ im Ratssaal der GF auf A-Feddo Asq'ank:

Hieu: Ich darf um Ruhe bitten!

Die Sprecherin des Rates ist eine energische Frau mit langen, schwarzen Haaren und tiefblauen Augen, die in einem kurzärmligen, blau/silbernen Overall steckt. Sie schlägt mit einem Metallstab gegen einen riesigen Gong. Nachdem das Getöse einigermaßen abgeklungen ist...

Hieu: Ich lese Euch nun die Note dieses unglaublichen Diktators Dardoncey vor, verehrte Räte. Ich erhielt sie von einem Robotkurier.

Sie faltet eine grünliche Kunststoffolie auseinander.

Hieu: "An den Rat der Galaktischen Liga..."

Erste Empörungsrufe werden laut. Was erlaubt sich dieser Percy Dardoncey? Es heißt schließlich 'Galaktische Friedensliga'...!

Hieu: Ich bitte um Ruhe!

Wieder hallt der Gong durch das ganze Gebäude...

Hieu: "An den Rat der Galaktischen Liga. Es ist eine unbestreitbare Tatsache, daß das System der Sonne Do, Koordinaten 15h07mREK/-21:30DEK --Vaq 547pc, bereits seit der Gründung des Embeli-Reiches zu unserer Interessensphäre zählte. Ich habe mich daher entschlossen, der Bevölkerung von Do I/Dodaaemì ihre Zugehörigkeit zum Embeli-Reich wieder zu Bewußtsein zu bringen.
Mit freundlichen Grüßen
Euer Percy Dardoncey
"

Eine Rätin mit kurzen, dunklen Haaren, in einem halblangen, grünen Kleid, springt empört auf.

Toey: Eine bodenlose Frechheit!

Hieu wirft einen kurzen Blick auf den Sitzplan, der vor ihr liegt -- wie hieß diese Frau? Ah, Toey Tadese...

Hieu: Was sagtet Ihr, Toey Tadese?

Toey: Ich stellte gerade fest, daß sich Percy Dardoncey eine unglaubliche Beleidigung der GF erlaubt hat. Er scheint vergessen zu haben, daß Dodaaemì seit etwa 200 Jahren TZ zur Galaktischen Friedensliga gehört!

Ein anderer Rat meldet sich zu Wort. Es ist ein dunkelhäutiger Mann mit blauschwarzen Haaren -- Daré El Rischa, der zweite Vorsitzende der GF.

Daré: Ihr könnt mir glauben, daß Dodaaemì zu den loyalsten Verbündeten in der Galaktischen Friedensliga zählt.

Er muß das wissen, denn er stammt schließlich vom innersten Planeten der Sonne Do.

Hieu: Ich habe niemals gewagt, dieses anzuzweifeln, Daré El Rischa. Ich schlage vor, über eine Vorgehensweise im Fall Dodaaemì zu beraten.

Lari: Wie ist der augenblickliche Stand der Auseinandersetzung um den Planeten, Hieu Alkumu?

Hieu: Entschuldigt, Lari Dutizi, aber ich bin darüber nicht aktuell informiert. -- Ja, Reio Uhgono?

Der Flottenkommandeur trägt seine formelle, schwarz/graue Uniform. Er schaut ein wenig sorgenvoll, aber dennoch siegesgewiß aus seinen violetten Augen in die Runde.

Reio: Die erste Schlacht dauerte drei Tage TZ. Das Chaos wurde dadurch verstärkt, daß die Verbände von Dodaaemì noch zusätzlich ins Geschehen eingriffen. Jetzt ist die erste unserer Flotten kampfunfähig, und die Überreste sammeln sich bei Do VII/Dodaaemon. Aber auch die Raumflotte des Embeli-Reiches hat schwerste Verluste erlitten, und ihre Überbleibsel konzentrieren sich um Do VI/Dodaaem.

Daré: Ist denn noch keine Entsatzeinheit unterwegs?

Reio: Doch, selbstverständlich. Sie wird planmäßig heute eintreffen.

An der Seitenwand des Ratssaales öffnet sich eine Schiebetür, und eine grünuniformierte Ordonnanz betritt den Saal. Der Offizier reicht Hieu eine Meldung.

Hieu: Ich habe soeben die Mitteilung erhalten, daß die Truppen des Embeli-Reiches auf Dodaaemì gelandet sind. Die Soldaten wollten die Waffendepots von Tar-Soantì besetzen. Sie sind jedoch zu spät gekommen; die Bevölkerung von Dodaaemì ist bereits größtenteils armiert und stellt sich den Raumsoldaten zum Kampf...

Diesen Kampf darf man sich allerdings nicht so vorstellen, wie er in einschlägigen Science-fiction-Filmen oder -Romanen immer beschrieben wird, mit Laser-Gewehren und Todesstrahlen... Hier benutzt man ausschließlich Paralyzer und Hypno-Strahlen. Die Gefangenen werden gegen ein angemessenes Lösegeld wieder freigegeben. Sonst wäre ein solcher Krieg auch gar nicht erschwinglich -- die Ausbildung der Soldaten verschlingt viel zu viel Geld... Die erbeutete Ausrüstung kommt dabei meist den eigenen Truppen zu. Es ist schon vorgekommen, daß ein Raumschiff bis zu zehnmal den Besitzer gewechselt hat, bevor es dann endgültig verschrottet worden ist.)

* * *

Auf Camerrhja V/Embeli:

Percy Dardoncey, der Big-Boß des Embeli-Reiches, sitzt in seiner Amtsstube. Er ist genau das Gegenteil von dem, was man sich unter einem Diktator eines Sternenreiches vorstellt. Percy ist ein kleiner, dicklicher Mann in den mittleren Jahren, der irgendwie gemütlich wirkt. So sitzt er in seinem beigefarbenen, riesigen, bequemen Polstersessel hinter einem ebenfalls beigefarbenen, riesigen Arbeitspult. Er tippt auf ein hellblau leuchtendes Sensorfeld. Wenige Augenblicke später erscheinen 24 Personen, die Berater des Diktators. Jeder von ihnen hat bereits mindestens einmal versucht, Percy um die Ecke zu bringen. Dieser hat sich jedoch entschlossen, seine Widersacher nicht zu beseitigen, da das nur zu bösem Blut bei seinen Untertanen geführt hätte, sondern er hat sie zu seinen persönlichen Beratern gemacht. So hat er diese 'Früchtchen' auch besser unter Kontrolle... Jetzt sind alle 24 anwesend. Percy lehnt sich gemütlich zurück.

Percy: Wie läuft die Aktion Do-System? -- Baudry!

Baudry Shull, für die Raumlandetruppen verantwortlich, tritt vor.

Baudry: Nicht so gut wie geplant, Mister Dardoncey.

Der Diktator sieht ihn mit leicht gerunzelter Stirn an.

Percy: Was heißt das? Ich möchte eine klare Antwort.

Der Rotschopf sieht nicht gerade fröhlich aus seiner Uniform...

Baudry: Eine der Liga-Flotten ist zwar größtenteils ausgeschaltet worden, aber wir haben dabei eine beträchtliche Anzahl von Schiffen eingebüßt.

Percy: Soso.

Baudry: Die Raumlandetruppen sind auf Dodaaemì gelandet. Die Bevölkerung ist jedoch bewaffnet. Wir haben ungefähr ein Drittel unserer Leute verloren.

Percy: Hm. Wir haben aber noch 2400 Liga-Soldaten gefangen. Die können wir gegen unsere Leute tauschen.

Baudry: Zwei unserer Schiffe sind mit Liga-Einheiten kollidiert und anschließend in die Sonne gestürzt.

Percy: Das ist allerdings bedauerlich. -- Wann wird die Delhata-Flotte als Verstärkung im Do-System eintreffen?

Jorit Bearden, ein dunkelhaariger Mann in grüner Uniform, ist als Flottenkommandeur dafür zuständig.

Jorit: In sieben Stunden TZ, Mister Dardoncey.

Percy: Gut. Was ist eigentlich mit der Raumfestung Jescanja? Wer ist dafür verantwortlich?

Ein älterer Mann in Grau tritt vor -- Alvar Toleen.

Alvar: Ich, Mister Dardoncey. -- Jescanja ist auf dem Weg nach Dodaaemì. Leider verfügt die Station nicht über die Geschwindigkeit eines Kreuzers, daher wird sie erst in zwei oder drei Tagen TZ im Do-System eintreffen.

Percy: Mhm. -- Was ist eigentlich mit den Gerüchten, daß die Liga ebenfalls über solch eine Raumfestung verfügen soll?

Diese Frage ist an Morshja Catt gerichtet, eine Frau in mittlerem Alter mit strohgelb gefärbten Haaren. Im Gegensatz zu den übrigen anwesenden Personen ist die Geheimdienstchefin nicht in eine Uniform gekleidet, sondern in einen orange/gelben Hosenanzug.

Morshja: Einiges. Ich habe von einem unserer Agenten auf A-Feddo Asq'ank einige Holos dieser Station erhalten. Der Code-Name lautet Ssázá-Rhé'mà...

Percy(kopfschüttelnd): Müssen diese Liga-Leute immer so unaussprechliche Namen erfinden...?

Morshja: Anscheinend... -- Diese Raumfestung scheint der unseren ebenbürtig zu sein.

Percy: Wird diese 'Ssazsaremah' auch im Do-System eingesetzt?

Morshja: Darüber habe ich keine Informationen erhalten. Ich bezweifle jedoch nicht, daß eine derart wirkungsvolle Waffe, wie es Ssázá-Rhé'mà ist, im Kampf um Dodaaemì eingesetzt wird.

Percy: Morshja, hast du Informationen über die Armierung der Liga-Festung?

Morshja: Die Ausrüstung entspricht der von Jescanja -- also weitreichende Paralyzer, Schirmfeld-Generatoren für externe Fesselfelder, verschiedene Fesselfeld-Projektoren...

Percy: Welche Station ist im direkten Vergleich stärker?

Morshja: Sie sind beide genau gleich stark.

Percy: Das gibt es doch nicht! -- Alvar, wie weit sind wir mit dem Aufbau von Embelona?

Baudry(leicht dümmlich): Embelona? Haben wir etwa noch eine Raumfestung?

Alvar(dozierend): Wir haben eine einsatzbereite Raumfestung -- Jescanja; eine, die nur noch einige Tests zu absolvieren hat -- Embelona, und eine dritte, die sich noch im Bau befindet -- Camarvuna.

Percy: Aber wenn Embelona nur noch einige Tests machen muß, könnte man diese Station doch eigentlich schon in den Kampf schicken!

Alvar schüttelt energisch den Kopf.

Alvar: Nein, Mister Dardoncey, diese Tests sind unbedingt nötig!

Percy: Hm. Und wann ist Embelona einsatzbereit?

Alvar: In drei Tagen TZ.

Percy: Man könnte die Raumfestung doch schon nach Dodaaemì fliegen. Die Überprüfungen könnten genauso gut auf dem Flug erledigt werden.

Morshja: Ja, das müßte doch zu machen sein! -- Anders werden wir mit Ssázá-Rhé'mà nicht fertig.

Percy: Nun, Alvar, was sagen Sie dazu?

Alvar(zögernd): Gut. Ich schicke Embelona ins Do-System. Sie wird ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wie Jescanja dort eintreffen.

(Was Percy Dardoncey und seine Leute allerdings nicht wissen, ist, daß die GF ebenfalls über zwei einsatzfähige Raumfestungen verfügt: Ssázá-Rhé'mà, die ja schon genannt wurde und Toljaaìrikon, die zweite GF-Station. Toljaaìrikon wird rechtzeitig zum Treffen mit den beiden Embeli-Festungen ankommen. Ssázá-Rhé'mà jedoch wird erst in ca. vier Tagen TZ am Schauplatz des Geschehens erscheinen.)

Morshja: Ich würde empfehlen, zusätzlich zur Delhata-Flotte noch eine weitere Verstärkung ins Do-System zu schicken.

Percy: Und warum?

Morshja: Nach meinen Informationen wollen die Liga-Leute noch weitere Flottenverbände mobilisieren.

Percy(amüsiert): Es scheint mir, als würde auch dieser Kampf um das Do-System in die Annalen der Geschichte eingehen... -- Nun gut, Jorit, Sie können doch noch die Ferwina-- und die Sagantera-Flotte abstellen, oder?

Jorit: Natürlich. Aber dann wären die Sonnensysteme Sagunnta und Larstalh ohne Schutz!

Percy: Larstalh und Sagunnta befinden sich am anderen Ende des Reiches! Das kann uns doch jetzt nicht schaden.

Jorit: Sie haben natürlich recht, Mister Dardoncey.

Percy: Gut, leiten Sie alles in die Wege, Jorit.

Er lächelt versöhnlich und lehnt sich (wie üblich) gemütlich zurück.

Seine Berater verlassen auf einen Wink hin das Büro. Percy ist zuversichtlich. Nach Beendigung dieser Schlacht würde das Do-System wieder zum Embeli-Reich gehören.

Genauso entschlossen wie Percy den Planeten zu erobern gedenkt, so entschlossen ist natürlich der Rat der GF, Dodaaemì zu verteidigen.

* * *

Auf A-Feddo Asq'ank, im Ratssaal:

Der dunkelhaarige GF-Flottenkommandeur wendet sich gerade an die Ratssprecherin.

Reio: Verzeiht, Hieu Alkumu, aber was machen wir, wenn das Embeli-Reich seine Raumfestung Jescanja einsetzt?

Hieu: Wir besitzen immerhin zwei Raumfestungen, von denen unser Gegner nichts ahnt -- zumindest, soweit ich unterrichtet bin...

Reio: Toljaaìrikon wird in drei Tagen im Do-System eintreffen, Ssázá-Rhé'mà einen Tag TZ später -- ist das zeitlich ausreichend?

Hieu: Es tut mir leid, Reio Uhgono, aber ich bin nicht über die Bewegungen der gegnerischen Raumfestung informiert. Wir kennen nicht einmal ihren derzeitigen Aufenthaltsort.

Lari: Dann würde ich vorschlagen, zumindest eine weitere Flotte nach Do zu schicken.

Die schwarzhaarige GF-Sprecherin überlegt einen Moment und stimmt dann zu.

Hieu: Welche Flotten sind denn augenblicklich frei?

Sie wendet sich wieder an den Flottenkommandeur.

Reio: Ssápadjjy, Liit'il und A'aaygy.

Hieu: Ihr könntet sie alle ins Do-System schicken, Reio Uhgono.

Der Kommandeur salutiert und macht sich auf den Weg zur Funkzentrale.

Nun erhebt sich Daré El Rischa, der zweite Vorsitzende von seinem Platz.

Daré: Wenn ich mir einen Vorschlag erlauben darf, Hieu Alkumu...

Hieu: Selbstverständlich, Daré El Rischa.

Daré: Auf meinem Heimatplaneten gibt es mehrere Familien, deren Mitglieder parapsychisch begabt sind...

Hieu: Oh, einen von diesen Typen habe ich schon einmal kennengelernt... -- einen unverschämten, anmaßenden Burschen...

Daré: ...namens Raké Al Tais, nicht wahr?

Hieu: Allerdings!

Daré El Rischa nickt verständnisvoll. Raké Al Tais ist planetenweit bekannt...

Daré: Nun, was ich zu beabsichtigen gedachte, ist, sofern unsere Raumfestungen zu spät eintreffen, daß einige PSI-Begabte Jescanja erobern.

Hieu überlegt kurz. Eigentlich keine schlechte Idee... Außerdem ein Vorwand, diesen unmöglichen Raké wiederzusehen... (Ts ts ts... -- Anm.d.Verf.)

Hieu: Dieser Plan ist durchaus einer Erwägung wert. Welche Fähigkeiten besitzen diese Leute denn?

Daré: Die Familie Al Tarf verfügt über die Gaben der Telepathie und der Suggestion. Leider sind zwei der Frauen und drei Männer seit geraumer Zeit spurlos verschwunden. Die Familie Al Carane besitzt Telekineten und Suggestoren, dasselbe gilt für die Familien Al Wera und Al Mares. Dann gibt es die Familie Al Tais, die über drei verschiedene PSI-Begabungen verfügt: Telepathie, Telekinese und Suggestion. Als letztes noch die Familie Al Joruz, deren Mitglieder durchweg Teleporter sind. -- Ach, es gibt noch eine Familie, bzw, es gab sie -- wir wissen es nicht genau. Es sind die Al Denji, deren Männer Präkogniter sind, und die Frauen Viláyany, das heißt, sie können ihren Geist vom Körper lösen. Aber wie gesagt, wir wissen nicht einmal, ob diese Familie überhaupt noch existiert.

Hieu: Schade. Es wäre interessant gewesen, einen dieser ...Hellseher hier zu haben. Wie ist das eigentlich mit diesen PSI-Fähigkeiten, besitzt jede Person alle Begabungen einer Familie?

Daré: Nein, normalerweise nicht. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, wie zum Beispiel Carmee Al Carane, die Telekinetin und Suggestorin ist, oder Daré Al Tais, der Telepathie und Telekinese beherrscht. Tja, und der Sohn von Daré Al Tais -- Raké Al Tais... -- besitzt alle drei Fähigkeiten seiner Familie. Aber wie gesagt, das sind Ausnahmefälle...

Hieu: Könntet Ihr diese drei 'Ausnahmefälle' nach A-Feddo Asq'ank beordern, Daré El Rischa?

Daré: Sehr wohl, Hieu Alkumu.

Hieu: Gut. Ich danke Euch für Euere Bemühungen, Daré El Rischa.

Der dunkelhäutige Mann von Dodaaemì verläßt den Saal. Glücklicherweise ist einer seiner persönlichen Berater ein Mitglied der Familie Al Tarf, so daß er darauf verzichten kann, einen Funkspruch zu dem ja mittlerweile besetzten Planeten zu schicken (Wer wußte, ob dieser nicht von irgendeinem Feind abgefangen würde...). Gaé Al Tarf teilt ihm mit, daß die entsprechenden Personen so schnell wie möglich verständigt und unmittelbar nach A-Feddo Asq'ank beordert würden.

* * *

Auf Gro-Wayth; Bator VIII/Fezea:

Alya Sadir, eine junge Friedenshüterin mit langen, silbernen Haaren und silbernen Augen, was sie als (ehemaliges) Mitglied der Herrscher-Familie von dem Planeten Kirla XVII/Cyrion ausweist, patrouilliert mit ihrem Trägerschiff durch die Galaxis Gro-Wayth.

Gerade hat sie einen Abstecher zur Bator VIII/Fezea gemacht. Dieser Planet ist für seine unschätzbar wertvollen Kunstwerke bekannt. Es gibt Kenner in Gro-Wayth, die den gesamten Planeten als 'das größte Kunstwerk der Galaxis' bezeichnen, denn vor ungefähr 300 Jahren TZ haben einige Künstler ein Gas (für Menschen, Tiere und Pflanzen völlig unschädlich) in die Atmosphäre geleitet, das die Wolken in verschiedenen Orange-- und Rottönungen schillern läßt. Zusammen mit dem hellvioletten Himmel und den durch eine Algenart tief türkis getönten Meeren bietet das einen phantastischen Anblick. Auch die übrige Flora des Planeten besitzt einen metallischen Türkisfarbton. Die ganze Welt wirkt irgendwie unwirklich -- viel zu schön, um wahr zu sein.

Jetzt hat sich eine Gruppe junger Leute daran gemacht, den Staubring, der die Fezea umgibt, durch kleine Laserstationen angestrahlt, zum Leuchten zu bringen. Covje, der Hauptcomputer von Gro-Wayth, beobachtet diese Aktivitäten bereits seit geraumer Zeit. Er hat Alya darüber informiert, und diese ist -- neugierig wie üblich -- sofort zur Bator VIII/Fezea transmittiert. Das bisherige Ergebnis der Bemühungen der jungen Lichtkünstler ist durchaus schon sehenswert. Fast ein Drittel des Staubringes erstrahlt in allen Spektralfarben.

Coni, der Bordcomputer von Alyas Trägerschiff, hat seine Sensoren auf den Ring ausgerichtet.

Coni: Der gesamte Energiebedarf der Laserstation wird über Solarenergie gedeckt.

Alya: Sonst würde das wohl auf die Dauer zu teuer werden! -- Ay, das ist ja fast so schön wie das Viresta-System!

Coni: Willst du auf den Planeten heruntertransmittieren?

Alya: Ja. Bau ein Transmit-Feld auf. Danke und bye, Coni.

Coni: Viel Spaß und bye, Alya.

* * *

In der Zentrale des Trägerschiffes erscheint das grünlich/goldene Transmit-Feld, das Personen und/oder Gegenstände in Nullzeit zu fast jedem beliebigen Ort transportieren kann. Alya tritt hindurch und befindet sich in Vyra-Sy, der größten Stadt auf der Fezea.

Überall, wohin sie auch blickt, sieht Alya flache, farbige Gebäude, die sich vollkommen nahtlos in das Gesamtbild des Planeten einfügen.

Alya(staunend): Wunderschön!

Eine Gruppe von jungen Leuten -- sicherlich keiner älter als Alya -- hat ihren Ausruf gehört. Alle haben die schneeweiße Haut der Einwohner der Fezea. Aber ihre Haare sind nicht weiß, wie man es erwarten sollte, sondern rosé, getönt nach der gerade vorherrschenden Mode. Die drei jungen Männer und die beiden Mädchen tragen farbenfrohe, tunikaähnliche, kurze Gewänder. Das Mädchen in Violett winkt Alya zu.

Crystal: Du bist noch nicht lange hier, oder? -- Ich bin Crystal.

Alya: Nein. Ich bin gerade angekommen. Ich heiße Alya.

Auch die anderen vier Leute stellen sich vor: Feera, Voebos und die Zwillinge Roy und Ray.

Alya: Hallo!

Die sechs spazieren zu einer türkisfarbenen Wiese und lassen sich dort nieder.

Alya: Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, den Ring eueres Planeten 'anzufärben'?

Feera: Gefällt es dir?

Alya: Es ist phantastisch!

Roy: Da bist du bei uns ganz richtig -- es waren nämlich ein paar Freunde von uns, die das Projekt entworfen haben. Sie wollen noch zwei Wochen TZ oben bleiben, dann sind wir dran.

Alya: Wie viele Leute arbeiten denn daran?

Roy: Insgesamt zwölf Fünfergruppen. Wir wollen versuchen, in zwei Jahren TZ fertig zu werden.

Voebos: Wo kommst du eigentlich her? Wir haben gesehen, wie du hier einfach materialisiert bist. So etwas habe ich noch nicht erlebt!

Alya: Ich bin von meinem Raumschiff heruntertransmittiert. Die Anlage, die das möglich macht, nennt sich 'Transmit-System'.

Ray: Das sagt mir leider nichts. -- Du mußt wissen, mein zweites Fach neben Lichtkunst ist Physik. Es würde mich schon interessieren, wie dieses 'Transmit-System' arbeitet. Damit könnte man sicherlich einige völlig neuartige Effekte erzeugen...

Alya: Ay, auch wenn du dich mit Physik beschäftigst -- ich glaube nicht, daß du verstehen würdest, wie die Transmit-Technik funktioniert.

Ray: Ts, das glaube ich aber nicht! Sag mal ehrlich, das ist doch bestimmt irgendein militärisches Geheimnis oder so?!

Alya: Nein. Es ist nur -- diese Technik entstammt einer anderen Zeit. Es ist die Technologie der Alten Völker, die vor gut 2 Milliarden Jahren TZ existierten.

Ray: Willst du uns auf den Arm nehmen, Alya?

Alya: Ganz und gar nicht. Damals existierte der Bund der Vier Galaxien...

Ray: Himmel, es ist doch gar nicht möglich, die Entfernung zwischen Galaxien zu überwinden! So eine hochentwickelte Technologie findet man höchstens in Science-fiction-Romanen!

Alya: Nun, und in meinem Raumschiff... Weißt du, deshalb war ich mir so sicher, daß du das Transmit-Prinzip nicht verstehen würdest, Roy...

Ray: Ray! Ich war das doch!

Alya: Oh, 'tschuldigung, Ray.

Crystal: Dein Raumschiff -- warst du damit schon einmal in einer anderen Galaxis?

Alya: Ay, ich stamme ja gar nicht aus Gro-Wayth. Mein Heimatplanet liegt in Cirenn-S'cirain...

Feera: Wo? -- Du mußt wissen, mein zweites Fach ist Astronomie...

Alya: Moment. Ich frage mal den Comp meines Raumers, wie diese Galaxis hier heißt... mecon; Alya an Coni: Bitte kommen!

Coni: Hallo Alya! Was gibt es?

Alya: Wie heißt Cirenn-S'cirain auf der Bator VIII/Fezea?

Coni: Cirenn-S'cirain ist der Sarydya-Nebel, Katalognummer NiKles-MO-82479.

Alya: Danke und bye, Coni.

Coni: Bye, Alya.

Der Computer schaltet ab.

Die fünf jungen Fezeaner saßen mit im Einflußbereich der mecon und haben verblüfft mitgehört.

Roy: Was war denn das?

Alya: Das war MEntal CONnection, mecon, oder 'Gedankenfunk'.

Roy: Und Coni -- sollte das der Computer deines Schiffes gewesen sein?

Feera(staunend): Unwahrscheinlich!

Damit meint sie sowohl die Tatsache, daß Coni tatsächlich ein Computer ist, als auch Alyas Aussage, daß sie aus dem Sarydya-Nebel kommt, einer Galaxis, die immerhin 10200kpc von Gro-Wayth entfernt ist.

Crystal: Könnten wir dein Schiff mal sehen?

Alya: Warum eigentlich nicht? Moment, ich sage nur Coni Bescheid. mecon; Alya an Coni: Bitte kommen!

Coni: Hallo Alya! Was gibt es?

Man kann aus der Gedankenstimme des Computers Erstaunen und leichte Belustigung entnehmen.

Alya: Baue bitte ein Transmit-Feld zum Schiff auf. Für sechs Personen. -- Danke und bye, Coni.

Coni(überrascht): Für sechs? -- Aguqù, doja.

Direkt vor den jungen Leuten beginnt die Luft golden zu flimmern. Dann erscheint das grünliche Transmit-Feld.

Voebos: Und das klappt?

Alya: Sonst wäre ich nicht in Vyra-Sy gelandet...

* * *

In der Zentrale des Trägerschiffes Nightfire schauen sich die fünf jungen Leute von der Fezea staunend um. Auf dem riesigen Panorama-Bildschirm kann man den Planeten in allen Einzelheiten sehen. Auch der Staubring, von dem ein Drittel in allen Spektralfarben strahlt, ist deutlich auszumachen.

Feera: Himmel, sieht das toll aus!

Voebos: Ja, vom Weltraum her wirkt der Ring noch besser als im Nachthimmel vom Planeten aus!

Die junge Friedenshüterin stimmt Voebos voll und ganz zu.

Alya: Ich fand die Fezea auch herrlich, als ich sie anflog.

Der Bordcomputer der Nightfire meldet sich wieder einmal zu Wort.

Coni: Wen hast du denn da unten alles aufgegabelt?

Alya: Coni, das sind -- verbessert mich, wenn mir ein Fehler unterläuft! -- Crystal, Roy, Ray, Feera und Voebos.

Roy: Durchaus korrekt -- nur, ich bin Roy und das ist Ray...

Alya: Himmel, warum müßt ihr als Zwillinge auch komplett gleich angezogen herumlaufen?

Roy und Ray tragen beide weinrote Tuniken mit gold/silber/weißen Verzierungen. Auch der Haarschnitt ist nur als 'identisch' zu bezeichnen...

Die Zwillinge grinsen frech. Coni amüsiert sich köstlich.

Coni: Hallo Leute! Was treibt euch an Bord?

Roy: Die Neugierde. Alya hat uns erzählt, daß sie aus dem Sarydya-Nebel kommt, und wir wollten gerne das Vehikel sehen, mit dem sie das geschafft hat...

Coni: Nun, bist du von dem 'Vehikel' enttäuscht, Roy?

Roy: Ts! Du hast Ray und mich nicht verwechselt?!

Coni: Ich bin immerhin der Comp dieses Trägerschiffs, und als solcher habe ich die Anwesenden an Bord immer genau im Auge...

Ray: Ooch, schade...

Roy: Um auf deine Frage zurückzukommen, Coni -- so heißt du doch?

Coni: Richtig, Roy.

Roy: Ich habe mir das Schiff irgendwie anders vorgestellt.

Coni: Und wie?

Roy: Ja, mit einer riesigen Besatzung, viel mehr Instrumente und so...

Alya: Dieses Schiff braucht keine Besatzung. Ich habe schließlich Coni.

Coni: Danke...!

Alya: Meine Nightfire ist vollcomputerisiert. Es genügt eine Ortsangabe, und Coni bringt mich in Nullzeit überall hin.

Crystal: So schnell wie wir vom Planeten ins Schiff gekommen sind?

Alya: Genau.

Feera: Unwahrscheinlich! In Nullzeit vom Sarydya-Nebel nach Gro-Wayth...!

Sie kann es immer noch nicht fassen.

Crystal: Und warum bist du hier in dieser Galaxis, Alya?

Ray blickt Alya noch einmal prüfend an. Dann schlägt er sich vor die Stirn.

Ray: Klar doch!

Roy: Was ist?

Ray: Ich habe doch da vor ein paar Jahren mal etwas gehört... Alya... -- Sag mal, bist du zufällig die Alya Sadir von den 'Hütern des Friedens'?

Alya(seufzend): Bin ich.

Ray: Ich war vor drei Jahren TZ auf einer Studienreise zum Planeten Pojehda II/Kaskà.

Alya: Pojehda II/Kaskà? Der Planet, den seine Bevölkerung fast vergiftet hätte? Ja, da mußte ich in 2221TZ eingreifen.

Ray: Da habe ich dich im Trivid gesehen. Deshalb bist du mir auch so bekannt vorgekommen. Und warum bist du jetzt auf der Fezea?

Alya: Ich mache eine Routine-Patrouille durch Gro-Wayth. Covje, einer unserer Hauptcomputer, hat mir vorgeschlagen, diesem Planeten einen Besuch abzustatten. Deswegen...

Sie macht eine Handbewegung zum Bildschirm, auf dem die Fezea mit ihrem strahlenden Ring abgebildet ist.

Crystal: Nur wegen des Ringes?

Alya: Wegen des ganzen Planeten. Die Fezea ist immerhin der schönste Planet in Gro-Wayth.

Feera: Gibt es in den anderen Galaxien auch solche Kunstwerke wie die Fezea?

Alya: Kunstwerke im eigentlichen Sinne nicht. Aber wunderschöne Planeten ebenfalls.

Crystal: Hast du vielleicht Bilder von diesen Welten hier? Ich würde zu gerne einmal sehen, was es da 'draußen' alles an Schönem gibt...

Alya: Coni, zaubere bitte mal ein paar Bilder von Dyámanth I/Veen auf den Schirm! -- Dieser Planet befindet sich in der Galaxis Nehgqù-Xuqù, 10736kpc von hier entfernt.

Das Bild auf dem Panorama-Schirm wechselt. Anstelle des blauweißen A2-Sterns Bator sieht man eine Sonne, die rot und violett schillert. Ein türkisfarbener Himmel spannt sich über Bergen aus silberblauen Felsen. Ein anderes Bild zeigt eine kleine, gelbe Sonne, die einen grünen Ozean bescheint. Oder ein weißblauer Riesenstern in einem sandfarbenen Himmel über einer regenbogenfarbenen Blumenwiese; leuchtende Schmetterlinge fliegen umher.

Alya: Das ist Veen, der einzige Planet der Sonne Dyámanth.

Voebos(verblüfft): Ist das ein Planet mit einer Sonne?

Alya: Ja. Dyámanth ist ein veränderlicher Stern, der allen Naturgesetzen Hohn spricht.

Feera: Gibt es denn richtiges Leben auf Veen?

Alya: Was verstehst du unter 'richtigem Leben', Feera?

Feera: Nun, Tiere und Pflanzen...

Alya: Die Bewohner des Planeten, die Veena, bestehen aus einer Art 'fester Energie' -- nein, das ist nicht richtig... Sie sind ein Zwischenzustand von Materie und Energie -- 'Interenmatrie' -- variable Wesen...

Die fünf jungen Fezeaner sehen Alya atemlos an. Dann beschließen sie, ihren Erklärungen einfach zu glauben...

Crystal: Diese Welt Veen sieht irgendwie märchenhaft aus...!

Alya: Es heißt, daß die meisten Sagen oder Märchen von Veen stammen... Ay, Feera, weißt du, woher dein Name kommt?

Feera: Hm? Oh... meine Mutter hatte mich nach der Elfe Feera aus dem Märchen von den Zauberblumen benannt...

Alya: 'Feera' ist ein typischer Veena-Name, wie auch Fay, Mabel, Rayko, Feerìn, Roi, Yádee und unzählige andere.

Feera: Wie kommt das?

Alya: Die Veena tauchen überall unvermutet auf -- auch das wird häufig in Sagen festgehalten, wie zum Beispiel als 'Sidheoga' auf Sol III/Terra oder als 'Vay-Veyn' auf Kirla XVII/Cyrion -- und wenn sie auf einem Planeten der Entwicklungsstufe D bis F erschienen, also bei Leuten, die an Geister glauben, dann wurden sie als Lichtwesen, Elfen und Zauberer angesehen. Das wird dann meistens in 'Mythen' oder 'Märchen' überliefert.

Feera: Unwahrscheinlich...!

Crystal: Diese Welt Veen ist doch aus noch einer anderen Galaxis gewesen... -- Was ist denn die schönste Welt aus deiner Galaxie?

Alya: Die schönste Welt aus Cirenn-S'cirain... Das ist Viresta I/Sna-Tgyhl, der Planet mit den Goldozeanen und dem Regenbogenhimmel...

Coni: Ich lasse einen simulierten Anflug auf Sna-Tgyhl ablaufen.

Alya: Gut, Coni.

* * *

Das Viresta-System, dessen innerster Planet Sna-Tgyhl ist, bietet einen atemberaubenden Anblick. Das Zentrum bildet der dunkelrote Überriesenstern Viresta. Im Sol-System würde er spielend den Raum bis zur Saturnbahn ausfüllen. Diese Sonne strahlt inmitten einer Aureole aus regenbogenfarbigem Licht. Dieses Phänomen wird duch die interplanetare Materie verursacht, die von einer Strahlung Virestas zum Leuchten angeregt wird.

Um den Stern laufen zwei Planeten: Innen Sna-Tgyhl und auf der äußeren Umlaufbahn Tall-Thomh. Zuerst taucht auf dem Bildschirm die dunkelviolette Kugel des 'Schwarzen Planeten' Tall-Thomh auf. Bei genauerem Hinsehen kann man auch den grünschimmernden Transmit-Strahl erkennen, der zwischen den beiden Planeten steht: Ein dünnes Band, das von einem goldenen Flimmern umgeben ist. Bald erscheint auch der andere Planet auf dem Schirm: Sna-Tgyhl, die Welt der goldenen Meere. Dieser Planet ist eine grün/golden/silberne Kugel, die in einem regenbogenfarbenen Weltraum schwebt.

* * *

Roy(ehrfürchtig): Das ist eine Welt! Dagegen kann man die Fezea doch glatt vergessen...!

Alya: Nein -- auch Sna-Tgyhl entstammt jener Alten Zeit, wie die Technologie der Alten Völker. Ihr habt etwas vollkommen Neues geschaffen -- eine junge Welt nach eueren Vorstellungen geformt. Das ist eine Leistung, auf die ihr stolz sein könnt. Für die Alten Völker war es keine Kunst, Planeten nach ihren Vorstellungen zu erschaffen. Sie hatten sogar eine Truppe, die Planeteningenieure, deren einzige Aufgabe es war, Planeten zu 'bauen'. Ihr formt eine bereits bestehende Welt, so wie damals die Planetformer von S'selite. Nur daß die häufig nicht so viel Erfolg hatten...

Plötzlich erreicht ein mecon-Ruf das Trägerschiff und Alya.

Covje: mecon; Cov'je an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo Covje! Was gibt's?

Covje: Du mußt unbedingt sofort nach A-Feddo Asq'ank oder Camerrhja V/Embeli fliegen. Am besten sowohl-als-auch.

Alya: Grund?

Covje: Percy Dardoncey vom Embeli-Reich hat vor, der Galaktischen Friedensliga den Planeten Do I/Dodaaemì abzuknöpfen.

Alya: Da könnte ich doch besser gleich im Do-System eingreifen.

Covje: Könntest du. Aber ich würde vorschlagen, daß du das Übel an der Wurzel packst, in diesem Fall also die Hauptplaneten der jeweiligen Reiche besuchst.

Alya: Aguqù, ich übernehme. Bye, Covje.

Covje: Danke und bye, Alya.

Die Friedenshüterin wendet sich an ihre fezeanischen Freunde.

Alya: Tut mir leid, Freunde, aber ich muß euch wieder auf der Fezea absetzen. Mein Typ wird verlangt.

Ray: Mit wem hast du denn da gesprochen?

Alya: Mit Covje, dem Hauptcomputer, der für diese Galaxis hier zuständig ist. Also, ich muß euch jetzt wohl oder übel hinauskomplimentieren -- es sei denn, ihr wollt den Einsatz mitfliegen...!

Voebos: Nein danke, kein Bedarf!

Ray: Ich auch nicht -- ich komponiere lieber eine Lichtshow über die Märchenwelt Veen...

Sie verabschieden sich, und Alya verspricht, wenn sie Zeit hat, mal wieder die Fezea zu besuchen. Dann verlassen die fünf jungen Leute per Transmit-Feld das Trägerschiff.

Alya: So, Coni, jetzt wollen wir mal nach A-Feddo Asq'ank transmittieren. Du hast die Koordinaten? -- Dann transact!

Coni: Cu, ejr doja. -- Wir sind da.

Alya: Daten! -- Danke.

Coni: A-Feddo: G7V-Stern, sechs Planeten, zwei davon in der Ökosphäre: Nummer 2 und 3.

Alya: Und welcher davon ist A-Feddo Asq'ank?

Coni: Das wußte Covje auch nicht. Du könntest ja mit einem Rihkuun landen.

Alya: Gute Idee. Mach bitte die Rainbow Star klar. Transmit-Feld zum Schiff. Danke und bye, Coni.

Coni: Doja. Bye, Alya.

* * *

Durch das Transmit-Feld verläßt sie die Zentrale ihres riesigen Trägerschiffs, das ob seiner Größe üblicherweise nicht auf Planeten mit Atmosphäre landet und steigt in eines der Rihkuun (Einsatz-Beiboot) der Nightfire um.

Alya: Hallo Corain! Fliege bitte den zweiten A-Feddo-Planeten an.

Der Computer ihres 30m langen, leuchtend dunkelroten Kastenschiffchens bestätigt.

Corain: Aguqù. Do'i.

Das Rihkuun startet und transmittiert in einen Orbit um den Planeten.

Alya: Nun?

Corain: Ich messe hohe energetische Tätigkeit an -- mehrere Raumhäfen...

Alya: Wie ist es? Ersuchen wir um Landeerlaubnis?

Corain: Das ist wohl die sinnvollste Möglichkeit.

Alya: Ermittele bitte die Haupt-Funkfrequenz.

Corain: Doja. Du kannst sprechen.

Alya: Rihkuun Rainbow Star unter Alya Sadir. Ich erbitte Landeerlaubnis. Senden Sie mir bitte einen Peilstrahl. Danke.

Auf dem Bildschirm der Rainbow Star erscheint das Gesicht eines Mannes in mittlerem Alter, der eine hellbraune Uniform trägt. Er trägt seine tiefschwarzen Haare schulterlang und hat sehr helle, türkisfarbene Augen.

Kuru: Raumhafen A-Feddo Tall'schai Ov'bère. Diensthabender Offizier Kuru Zitene. -- Ich habe Euere Anrede nicht verstanden, Alya Sadir.

Alya stutzt.

Alya: Hä?!

Corain(über mecon): Würdet IHR mir einen Peilstrahl heraufschicken...

Alya: Ay! Also, würdet Ihr mir bitte einen Peilstrahl heraufschicken, Kuru Zitene?

Kuru ist ein wenig mißtrauisch geworden.

Kuru: Ich muß Euch bitten, vorläufig in einen Warteorbit zu gehen. Euere Identität muß überprüft werden. Danach erhaltet Ihr die Freigabe.

Die junge Friedenshüterin sieht einige Probleme auf sich zukommen...

Alya: Das mit der Überprüfung könnt Ihr Euch sparen... Ich bezweifle nämlich, daß hier irgendwelche Daten über mich existieren.

Kuru(noch mißtrauischer): So -- und warum?

Alya: Ich komme aus Cirenn-S'cirain. Das ist eine Galaxis, die in Eueren Sternkatalogen als Qel'ka 65471 geführt wird.

Alya hat sich von Corain bereits vorsorglich die Katalognummer Cirenn-S'cirains in der GF geben lassen...

Kuru: Qel'ka 65471?

Seine Miene drückt Unwissenheit aus. Dann ruft er kurzer Hand ein paar Daten aus einem Computer ab. Danach sieht Kuru ungläubig drein.

Kuru: Qel'ka 65471! Die ist doch 10200kpc von uns entfernt!

Alya(nickend): Mhm. Die Daten sind korrekt.

Kuru: Wollt Ihr mich verschaukeln?

Alya: Durchaus nicht, Kuru Zitene. Ich gehöre zu den Hütern des Friedens in den Vier Galaxien. Wer ist das Oberhaupt Eueres Völkerbundes?

Kuru(verständnislos): Was meint Ihr?

Alya: Was ist denn die GF?

Kuru: Ach, Ihr meint, wer der Sprecher der Galaktischen Friedensliga ist!

Alya: Gut, also dann der Sprecher. -- Und wer ist das?

Kuru(erstaunt): Das wißt Ihr nicht, Alya Sadir?

Er ist äußerst verblüfft.

Alya: Nein.

Kuru(kopfschüttelnd): Ich müßt wirklich von sehr weit herkommen...!

Alya(grinsend): Sagte ich doch. Aus Cirenn-S'cirain.

Kuru: Nun gut. Die Sprecherin der Galaktischen Friedensliga ist zur Zeit Hieu Alkumu. Wenn Ihr es genau wissen wollt, eigentlich ist sie die Sprecherin des Rates der GF.

Alya: Danke für diese genaue Auskunft, Kuru Zitene. Wo kann ich Hieu Alkumu und den Rat erreichen?

Kuru(verblüfft): Was wollt Ihr?

Alya: Ich habe vor, den Krieg um das Do-System zu beenden.

Kuru(entgeistert): Wer? Ihr?

Alya(mittlerweile etwas genervt): Genau. Ich. Also, wo kann ich mit dem Rat sprechen?

Kuru: Aber -- das geht doch nicht!

Alya: Warum denn nicht? Ich bin eine Hüterin des Friedens. Ich werde doch wohl mit der Regierung dieses Sternenbundes reden können!

Kuru: Wenn Ihr es unbedingt versuchen wollt, dann fliegt nach A-Feddo Asq'ank, dem dritten Planeten dieses Systems. Dort könnt Ihr es direkt beim Rat versuchen, Alya Sadir.

Alya: Danke für den Tip. Dann werde ich eben den dritten Planeten anfliegen. Bye, Kuru Zitene.

Kuru(kopfschüttelnd): Ihr bringt es fertig und dürft tatsächlich beim Rat vorsprechen, Alya Sadir...! Viel Glück. Ende.

Der comset-Schirm wird auf beiden Seiten dunkel.

Alya: Ay, bisweilen sind die Leute auf den Bodenstationen richtig menschlich! Corain, Kurs auf den dritten Planeten. Danke.

Corain: Was gilt denn in diesem System als System-Geschwindigkeit?

(In den meisten Sonnensystemen gibt es für Raumschiffe eine Höchstgeschwindigkeit, die nicht überschritten werden darf. Tut man es doch und wird dabei ertappt, so droht eine empfindliche Geldstrafe. -- Im Sol-System z.B. gilt als System-Geschwindigkeit 25000km/s.)

Alya: Zédra sávhi - Keine Ahnung! Transmittiere doch einfach nach A-Feddo Asq'ank.

Corain(zustimmend): Das ist die zeitsparendste Möglichkeit.

Alya: Dann spring doch!

Corain: Ich bin bereits gesprungen.

Alya: Hoffentlich hast du den Planeten auch getroffen.

Corain: Doch nicht den Planeten! Ich bin im Orbit.

Alya: Och, Corain!

Corain: Es liegt eine Anfrage von einer Orbitalstation A-Feddo Asq'anks vor: Was wir hier zu suchen haben, wer wir sind -- du kennst das ja...

Alya: Zur Genüge. Gib mir den Sender frei. Danke.

Corain: Doja. Du kannst sprechen.

Alya: Rihkuun Rainbow Star unter Alya Sadir. Ich erbitte Landeerlaubnis für Eueren Zentralraumhafen. Sendet mir bitte einen Peilstrahl.

Auf dem comset-Schirm erscheint das Bild einer schwarzhaarigen, jungen Frau mit dunkelvioletten Augen.

Dana: Raumhafen A-Feddo Asq'ank Col'siri. Diensthabender Offizier Dana Vodini. Ich muß Euch bitten, vorläufig in einen Warteorbit zu gehen, bis Euere Identität überprüft ist. Danach erhaltet Ihr Freigabe und Peilstrahl, Alya Sadir.

Alya(über mecon zu Corain): Das war doch haargenau derselbe Text, den uns Kuru Zitene gesendet hatte?!

Corain(über mecon): Nicht ganz -- kleine Änderungen vorbehalten...

Alya(zu Dana): Ich habe verstanden, Dana Vodini. Wie lange werdet Ihr für die Überprüfung benötigen?

Dana: Circa 10 Nen (VZ).

(Zehn Nen VZ = ca. 17 Minuten TZ.)

Alya: Und wenn Ihr keine Daten findet?

Dana: Dann müßte ich dem Kommandanten der Bodenstation, Guoi Havere, Meldung machen.

Alya: Dann erledigt das sofort, Dana Vodini.

Dana(unsicher): Ihr kommt also nicht aus dem Bereich der GF? Seid Ihr vom Embeli-Reich?

Alya: Weder noch, Dana Vodini.

Dana(verwirrt): Kommt Ihr vom Beeqùund?

Alya: Woher?

Dana: Ich meine, aus den Bereichen jenseits der Galaktischen Friedensliga und des Embeli-Reichs, aus der Großen Leere.

Alya: Das könnte man sagen. Ich bin aus Cirenn-S'cirain, Euch besser bekannt unter der Bezeichnung Qel'ka 65471.

Auch Dana muß den Computer der Bodenstation nach dieser Galaxis abfragen. Sie sieht ebenso ungläubig drein wie Kuru wenige Minuten TZ vorher.

Dana: Sagtet Ihr wirklich "Qel'ka 65471"?

Die silberhaarige Friedenshüterin nickt.

Alya: Mhm.

Dana legt die Hände an die Stirn, was bei den Bewohnern der A-Feddo-Planeten als Zeichen absoluten Erstaunens gilt.

Dana: Das glaube ich Euch nicht! Wollt Ihr mit diesem winzigen Raumschiff die Große Leere zwischen den Galaxien überwunden haben?

Alya: Meine Rainbow Star ist ein Rihkuun, ein Beiboot meines Trägerschiffs Nightfire. -- Was jedoch nicht heißt, daß sie nicht von Cirenn-S'cirain bis Gro-Wayth springen kann...!

Corain: Das wollte ich aber auch gemeint haben!

Dana(verwirrt): Wer war das?

Alya(lächelnd): Man könnte sagen, daß es das Schiff selbst war. -- Genauer gesagt war es der Computer der Rainbow Star.

Corain: Gestatten, Cori, wenn es recht ist, Dana Vodini.

Dana: Das soll ein Computer sein?

Alya: Es ist einer...

Sie klopft liebevoll auf die Steuerkonsole ihres Rihkuun.

Alya: Ohne Corain wäre ich aus so mancher verzwickten Situation nicht heil herausgekommen.

Corain(zu Dana): Tja, Alya weiß, was sie an mir hat...!

Dana: Ihr seid ein Computer?

Corain(amüsiert): Mißfällt Euch das?

Dana: Äh, nein, durchaus nicht -- Alya Sadir, Ihr gestattet, daß ich jetzt Guoi Havere verständige?

Alya: Natürlich. Das liegt ganz in meinem Interesse.

Dana: Bleibt auf Empfang, Alya Sadir. A-Feddo Asq'ank Col'siri meldet sich zurück. Ende.

Alya: Danke und bye, Dana Vodini.

Sie schaltet ab.

* * *

Alya: Corain, du hast dieser Dana Vodini aber einen ganz hübschen Schrecken eingejagt...!

Corain: Bist du mir jetzt böse?

Alya: Nein, im Gegenteil. Ich glaube, du hast unsere Abfertigung beträchtlich beschleunigt...!

Und tatsächlich: Fünf Minuten später erscheint ein älterer, schwarzhaariger und schwarzhäutiger Mann in einer grauen Uniform auf dem comset-Bildschirm.

Guoi: Hier spricht Kommandant Guoi Havere. Ich will Alya Sadir vom Raumschiff Rainbow Star sprechen!

Alya(kopfschüttelnd zu Corain): Unhöflicher Kerl...!

Dann wendet sie sich an den Kommandanten.

Alya: Hier Alya Sadir vom Rihkuun Rainbow Star. Bitte sprechen Sie, Guoi Havere -- äh, ich meine, bitte sprecht...

Guoi(mißtrauisch): Und Ihr seid wirklich nicht vom Embeli-Reich?

Alya: Warum?

Guoi: Dort ist die Anredeform, die Ihr eben gebrauchtet, auch üblich.

Alya: Sie ist auch auf verschiedenen anderen Planeten durchaus gebräuchlich. Ich persönlich ziehe als Anrede das 'Du' vor.

Guoi: Das ist im größten Teil der GF nur unter sehr guten Freunden respektive Familienmitgliedern üblich. Tja, auch in der jungen Generation verfallen die guten Sitten allmählich... -- Ach, wovon rede ich eigentlich? Ich würde gerne wissen, woher Ihr kommt, Alya Sadir!

Er funkelt die junge Friedenshüterin ärgerlich an.

Guoi: Fast wäre ich auf Euere Ablenkungsmanöver hereingefallen! Nennt mir Eueren Heimatplaneten!

Alya(schulterzuckend): Gut... Kirla XVII/Cyrion.

Guoi: Und wo liegt das Kirla-System? In welchem Sternenreich?

Alya(belustigt): In Cirenn-S'cirain, Cyrea-Reich...

Dann fällt ihr etwas ein, was sie unwahrscheinlich amüsiert... In höchst arrogantem Tonfall herrscht sie den Kommandanten an...

Alya: Ich untersage Euch, mich derart anzuschreien, Guoi Havere! Ich bin die Regisvaol von Cyrion! Mein Vater ist der Herrscher des Kirla-Systems!

(Das entspricht sogar den Tatsachen...! -- Anm.d.Verf.)

Guoi(mindestens ebenso hochnäsig): Und wenn Ihr die Herrin von Báran'aarnd wärt, dann brauchtet Ihr mir nicht einen derartigen Blödsinn zu erzählen!

(Báran'aarnd ist ein fiktives Sternenreich aus Gro-Wayth.)

Alya: Ich bin aber weder die 'Herrin von Báran'aarnd', noch erzähle ich Blödsinn. Ich bin Alya Sadir, von Beruf Hüterin des Friedens, und ich würde gerne mit Euerer Sprecherin, Hieu Alkumu, reden...!

Guoi ist sprachlos. Diese Person kommt einfach mit einem Mini-Raumschiff daher, behauptet, sie käme aus einer anderen Galaxis und möchte so mir nichts, dir nichts zu Hieu Alkumu vorgelassen werden. So eine unglaubliche Frechheit hat der Kommandant der Bodenstation Col'siri auch noch nicht erlebt...

Alya(sarkastisch): Wenn Ihr den Mund weiter so aufsperrt, dann bekommt Ihr noch eine Kieferklemme...!

Schockiert klappt Guoi den Mund wieder zu.

Guoi: Ihr... Ihr...!

Alya: Bitte keine Beschimpfungen... Das ist so vulgär...!

Guoi bekommt immer noch kein Wort heraus.

Bis Guoi Havere seine Sprache wiedergefunden hat, wollen wir noch einmal in den Ratssaal von A-Feddo Asq'ank blicken.

* * *

Die Ratsmitglieder werden von dem ungeheuren Getöse des Gongs wieder in die Versammlungshalle gerufen. Die zurückliegenden Stunden war die Versammlung aufgehoben -- Hieu wollte Daré El Rischas Ankunft mit den PSI-begabten Personen von Dodaaemì abwarten.

Hieu: Nachdem Ihr alle wieder hier erschienen seid, wollen wir zur Tagesordnung zurückkehren. Daré El Rischa, Ihr habt nur diesen Jungen mitgebracht -- Raké Al Tais, wenn ich mich nicht irre -- was ist mit den anderen Leuten, die Ihr herbitten wolltet?

Daré: Daré Al Tais weigerte sich, uns bei einem Krieg zu unterstützen. Carmee Al Carane ist krank -- Pryta-Fieber. Der einzige der drei, der sowohl kommen wollte als auch konnte, ist C.Raké Al Tais.

Dieser ist ein mittelgroßer, junger Mann von maximal zwanzig Jahren. Wie die meisten Angehörigen der PSI-Familien ist er hellhäutig, im Gegensatz zu den übrigen Bewohnern Dodaaemìs. Aber was Hieu am meisten an ihm fasziniert, sind seine extrem hellblonden Haare -- eine wahre Rarität, sowohl auf Dodaaemì, als auch in der restlichen GF. Als Raké die GF-Sprecherin erblickt, grinst er sie herausfordernd an. Sie waren sich auf seinem Heimatplaneten schon einmal über den den Weg gelaufen... Hieu bemüht sich, ihn weitestgehend zu ignorieren.

Hieu: Ihr habe eine Pilotenausbildung, Raké Al Tais?

(Das 'C.' vor dem Namen bezeichnet in der Regel Piloten mit gültiger Lizenz und Kommandobefugnis für ein Raumschiff. Es ist ähnlich zu verstehen wie der Titel 'Dr.' für einen Arzt.)

Raké: Allerdings, Verehrteste...

Hieu(schockiert): Was fällt dieser halben Portion ein?!

Raké: Mit Verlaub, Hieu Alkumu, Ihr seid sicherlich auch nicht viel älter als ich...!

Hieu: Aber ich wurde schon von frühester Jugend an für diesen Posten hier ausgebildet!

Raké: Tja, für meine Fähigkeiten gilt selbiges.

Er mustert die schwarzhaarige GF-Sprecherin ausgiebig.

Raké: Also, ich muß feststellen, daß Ihr seit dem letzten Mal noch hübscher geworden seid...!

Hieu: Was erlaubt Ihr Euch, C.Raké Al Tais?! -- So etwas vor dem Rat...!

Hieu ist ziemlich verwirrt, sie weiß immer noch nicht genau, was sie von diesem Raké halten soll. Hm, eigentlich scheint er ja doch ganz nett zu sein...

Raké(grinsend): Danke, meine Schöne...!

Hieu(ärgerlich): Ihr seid Telepath?! Ihr habt wohl meine Gedanken gelesen?! Ich bitte Euch, das künftig zu unterlassen!

Raké: Okay, Hieu Alkumu... -- Es war nur ein Versehen... Also, dann möchte ich jetzt von Euch erfahren, was ich erledigen soll.

Hieu: Gut, daß ich endlich zur Sache kommen kann.

So war sie noch nie in die Defensive gedrängt worden...

Hieu: Das Embeli-Reich besitzt eine Raumfestung, Jescanja. Wir wissen nicht, wann diese Station im Do-System eintrifft. Unsere Stationen, Toljaaìrikon und Ssázá-Rhé'mà werden in drei, bzw. in vier Tagen TZ in der Nähe Dodaaemìs eintreffen. Wir wissen nicht, ob das im Hinblick auf Jescanja zeitlich ausreicht. Daher werden wir außerhalb der Umlaufbahn von Do VII/Dodaamon einige Raumjäger mit Fernortungssystemen stationieren. Sobald also Jescanja vor Toljaaìrikon erscheint, wird uns das gemeldet. Dann solltet Ihr die gegnerische Station mit Hypnose ausschalten.

Raké: Hm. Soweit reichen meine Fähigkeiten aber nicht!

Hieu(stirnrunzelnd): Was machen wir denn dann?

Raké hat eine grandiose Idee...

Raké: Ganz einfach: Ich werde mich in die Raumfestung einschmuggeln, und sie dann von innen einnehmen...! -- Wollt Ihr die Station in einem Stück, oder soll ich sie ein bißchen auseinandernehmen?

Hieu(ironisch): Ich wäre Euch sehr verbunden, wenn Ihr Jescanja ganz laßt, Raké. Es wäre vielleicht praktisch, wenn Ihr die Festung unter Schlafgas setzt.

Raké: Wird gemacht, Hieu. Wann soll ich losfliegen?

Hieu(bewundernd): Haltet Ihr diesen Auftrag nicht im Geringsten für ungewöhnlich?

Raké: Sollte ich, meine Verehrteste?

Hieu: Hm. -- Aber mir scheint, Ihr seid selbst ziemlich ungewöhnlich, Raké!

Raké: Genau wie Ihr, Hieu!

Daré(unwirsch): Wie lange wollt Ihr eigentlich noch Süßholz raspeln, Hieu Alkumu und Raké Al Tais?

Raké(frech): Solange ich nicht rausgeschmissen werde, Daré El Rischa...! Aber schönste Hieu, um Euch nicht zu verärgern, werde ich mich zum Raumhafen begeben. Wo steht mein Raumjäger?

Daré(schnell): Die Tá'reena steht auf Planquadrat d17/h24.

Raké: Tá'reena -- Überraschung -- ist ein guter Name! Ich verabschiede mich, werte Räte, verehrte Hieu...

Fröhlich pfeifend geht er aus dem Saal. Die Sprecherin der GF blickt ihm verträumt hinterher...

* * *

Rakés Raumjäger hebt in Sekundenschnelle vom Raumhafen Col'siri ab. Er nimmt Kurs auf Do VII/Dodaaemon, den äußersten Planeten des Do-Systems. Von dort aus schwenkt die Tá'reena in einen Orbit um den Stern Do ein.

Raké(seufzend): Hm. Jetzt darf ich erst einmal auf diese Jescanja warten...!

Doch vorläufig läßt sich die Raumfestung noch nicht sehen.

* * *

Inzwischen hat Alya es doch noch geschafft, auf A-Feddo Asq'ank Col'siri zu landen.

Corain: Und was beliebst du jetzt zu tun?

Alya: Ich muß sehen, daß ich zu diesem dämlichen Rat der GF vorgelassen werde.

Corain: Mein Vorschlag: Besuche die Leute via Transmit-Feld.

Alya: Aguqù. Angenommen. Peil den Versammlungsraum ein.

Corain: Ist bereits alles erledigt.

In der Zentrale der Rainbow Star leuchtet das grünlich/golden schimmernde Feld auf.

Corain: Bitte sehr. Du triffst mitten unter den hochgeschätzten Räten ein.

Alya: Danke, mein Guter. Wenn ich dich nicht hätte...

Corain: ...dann hättest du etwas verpaßt...! Bye, Alya.

Alya: Danke und bye, Corain.

Die junge Friedenshüterin tritt durch das Transmit-Feld und erscheint im Ratssaal. Corain hat gut gezielt und Alya in der Nähe von Hieus Sitzplatz abgesetzt. Es ist sicherlich nicht alltäglich, daß jemand aus dem Nichts auftaucht, und so springt die Sprecherin der GF erschrocken auf.

Hieu: Was... Wer seid Ihr?

Alya deutet ironisch eine Verbeugung an. (Sie ist das Enfant terrible der HdF. -- Anm.d.Verf.)

Alya: Gestatten, Alya Sadir. Hüterin des Friedens. Ich würde gerne mit Euch sprechen, Hieu Alkumu.

Sie vermutet ganz recht, daß die schwarzhaarige Frau in dem blau/silbernen Overall, die gerade das Wort an sie gerichtet hat, Hieu Alkumu ist. Erstaunt registriert Alya, daß die Sprecherin der Liga anscheinend kaum älter ist als sie. Hieu hat sich überraschend schnell von ihrem Schrecken erholt.

Hieu: Wachen! Nehmt sie fest!

Vier Männer in blauen Uniformen eilen mit gezückten Paralyzern herbei. Der Anführer -- er hat halblange, tiefschwarze Haare und einen geradezu martialischen Gesichtsausdruck -- tritt vor die Friedenshüterin und mustert sie kritisch. Alya verschränkt die Arme vor der Brust.

Alya(ruhig): Nein. -- Ich bin Alya Sadir.

Erstaunlicherweise halten die vier Wachmänner tatsächlich an. Hieu erbleicht.

Hieu(drohend): Wachen!

Joru: Es besteht keinerlei Veranlassung, Alya Sadir festzunehmen...!

Der Anführer der Wachmannschaft steckt seine Pistole in die Halfter zurück. Die anderen Männer folgen seinem Beispiel.

Joru: Sie ist eine Friedenshüterin.

Hieu(aggessiv): Und was soll das?

Joru: Kennt Ihr den Planeten Pojehda II/Kaskà?

Hieu(gereizt): Nein. Soll ich etwa jeden Planeten der GF kennen, Wachführer?

Joru: Dann wißt Ihr sicherlich auch nicht, daß Alya Sadir diese Welt vor dem sicheren Untergang gerettet hat.

Alya verzieht das Gesicht.

Hieu: Ach. Hat sie das?!

Die GF-Sprecherin kann es nicht verstehen, wie eine Unbekannte ihre Autorität derart massiv untergraben kann.

Joru: Allerdings, Hieu Alkumu. Ich kann Euch versichern, daß es überhaupt keinen Erfolg bei dem Versuch gäbe, sie festzunehmen.

Hieu: Ach. Und warum nicht?

Joru: Sie hat Möglichkeiten, jede Gefangennahme zu verhindern.

Die Liga-Sprecherin wendet ihren Blick zu Alya, die höchst amüsiert und lässig ein paar Schritte von ihr entfernt steht. Die Friedenshüterin trägt einen weißen Overall, silberne Stiefel, Handschuhe und Gürtel und dazu einen regenbogenfarbenen, metallisch schimmernden Umhang. Wenn sie genau hinsehen würde, könnte Hieu einen schwachen grünlichen Schimmer um Alya herum bemerken, aber dazu ist die GF-Sprecherin zu verärgert...

Hieu: Ach. Und wie?

Joru: Sie verfügt über phantastische technische Geräte...

Hieu: Ach...

Daré(unwirsch): Hieu Alkumu! Hört bitte mit Euerem ewigen 'Ach!' auf!

Alya verfolgt derweil die Auseinandersetzung mit großem Vergnügen.

Daré: Was wollt Ihr, Alya Sadir?

Alya: Was soll der Krieg im Do-System?

Hieu(gereizt): Das Embeli-Reich versucht, Do I/Dodaaemì zu erobern!

Alya(belustigt): Die Flottenaufgebote, die mein Schiff geortet hat, sind aber reichlich übertrieben, wenn es 'nur' um einen Planeten geht...

Hieu: Percy Dardoncey hat uns angegriffen!

Alya: Ihr hättet verhandeln können.

Hieu(entsetzt): Verhandeln? Mit diesem wahnsinnigen Diktator?

Alya(amüsiert): Könntet Ihr bei sachlichen Argumenten bleiben, Hieu Alkumu?

Hieu: Daré El Rischa, könntet Ihr als mein Vertreter diese Erörterung übernehmen? -- Ich fühle mich einer sachlichen Auseinandersetzung momentan nicht gewachsen.

Daré: Ich wundere mich, daß Ihr Euere emotionellen Ausbrüche immer noch nicht kontrollieren könnt.

Hieu(gereizt): Na, dann wundert Euch weiter!

Daré: Manchmal frage ich mich wirklich, ob Ihr nicht doch zu jung für Eueren verantwortungsvollen Posten seid...

Hieu: Ich habe bei der Wahl des Sprechers immerhin die absolute Mehrheit erlangt! Die anderen Räte waren also nicht der Ansicht, daß ich zu jung sei...!

Daré(schulterzuckend): Gut. -- Dann wenden wir uns wieder dem eigentlichen Punkt unserer Unterhaltung zu... Habt Ihr etwa einen Vorschlag bezüglich der Auseinandersetzung um das Do-System, Alya Sadir?

Alya: Allerdings. Ich möchte Euch bitten, sämtliche Flotten zurückzuziehen.

Hieu(entgeistert): Ihr müßt verrückt sein!

Alya(trocken): Ich nicht...

Hieu(angriffslustig): Und wer sonst?

Alya(kichernd): Ay, jetzt hätte ich fast etwas gesagt... -- Aber -- ich halte alle Personen, die Kriege auslösen und/oder unterstützen für verrückt...

Hieu: Wir haben diesen Krieg nicht ausgelöst!

Alya(schulterzuckend): Was soll's? Als ob Ihr Euer Imperium ohne Kriege errichtet hättet...!

Hieu: Das ist doch die natürliche Entwicklung eines jeden Reiches!

Alya: Im heutigen Zeitalter. Die Alten Völker der Vier Galaxien sind jedoch im Prinzip ohne Kämpfe ausgekommen. Zugegeben, einen militanten Versuch haben sie auch gemacht. Der ist aber vollständig danebengegangen. Zum Glück. Daraus haben sie nämlich gelernt, daß man mit gewalttätigen Auseinandersetzungen nichts erreichen kann...

Hieu: Aber das sich doch Phantasievorstellungen eines vollkommenen Utopia!

Alya: ...das die Alten Völker verwirklicht hatten.

Hieu: Und wo sind diese 'Alten Völker' heute?

Alya(bedauernd): Acht der AV sind ausgestorben. Es war eine zu lange Zeitspanne von damals bis jetzt...

Hieu(triumphierend): Das beweist doch, daß eine derart unkriegerische Zivilisation nicht überlebensfähig ist!

Alya(verärgert): Ihr habt keine Ahnung, wovon Ihr sprecht! Bei den Zeiträumen, von denen ich rede, wäre Euer Sternenreich sang und klanglos untergegangen, ohne eine einzige Spur zu hinterlassen!

Hieu(herablassend): Was für Zeiträume?! Die Galaktische Friedensliga kann auf eine 27 Khejr (VZ) lange Geschichte zurückblicken!

(27 Khejr VZ = ca. 6900 Jahre TZ.)

Alya(geringschätzig): Was sind 27 Khejr VZ gegen acht Aeàmi (VZ)?

(8 Ae`ami VZ = ca. 2.05 Milliarden Jahre TZ.)

Da bleibt nicht nur Hieu der Mund offen stehen. Auch Daré kann es nicht fassen.

Daré(entgeistert): Acht Aeàmi VZ! Das ist doch unmöglich! So lange kann keine Zivilisation bestehen!

Alya: Versteht Ihr jetzt, wovon ich rede? Ihr kämpft heute um ein Sonnensystem, morgen wird es Euch wieder abgerungen, und übermorgen schickt Ihr die nächste Kampfflotte aus, um es wieder zurückzuerobern... Glaubt Ihr, daß das sinnvoll ist? Wäre es kein lohnenderes Ziel, sich mit dem Embeli-Reich zu verbünden?

Doch da hat Alya etwas Grundfalsches gesagt, denn Hieu faucht sie an...

Hieu(auf 180): Wir und uns mit dem Embeli-Reich verbünden? Nie!

Alya(ironisch): Puh! Wenn man Euch so sieht, Hieu Alkumu, dann kann man den Leuten vom Embeli-Reich auch nur davon abraten...!

Das war wieder falsch... Hieu, die an eine Supernova in vollster Pracht erinnert, versucht, Alya eine Ohrfeige zu verpassen, doch die Friedenshüterin hat bereits seit ihrer Ankunft ihren SETA-Kombi-Schild aktiviert. Dieser Schutzschirm absorbiert unter anderem auch kinetische Energie. Alya muß unwillkürlich grinsen, als sich Hieu ihre vom Aufprall auf den Schirm schmerzende Hand reibt.

Durch diesen Fehlschlag wurde die Liga-Sprecherin auch nicht gerade besänftigt.

Daré: Alya Sadir, ich muß Euch bitten, diesen Fauxpas von Hieu Alkumu zu entschuldigen -- aber mir scheint, sie ist wirklich noch etwas zu unbeherrscht für die verantwortungsvolle Position, die sie innehat...

Bash! Das ist zuviel. Wutentbrannt stürzt Hieu aus dem Versammlungssaal.

Daré: Ihr seid Gast des Rates, Alya Sadir. Wünscht Ihr zu speisen?

Alya: Gerne, Daré El Rischa. Aber -- muß eigentlich diese förmliche Anrede sein? Mir wäre es lieber, wenn Ihr mich nur 'Alya' nennt...

Daré: Auf A-Feddo Asq'ank gilt es als sehr vertraulich, wenn man den Zweiten Namensteil wegfallen läßt.

Alya: Nun gut, wenn es Euch lieber ist, dann nennt mich eben 'Alya Sadir'...!

Nach dem Austausch weiterer Höflichkeiten hält Alya ein 'Arbeitsessen' mit einigen wichtigen GF-Ratsvertretern ab. Nur Hieu bemüht sich, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen...

* * *

Am 20:07:2224TZ entschließt sich die junge Friedenshüterin, dem Planeten Camerrhja V/Embeli einen Besuch abzustatten. Die Diskussion mit Daré El Rischa & Co. waren ja recht interessant, nur eben leider vollkommen ergebnislos...

Alya: Schade, daß wir so nicht zu einer Einigung gekommen sind, Daré El Rischa! Ich glaube, ich werde mir etwas anderes einfallen lassen müssen. Bis dann... Bye.

Daré: Auf Wiedersehen, Friedenshüterin Alya Sadir!

Wie sie vor einem Tag gekommen war, verschwindet sie nun auch wieder. Durch Corain läßt sich Alya wie üblich ein Transmit-Feld aufbauen und tritt hindurch.

* * *

Wieder an Bord der Rainbow Star:

Corain: Na, wo hast du wieder gesteckt, Alya? Hast wohl kräftig mit den Räten geflirtet, was?

Alya: Natürlich! Ich habe allen männlichen Ratsangehörigen den Kopf verdreht...!

Corain: Vorsicht! Ich werde schnell eifersüchtig!

Alya: Aber, aber, Kleiner! Du willst mir doch wohl keine Szene machen...?!

Corain: Pah! Als du nicht da warst, hat mir Beta-P, Playra-Beta ein paar aufregende Impulsströme zukommen lassen!

(Beta-P, Playra-Beta ist eine Robot der Beta-Serie.)

Alya: Dann paß bloß auf, daß deine Sensoren nicht durchschmoren!

Corain: Keine Sorge... -- Was hast du jetzt vor?

Alya: Ich wäre dafür, daß wir Camerrjha V/Embeli anfliegen.

Corain: Wir? Und was sagen wir Coni?

Alya: Hab dich nicht so! Immerhin bist du ja eigentlich Coni331...!

Corain: Bäh!

Alya: Aguqù, aguqù -- Corain...!

Corain: Und was sagst du nun meinem Papi?

Alya: Moment. mecon; Alya an Coni: Bitte kommen!

Coni: Hallo Alya! Was gibt's?

Alya: Wenn du willst, kannst du nach Helica I/Vjexao zurückfliegen. Ich düse so long mit der Rainbow Star durch die Gegend.

Coni: Aguqù. Ich bin dann auf Vjexao Space-Center, wenn du mich brauchst. Bye, Alya.

Alya: Danke und bye, Coni.

Das Trägerschiff Nightfire macht sich auf den Weg, wie auch Alya und die Rainbow Star.

Corain: Was hast du eigentlich so lange auf A-Feddo Asq'ank gemacht? Ich meine, wenn du doch sowieso kein Ergebnis erzielt hast...!

Alya: Tja, ich habe mich recht nett mit Daré El Rischa, dem zweiten Sprecher des Rates der Galaktischen Friedensliga unterhalten.

Corain: So?! Der Hauptbonze hatte es wohl nicht nötig, wie?

Alya(grinsend): 'Der Hauptbonze', wie du es nennst, ist eine 'die', wenn du es vergessen haben solltest...!

Corain: Ah, ich sehe schon...

Alya: Pfft! Nichts siehst du! Die Dame war mir nicht ganz grün... -- Sie wollte mir sogar eine kleben...

Corain: Ah, und da hast du ihr wohl einen deiner berühmt-berüchtigten Kinnhaken verpaßt, wie?

Alya: Ts! Was denkst du nur von mit, Kleiner?

Corain: Nur das Schlimmste -- das weißt du doch...! -- Wir sind mittlerweile im Camerrhja-System.

Alya: Gut. Camerrhja -- ich finde, das ist ein schöner Name für eine Sonne.

Corain: Nun ja... -- Der Stern ist ein recht hübscher Brocken...!

Camerrhja ist ein strahlender, blauweißer Riesenstern.

Alya: Scheint noch relativ jung zu sein. Embeli muß demnach irgendwann besiedelt worden sein.

Corain: Stimmt. Ich habe gerade bei Coar angefragt. Embeli wurde vor 2763.8 Jahren TZ vom Planeten Jalhaira III/Reyreen aus kolonisiert.

Alya: Und seit diesem Zeitpunkt haben die das Embeli-Reich aufgebaut? Eine beachtliche Leistung.

Corain: Cu. Und seit inzwischen 419 Jahren TZ versucht man hierzulande, auch die Planeten der GF zu übernehmen.

Alya: So. -- Daccù, dann woll'n wir mal. -- Steuere bitte die Nummer 5 an, Corain. Frau dankt.

(Daccù - in S'selite und Alt-Nilgol-Amì = Nun...)

Corain: Cu. -- 'Man erledigt'...!

Alya: Ts! Erledige lieber und quatsch nicht soviel...!

Corain: Pah! Wir sind da. Transmit-Feld steht.

Alya: Danke und bye, Kleiner!

Corain: Bye, Alya.

* * *

Von ihrem SETA-Kombi-Schild umhüllt, der sich nur ganz schwach von ihrer weiß/silbernen Kombination abhebt, materialisiert Alya im Amtszimmer des Diktators Percy Dardoncey. Diesmal hat sie Pech. Es ist niemand anwesend. Nach einem Blick auf ein im Zimmer hängendes Chronometer, das die aktuelle Uhrzeit in Viresta-Zeit (VZ) anzeigt, erkennt Alya, warum. Es ist gerade Ruhezeit...

Alya: Amìréna Fur'ráan t'tescia! Mußte das sein?

Sie blickt nochmal auf die Zahlenkolonne der VZ.

(Auf der Uhr kann man natürlich auch die Embeli-Zeit ablesen, aber die sagt Alya nicht viel.)

Alya: Verdammt! Dieser Diktator macht noch um die 10 Riòli (VZ) den Faulen, und ich darf mich hier mopsen! -- mecon; Alya an Corain: Bitte kommen!

(10 Riòli VZ = ca. 8.3 Stunden TZ.)

Corain: Hallo Alya! Was ist denn los?

Alya: Du kannst mich wieder 'raufholen. Danke.

Das war also nichts.

Corain: Und was gedenkst du jetzt zu unternehmen?

Alya: Ich hau mich für ein Weilchen in die Falle. Wenn was besonderes los ist, kannst du mich ja wecken.

Corain: Aguqù.

Es ist aber nichts besonderes los. Als Alya wieder die Zentrale des Rihkuun betritt, schreibt man bereits den 21:07:2224TZ.

(Um es uns wieder in Erinnerung zu rufen: Vor zwei Tagen TZ haben vier Raumfestungen Kurs auf das Do-System genommen...)

* * *

Beim zweiten Versuch hat Alya den Diktator in seiner Amtsstube angetroffen. -- Allerdings nicht nur ihn, sondern auch sechs schießwütige Wachen. Ohne ihren Schutzschirm wäre sie fachgerecht in ihre Molekularteilchen zerlegt worden.

Percy Dardoncey schüttelt nur mitfühlend den Kopf.

Percy: Kindchen, Kindchen! Wie kannst du nur so leichtsinnig sein und unangemeldet bei mir hereinplatzen...! Wer bist du überhaupt?

Alya reißt verblüfft die Augen auf. Das ist der Diktator des Embeli-Reiches? Klein, dicklich, vielleicht vierzig oder fünfzig Jahre TZ alt, sitzt er gemütlich in einem riesigen, beigefarbenen Polstersessel. Percy hat mittelbraune Haare und Augen und sieht hoffnungslos durchschnittlich aus.

Alya(entgeistert): Sie... Sie wollen Percy Dardoncey sein?

Percy: Ja, der bin ich, Kindchen. Erstaunt dich das?

Alya: Ja... Also... Nach dem, was ich so über Sie gehört habe, habe ich Sie mir vollkommen anders vorgestellt...!

Der Diktator lächelt milde.

Percy: Soso. Immer diese Vorurteile...! -- Nun, im Gegenzug möchte ich gerne wissen, wer du bist, und wie du hier hereinkommen konntest.

Alya: Äh -- ich bin Alya Sadir.

Percy: Soso.

Die Friedenshüterin hat sich endlich wieder gefangen. Percy gibt den Wachen einen Wink. Die sechs Personen eilen aus dem Zimmer. Der Diktator arbeitet sich aus seinem riesigen Sessel hervor und bietet Alya eine Sitzgelegenheit an.

Alya: Danke.

Percy: Alya -- du hast doch nichts dagegen, daß ich dich duze? -- Weißt du, als ich das versehentlich mit dieser Hieu Alkumu gemacht habe, wollte mir die Kleine fast an die Gurgel...

Alya: Daccù, ich habe nichts dagegen. -- Und was ist mit dir...?

Percy: In Ordnung, Alya. Also, jetzt erzähle mir bitte, wo du herkommst, wie du hierhergekommen bist, warum -- eben das, was ich wissen möchte...

Alya: Aguqù. Der Reihe nach. Woher -- aus Cirenn-S'cirain...

Percy macht ein unwissendes Gesicht.

Alya: Ich glaube, hier nennt man es 'NiKles-MO-82479'.

Percy(überrascht): Eine andere Galaxis?!

Alya nickt zustimmend.

Percy(stirnrunzelnd): Das ist interessant! Was für ein Antriebsprinzip benutzt du?

Alya: Genauere Erklärungen dazu sind an dieser Stelle unzweckmäßig, da du das Prinzip doch nicht verstehen würdest...

Percy: Aber ich könnte doch Lance Phenni herrufen... Er ist bei uns für die Forschung zuständig...!

Die Friedenshüterin schüttelt den Kopf.

Alya(belustigt): Zwecklos. Außerdem, selbst wenn ihr es verstehen könntet, dann würde ich es nicht sagen. Das Transmit-System ist eine ungeheuer wirkungsvolle Waffe, wenn man es zu diesem Zweck einsetzt...

Percy: Allerdings! Anstelle von Personen könnte man genausogut Bomben und Ähnliches befördern...! -- So, und jetzt dazu, warum du hier bist.

Alya: Daccù, ich bin Alya Sadir...

Percy: Du hattest dich vorgestellt.

Alya: Weißt du zufällig, was mein -- hm, man könnte es durchaus 'Beruf' nennen -- ist?

Percy: Tut mir leid, Kindchen!

Alya: Nun, ich bin eine Hüterin des Friedens.

Percy: Schön für dich. Und?

Alya: Ay, ich bin hier, um den Kampf um das Do-System zu beenden!

Percy(mitfühlend): Kindchen, ist dir nicht gut?

Alya funkelt ihn erbost an. Nichts haßt sie mehr als nicht ganz für voll genommen zu werden.

Alya: Mir ist durchaus gut! -- Weißt du, ich hatte auf deine Mitarbeit gehofft. Wenn du deine Kampfflotte aus dem Do-System zurückziehen würdest...

Percy: Das ist unmöglich. Was sollte die Bevölkerung meines Sternenreiches denn dazu sagen?

Alya: Wie wär's mit: 'daß der Diktator wieder Vernunft angenommen hat!'

Percy: Kindchen, das geht aber wirklich nicht. Du mußt zugeben, ich habe etwas mehr Erfahrung, was das Regieren eines Sternenreiches betrifft...!

Alya(ironisch): Aber nicht das friedliche...!

Plötzlich leuchtet an Percys Arbeitspult eine hellviolette Fläche auf.

Percy: Hm?

Er geht an den riesigen Tisch und drückt eine breite Taste herunter.

Percy: Komm herein, Morshja.

Alya blickt zur Tür. Eine Frau mittleren Alters in einem feuerroten Overall, mit strohgelb gefärbten, wüsten Locken, betritt den Raum. Sie hält ein Bündel metallisch grün schimmernder Folien in der Hand.

Percy: Das ist die Chefin des Geheimdienstes -- Morshja Catt.

Er deutet auf Alya.

Percy: Tja, und das ist Alya Sadir. Sie sagt, sie sei eine...

Morshja starrt die Friedenshüterin verblüfft an.

Morshja: Was? Stimmt das tatsächlich? Alya Sadir? Ich habe vor ein paar Jahren TZ ein Gerücht gehört -- von einem Planeten Pojehda II/Kaskà... Ich habe ein paar Agenten mit der Aufklärung dieses Falles betraut -- bis jetzt jedoch ohne Erfolg...

Percy(vorwurfsvoll): Morshja! Warum hast du mich nicht informiert? Das hätte mich auch interessiert.

Morshja: Ich wollte dich nicht mit derartigen Nebensächlichkeiten belasten.

Percy: Was war das denn für ein Gerücht?

Morshja: Dieser Planet -- er liegt übrigens im Einflußbereich der Liga -- wäre fast von seiner Bevölkerung vergiftet worden. Es heißt, daß eine Friedenshüterin -- namentlich Alya Sadir -- eingegriffen habe, und den Planeten vor der Vergiftungskatastrophe bewahrt haben soll.

Sie mustert Alya neugierig.

Morshja: Hm. Das Aussehen stimmt mit den Holos überein, die ich bekommen habe. -- Ist die Farbe eigentlich echt?

Die Geheimdienstchefin meint Alyas strahlend silberne Mähne.

Alya: Sie ist es. Das ist auf unseren Welten -- den Cyrea-Kolonien -- üblich. Allerdings -- meine sehr helle Haarfarbe ist auf einigen Welten eine Art 'Standessymbol', die Farbe der Regon-Familien, also der 'Könige'.

Morshja: Ach, dann bist du wohl so eine Art 'Prinzessin'?

Alya(grinsend): So eine Art... Bei uns hieße ich die 'Regisvaol t'Cyrion, Alya t'Sa-id-Dir'... Aber ich lebe seit 17 Jahren TZ nicht mehr auf Kirla XVII/Cyrion...

Percy(kopfschüttelnd): Das ist doch eine Dummheit! Du könntest vielleicht irgendwann einmal den Planeten regieren!

Alya: Abgesehen davon, daß ich erst an vierter Stelle der Herrschaftsfolge stände -- Ich will keinen Planeten beherrschen.

Morshja: Himmel! Das ist doch jetzt uninteressant...! -- Percy, warum ich hergekommen bin... Du wirst es nicht für möglich halten -- Embelona ist auf Ssázá-Rhé'mà getroffen!

Percy(entgeistert): Embelona ist was?

Morshja: Auf Ssázá-Rhé'mà getroffen.

Percy: Und?

Morshja: Beide Raumfestungen sind ausgeschaltet. Für mindestens drei Tage TZ. Paralyzer-Schock. Bis die Besatzungen wieder zu sich kommen, wird noch einige Zeit vergehen...

Percy: Wann treffen die Flotten im Do-System ein?

Morshja: Darüber bin ich nicht informiert.

Percy tippt eine Kombination unter die Intercom ein. Das Gesicht eines dunkelhaarigen Mannes erscheint auf dem Schirm.

Percy: Jorit, wann treffen die Flotten bei Dodaaemì ein?

Jorit: In fünf Stunden TZ, Mister Dardoncey.

Percy: Soso. Ich danke Ihnen, Jorit.

Er schaltet wieder ab. Derweil ist Alya aufgestanden.

Alya: Dann muß ich mich wohl jetzt entschuldigen, Percy...

Percy: Wieso denn, Kindchen? Es war gerade so interessant.

Alya: Daccù, ich muß schließlich diesen unmöglichen Krieg im Do-System beenden. Dann werde ich deine Flotten ins Camerrhja-System zurückbringen und die GF-Flotten ins A-Feddo-System...

Percy: Also, Kleine, da hast du dir etwas zuviel vorgenommen.

Er schüttelt den Kopf.

Percy: 8000 Raumer auf beiden Seiten...! -- Vermute ich zumindest.

Alya: Wir werden sehen. Wenn ich fertig bin, komme ich wieder...!

Morshja: Du wirst erst einmal gar nicht hier herauskommen!

Alya: Wetten... -- mecon; Alya an Corain: Bitte kommen!

(Außenstehende können von diesem 'Gespräch' nichts hören, es sei denn, sie werden in die Verbindung 'geschaltet' oder sie befinden sich an Bord der Vhaaki-Raumer, wo die Computer die mecon-Impulse aus Bequemlichkeitsgründen in akustische Signale umwandeln.)

Corain: Hallo Alya! Was gibt's?

Alya: Peil mich ein und hol mich zurück. Danke.

Corain: Geht in Ordnung.

Morshja: Na bitte. Mir scheint, es klappt nicht -- Himmel!

Kaum hat sie ihren Satz beendet, leuchtet auch schon das grünlich/golden schimmernde Transmit-Feld auf. Während Percy und Morshja es noch mißtrauisch beäugen, verschwindet Alya dadurch. Dann löst sich der Spuk in Wohlgefallen auf. Percy schüttelt den Kopf.

Percy: So etwas! Hat es das Mädchen tatsächlich geschafft...!

* * *

Alya ist wieder auf ihrem Rihkuun.

Corain: Und was hast du dieses Mal erreicht?

Alya: Ich habe erfahren, daß ungefähr 8000 Raumer des Embeli-Reichs und vermutlich genauso viele der GF zum Do-System unterwegs sind. Jetzt kannst du mal zeigen, wie gut du bist, Corain!

Corain: Ach, 16000 Raumer! Das ist doch ein Klacks für mich!

Alya: Glaubst du, daß deine Speicher diese Energiemenge verkraften können? Ich meine, bevor du sie abstrahlen kannst...

Corain: Klar doch. Ich sehe, du willst die Flotten mit einer EAF-Barriere lahmlegen?!

(EAF = EnergieAbsorbierendes Feld)

Alya: Richtig. Das gibt mal wieder Späßchen! Du mußt die Barriere so dosieren, daß den Raumern gerade noch genug Energie für die Lebenserhaltungssysteme bleibt.

Corain: Aguqù. -- Willst du die Flotten suchen oder wartest du im Do-System auf sie?

Alya: Letzteres natürlich.

Corain: Ts, da werden sich dann aber einige Oberbonzen wundern!

Alya: Womit du nicht ganz unrecht hast... Wie sieht es eigentlich momentan auf Do I/Dodaaemì aus?

Corain: Zédra sávhi -- keine Ahnung. Sollen wir hinfliegen?

Alya: Ich bitte darum.

Das Rihkuun transmittiert in das System der Sonne Do.

Corain: Da wären wir.

Auf dem Bildschirm lodert der G0-Riese Do in strahlender, gelbweißer Pracht.

Alya: Und Dodaaemì ist der innerste Planet? -- Dürften nicht allzu niedrige Temperaturen dort herrschen...!

Corain: Recht vermutet. Durchschnittstemperatur 28.4 C. Land/Wasser-Verteilung 85/15. Ein 'Tag' dauert 31 Stunden TZ.

Alya: Ay, das wäre nicht ganz mein Ferienparadies...! Gehe bitte in einen Orbit um Do, etwas außerhalb von Do VII/Dodaaemon.

Corain: Aguqù. Ich habe den AsVA-Kombi-Schild aktiviert.

Alya: Gut gemacht, Kleiner.

Corain: Danke, danke -- hey, ich hab da was Komisches in der Ortung!

Alya: Dann lach doch...!

Corain: Hahaha! -- Nein, es ist doch wohl seltsam, wenn ein winziger Raumjäger auf einem Orbit das Do-System umkreist, oder?

Alya(kichernd): Dann ist es wohl auch seltsam, was wir hier machen, hm?

Corain(würdevoll): Wir warten schließlich.

Alya: Vielleicht macht das auch der Pilot dieses Mini-Schiffchens.

Corain: Nur auf wen?

Alya: Wer weiß, wenn's ein 'der' ist, wartet er vielleicht auf seine Freundin -- oder eben umgekehrt...

Corain: Kannst 'ihm' ja mal einen Besuch abstatten...!

Alya: Ach, Quatsch! Wir haben Wichtigeres zu tun! Der soll da meinetwegen rumgurken -- solange das Schiffchen uns nicht in die Quere kommt...

Und die Rainbow Star dreht Warteschleife um Warteschleife knapp außerhalb des Do-Systems...

* * *

Wenden wir uns noch mal diesem kleinen Raumjäger zu, der Tá'reena. Dort drinnen sitzt seit geraumer Zeit C.Raké Al Tais, der vorhat, eine eventuell vor Toljaaìrikon eintreffende, feindliche Raumfestung zu erobern. Mittlerweile sind die übrigen Jäger, die auf Beobachtungsposten standen, wieder abkommandiert worden, um die Flotte der GF vor Dodaaemì zu verstärken.

Raké: Wenn nicht bald etwas passiert, und diese Embeli-Raumfestung hier aufkreuzt, dann kann mich die werte Hieu Alkumu auf Dodaaemì suchen! -- Oder auf der anderen Seite könnte ich diesem entzückenden Persönchen vielleicht mal einen Besuch abstatten...

Doch noch wartet er ab, obwohl Geduld nicht gerade zu Rakés hervorstechendsten Charaktereigenschaften gehört.

* * *

Zwei Stunden später kommen die drei Entsatz-Flotten des Embeli-Reiches an. Zuerst schwärmen die Schiffe aus, um das Do-System von den verbliebenen GF-Flottenüberbleibseln zu säubern. Die Tá'reena entgeht, da nur winzig und obendrein außerhalb des eigentlichen Systems, diesen Maßnahmen. Alyas Rihkuun ist dank seines AsVA-Kombi-Schildes vollkommen ortungsgeschützt und daher unsichtbar.

* * *

Alexander Thirgentol, der Kommandant der vereinigten Embeli-Flottenverbände Ferwina, Delhata, Sagantera und dem Rest der Tilanta-Flotte, der sich bereits seit geraumer Zeit im Do-System befindet, schlägt Alarm, als er ungefähr vier Stunden TZ später von einem Raumüberwachungsoffizier gemeldet bekommt, daß sich eine starke Flotteneinheit der Galaktischen Friedensliga dem Sonnensystem nähert. Er befiehlt, Kampfformation einzunehmen.

Reio Uhgono, der Flottenkommandeur der GF, reagiert in gleicher Weise. Das bedeutet also, daß sich zwei Raumschiffpulks von ca. 8000 Einheiten auf jeder Seite in quasi geschlossener Formation begegnen.

* * *

In der Rainbow Star:

Alya ist begeistert. Die jetzige Situation ermöglicht es ihr, das 'Versprechen' an Percy Dardoncey ohne großen Aufwand wahr zu machen.

Alya: Corain, das sieht doch fabelhaft aus, was?! Eine Formation wie aus dem 'Handbuch der Strategie' -- und für uns einfach ideal, den Kampf-Krampf ohne Kampf zu erledigen...

Corain: Du hast dich mal wieder äußerst treffend ausgedrückt!

Alya: Ay...! Daccù, dann woll'n wir mal! Berechne die EAF-Barriere so, daß die Raumer noch genügend Energie für die Lebenserhaltungssysteme haben...

Corain: Cu, cu! Ich weiß... Ist längst erledigt. Willst du die Leute nicht vorwarnen?

Alya: Glaubst du, die würden auf mich hören?

Corain: Nein, natürlich nicht. -- Aber denke doch wenigstens an den guten Ton!

Alya(grinsend): 'Guter Ton'? Was ist das?

Corain: Ja ja... das 'Enfant terrible' der Friedenshüter hat mal wieder gesprochen...!

Alya streckt dem Comp die Zunge raus...

Alya: Bäh!

Corain: Da sieht man es wieder...

Alya: Transmittiere jetzt wieder zwischen die beiden Flotten. SETA-Kombi-Schild ein-- und AsVA-Kombi ausschalten!

Corain: Doja.

Plötzlich taucht inmitten der beiden Flotten ein winziges, nur 30m langes Raumschiffchen scheinbar aus dem Nichts auf. Sowohl Reio Uhgono als auch Alexander Thirgentol sind reichlich geschockt. Was sucht dieses merkwürdige Miniaturraumschiff in einer ernstzunehmenden Auseinandersetzung wie der um das Do-System? Die beiden Flottekommandeure beschließen einmütig, das Schiffchen zu ignorieren und versuchen, die Kampfhandlungen zu beginnen.

Plötzlich geben die Computer der Raumer Alarm. Aus unerfindlichen Gründen fließt die gesamte Bordenergie der Kampfraumer anscheinend ins Nichts ab. Sekundenbruchteile später sind beide Flotten komplett lahmgelegt. Kein noch so gutes Raumfahrzeug funktioniert ohne Energie.

Die Raumsoldaten wissen nicht, wie ihnen geschieht. Sowohl der Rat der GF, als auch Percy Dardoncey wundern sich über das abrupte Ausbleiben jeglicher Meldungen der Flotten. Raké in der Tá'reena bekommt von alldem nicht viel mit.

Nur Alya und Corain wissen, was läuft -- und amüsieren sich großartig.

Corain: Perfekt! Aber... was machen wir jetzt mit den Raumschiffen?

Alya: Ich fordere von Covje sieben Trägerschiffe an. Dann habe ich über 8000 Rihkuun, mit denen ich zuerst die Embeli-Flotte und dann die GF-Flotte abschleppen kann...

Corain: Keine schlechte Idee... -- Ich habe den Hauptcomputer schon verständigt. Die Nightfire kommt, die Plekrdmizz, die Yéri-Ssandra und noch vier Trägerschiffe.

Alya: Danke, Corain.

Corain: Sie sind da.

In Nullzeit sind die sieben Raumschiffgiganten ins Do-System gesprungen.

Alya: Corain, sag den Comps bitte, die sollen die Rihkuun ausschleusen und die Embeli-Flottenraumer ins Camerrhja-System transmittieren.

Corain: Aguqù -- Doja. (Erledigt.)

Die Friedenshüterin sieht zur Direktsichtscheibe des Rihkuun hinaus. Plötzlich sieht man hunderte neuer, grünlich/goldener Sterne erscheinen: Die Rihkuun, die aus den Trägerschiffen transmittiert sind, und nun die Flottenraumer in Transmit-Felder hüllen.

Alya: Corain, transmittiere ihnen nach, ins Camerrhja-System!

Corain: Wird gemacht, Alya. -- Wir sind da.

Alya: Kontakte die Rihkuun, sie sollen ihre Fracht auf dem fünften Planeten abladen. Es wird da ja wohl genügend Raumhäfen geben...

Corain: Doja.

Alya: comset; Alya Sadir an Percy Dardoncey: Bitte kommen!

Auf dem comset-Bildschirm erscheint das Konterfei des Diktators.

Percy: Du!

Alya: Ich habe dir deine Flotte ins Camerrhja-System gebracht -- wie ich es dir versprochen hatte, Percy...!

Der Diktator schüttelt nur den Kopf.

Alya: Ich hatte doch gesagt, daß ich den Kampf um das Do-System beenden würde...

Percy: Und dein Versprechen hast du gehalten... Gratulation, Kindchen! Du hast drei Flottenverbände besiegt...!

Alya(grinsend): Sechs. Die der GF natürlich auch... -- Ich muß jetzt aber zurück, Percy. Schließlich muß ich die GF-Flotte noch ins A-Feddo-System bringen... Bye!

Percy: Nun, dann auf Wiedersehen, Alya...!

Die comset-Verbindung fällt zusammen.

Alya: Corain, sag den Rihkuun, daß sie ins Do-System zurückspringen sollen.

Corain: Aguqù. Doja.

Alya: So. Und wir transmittieren wieder hinterher, Kleiner.

Corain: Ist gemacht.

Im Do-System befindet sich nur noch die GF-Flotte, deren Mitglieder ihren Augen und der Passiv-Ortung nicht mehr trauen. Dann werden sie von den Transmit-Feldern erfaßt und nach A-Feddo Asq'ank geschleppt.

Unmittelbar darauf sammeln die sieben Trägerschiffe ihre Beiboote wieder ein -- bis auf die Rainbow Star -- und fliegen nach Helica I/Vjexao zurück.

* * *

Raké in der Tá'reena weiß nicht, was er von den Vorgängen halten soll. Zuerst tauchte die riesige Embeli-Flotte auf, danach die GF-Flotte, dann passierte gar nichts, Sekundenbruchteile später erschienen sieben über fünf Kilometer lange Superraumer aus dem Nichts, dann war plötzlich die Embeli-Flotte weg und Minuten darauf die GF-Flotte. Er beschließt, weiter zu warten...

* * *

Alya hingegen gedenkt, erst einmal eine Weile zu schlafen. Das kann ja nichts schaden.

Als sie sich wieder aus den Gefilden der Träume zurückbegibt, schreibt man den 22:07:2224TZ. Vor drei Tagen TZ hatte sich die Raumfestung Jescanja auf den Weg ins Do-System gemacht. Toljaaìrikon, die Station der Galaktischen Friedensliga, ist immer noch einen Tag entfernt, aber die Embeli-Festung steht praktisch vor der Tür...

* * *

In der Rainbow Star:

Corain: Guten Morgen, Alya!

Alya: Hi, Corain! Was machen wir jetzt? Die Angelegenheit Do-System ist ja mittlerweile abgeschlossen.

Corain: Das meinst du!

Alya(seufzend): Was läuft?

Corain: Ein Glück, daß du mir noch nicht den Rücksprungbefehl gegeben hattest!

Alya: Ay, habe ich doch glatt vergessen...! -- Hm? Warum?

Corain: Die Flotten haben wir ausgeschaltet. Da kommt aber noch was Hübsches auf uns zu...

Alya: So? Und was?

Corain: Eine Raumfestung!

Alya: Sowas! Dann werden wir uns halt auch noch diese Raumfestung vornehmen...

Corain: Soll ich ein EAF aufbauen?

Alya: Ja. -- Ach, warte, nein! Ich hab nicht übel Lust, mal wieder auszuprobieren, ob ich meine Nahkampftechniken noch beherrsche...

Corain: Cu, cu... Und ein Haken links, eine Gerade rechts und dann noch ein Haken...

Alya: Logo!

Corain: Vergiß aber trotzdem deinen Allzweckstab nicht! Wenn dich jemand mit einem Strahler angreift, hast du zwar deinen SETA-Kombi, aber ein Fesselfeld kann sich hin und wieder als ganz praktisch erweisen!

Alya: Aguqù...! -- Wann kommt die Raumfestung an?

Corain: Sie wird in etwa einer halben Stunde TZ die Dodaaemon-Bahn passieren.

Alya: Gut. Dann warte ich noch solange. Und wenn das dumme Ding dann im Do-System ist, düse ich per Transmit rüber. Ay, das wird lustig...!

Corain: Aber nicht für die Crew dieser Station...

* * *

In der Tá'reena ist Raké eine gute Idee gekommen. Er hat die Kennung seines Schiffchens verändert. Nun gehört der Raumer scheinbar zum Embeli-Reich.

Raké: So müßte es funktionieren... Und jetzt noch einen Notruf absetzen -- dann müßten die mich eigentlich ohne Probleme einschleusen...

Er läßt ein Band mit einem Automat-Notruf ablaufen. Dieser ist üblicherweise in Transuhh gehalten, einer Verkehrssprache, die sowohl in der GF als auch im Embeli-Reich benutzt wird. Von Jescanja kommte die Bestätigung. Dann wird die Tá'reena per Zugstrahl in die Raumfestung geholt.

Raké: Höchst vorteilhaft, daß ich keine dunkle Haar-- und Hautfarbe habe, wie die meisten Leute in der GF... Das erleichtert mein 'Versteckspielchen' ungemein...

Ein Glück, daß die Raumschiffe bei den Raumschlachten so häufig 'vertauscht' werden... So hat das Embeli-Reich eine ganze Reihe gekaperter GF-Raumer in seinen Flotten. Selbiges gilt auch umgekehrt. Nur durch die Kennung können die Flotten jeweils auseinandergehalten werden. Es ist eine stillschweigende Übereinkunft zwischen den beiden Reichen, daß bei einem offenen Raumkampf kein 'trojanisches Pferd' beim Gegner eingeschleust wird. Aber dies hier ist ja kein offener Raumkampf...

Die Robottruppe, die Raké aus seinem Schiffchen birgt, registriert nur, daß ein Pilot gerettet wurde. Bei Inspektion des Raumjägers finden sich keine besonderen Schäden, so daß die Tá'reena ohne weitere Schwierigkeiten in die kleine Flotte der Raumfestung übernommen wird.

Raké spielt weiter den paralysierten Raumerpiloten. Als sich zwei Mediziner der Raumfestung um ihn kümmern wollen, setzt er sie unter Hypnose und macht sich dann auf den Weg zur Zentrale der Station, da er bei der Befragung der beiden Ärzte herausgefunden hat, daß die Luftversorgung der Raumfestung aus Sicherheitsgründen dezentralisiert ist.

Von einem Wachoffizier hat sich Raké einen Paralyzer 'besorgt'. Mit dem Strahler im Anschlag stürmt er durch das Schott in die Zentrale. -- Da kommt ihm plötzlich einer der Offiziere der Zentrale-Crew entgegengeflogen... Raké starrt verblüfft in den Raum: Ein verdammt hübsches Mädchen mit strahlend silbernen, langen Haaren hat den Mann mit einem Hebelgriff durch die Kommandobrücke Jescanjas gefeuert. Einige andere Leute der Besatzung liegen schon k.o. auf dem Boden...

Raké(entgeistert): Spinne ich oder wie seh ich den Fall?

Eigentlich hatte er ja vorgehabt, Jescanja zu erobern. Das silberhaarige Mädchen dreht sich seelenruhig um und verschränkt die Arme vor der Brust.

Alya: Hallo Kleiner, wo kommst du denn her? Willst du etwa auch noch was?

Raké mustert die Friedenshüterin ganz cool -- obwohl ihm so eigentlich nicht zumute ist...

Raké: Ja, Schätzchen -- ich will, daß du mir hier das Feld überläßt! Sonst müßte ich dich vielleicht einen Kopf kürzer machen, und das wäre doch direkt schade um dich...!

Alya ist komplett perplex. So etwas war ihr auch noch nicht passiert -- kommt da doch einfach so ein Typ hereinmarschiert und will sie praktisch hinausschmeißen! Und das, wo sie hier immerhin die ganze Arbeit erledigt hat... Aber irgendwie muß man soviel Frechheit schon wieder bewundern...

Alya(kopfschüttelnd): Kleiner, ich glaube, du gefällst mir echt...!

Raké: Wenn ich's mir recht überlege -- du mir auch!

Vergessen ist Hieu Alkumu...

Raké: Wie heißt du denn, Schätzchen?

Alya: Alya -- und du?

Raké: Raké.

Ein Mann der Zentrale-Besatzung Jescanjas beginnt sich wieder zu regen.

Raké: Sag mal, Alya, hast du die etwa wirklich alle k.o.-geschlagen?

Alya(grinsend): Sonst würden die ja nicht alle so k.o. herumliegen...

Raké: Wahnsinn! Also, ich glaube, es wäre sinnvoll, nicht unbedingt einen Streit mit dir anzufangen...!

Alya: Richtig...

Raké: Ein Glück, daß ich ein Telekinet bin...!

Alya: Was läuft? Du bist PSI-begabt?

Raké: Bin ich. Telepathie, Suggestion/Hypnose und Telekinese.

Alya: Dann wäre es aber auch sinnvoll, nicht unbedingt einen Streit mit dir anzufangen...

Raké: Auch richtig...

Alya: Ein Glück, daß ich eine Friedenshüterin bin...!

Raké: Eine Friedenshüterin? -- Alya... Etwa Alya Sadir?

Alya: Genau die.

Raké: Wahnsinn!

Alya: Ay, wieso 'Wahnsinn'? Ich finde es reichlich ...bescheuert, wenn ich dauernd als so-und-sovieltes Galaktisches Wunder bestaunt werde...! Ich bin ein ganz normales menschliches Lebewesen, das ganz zufällig bei den Hütern des Friedens arbeitet! Du könntest genausogut ein Friedenshüter sein -- wir sind keine Übermenschen!

Raké(interessiert): Könnte ich das wirklich?

Alya: Natürlich. Du müßtest nur Cosna fragen... -- Hey, willst du etwa wirklich ein Friedenshüter werden?

Jetzt ist Alya doch ein wenig verblüfft. -- Aber warum eigentlich nicht...!?

Raké: Hm, so etwas lasse ich mir doch nicht zweimal sagen...!

Alya: Hm. Wenn du tatsächlich zu uns kommen solltest... Ay, ich bin ziemlich sicher, daß du dann mein Team-Partner wirst...!

Raké: Wie?

Alya: Daccù, wir bei den HdF arbeiten meistens in Zweier-Teams zusammen, weil das effektiver ist. Da momentan zwei Friedenshüterinnen keinen Team-Partner haben -- Fay von Veen und ich -- wird Cosna dich einer von uns zuteilen. Tja, und da Fay eben eine Veena ist, und ich dich immerhin aufgegabelt habe, wird Cosna dich mir zuteilen...

Raké: Könnte mir gefallen...

Alya: Nun, was ist?

Raké: Wenn du mir sagst, wo ich diesen Cosna treffen kann...

Alya: Warte bitte noch einen Moment, Raké. Ich muß noch diese Raumfestung ins Camerrhja-System zurückbringen.

Raké: Mein Auftrag war es, sie ins A-Feddo-System zu bringen...

Alya: Das ist doch irrelevant, wenn du wirklich zu uns kommst...

Raké: Meinetwegen... Und wie willst du das anstellen?

Alya: Ich führe es dir vor. Kommst du mit in mein Rihkuun?

Raké: In Ordnung, Alya.

Alya weist Corain an, ein Transmit-Feld zum Schiff zu errichten. Für zwei Personen. Corain ist ein wenig erstaunt.

* * *

In der Rainbow Star:

Corain: Wen hast du denn da mitgebracht?

Alya: Das ist Raké. Er beabsichtigt, ebenfalls ein Friedenshüter zu werden.

Corain: Jetzt hat's dich wohl doch erwischt. Ich fühle mich getroffen!

Alya: Bäh!

Raké(belustigt): Was sollte denn das?

Alya: Nun, Corain ist mein eifersüchtiger Rihkuun-Computer...

Raké: Wie kann ein Computer eifersüchtig sein?

Alya: Da mußt du Corain fragen...

Raké: Nun, Corain?

Corain: Ich und eifersüchtig -- Pah!

Raké: Das ist ein Comp? Ich glaub's nicht...

Alya: Der Kleine ist aber einer... Ay, ich befürchte, du wirst noch so einiges unglaublich finden werden...

Raké: Wie dieses Transport-Feld... Du hast wohl auch die Flotten aus dem Do-System geschafft, wie?

Alya: Genau.

Raké: Und wie willst du Jescanja abschleppen?

Alya: Wen?

Raké: Na, die Raumfestung Jescanja. Das Ding heißt so...

Alya: Aha. -- Auch über Transmit-Feld.

Raké: Schaffst du das denn? Dein Schiffchen ist ja nicht besonders groß -- im Gegensatz zu Jescanja...

Corain: Ts! Du darfst Größe nicht gleich Stärke setzen! Ich habe immerhin 6 Flottenverbände alleine lahmgelegt!

Raké: Oh, tut mir leid, Corain!

Corain: Ich glaube, du wirst mir noch sympathisch, Raké...!

Raké: Ich danke dir!

Alya: Find ich ja toll, daß du dich mit Corain anfreundest... Bisher hatte dieser Comp jedesmal entschieden etwas gegen Leute, die ich mitgebracht hatte...

Raké: Also, ich finde ihn ganz in Ordnung...

Corain: Danke, gleichfalls...!

Alya: So, Kleiner, jetzt transmittiere bitte die Raumfestung und uns dazu nach Camerrhja.

Corain: Wird gemacht. -- Wir sind da.

Raké: So schnell? -- Wahnsinn!

Alya: Das Transmit-System funktioniert in Nullzeit. comset; Alya Sadir an Percy Dardoncey: Bitte kommen!

Raké: Sprichst du etwa mit diesem Diktator?

Alya: Richtig.

Auf dem Bildschirm taucht Percy auf. Er ist leicht geschockt.

Percy: Schon wieder du! Was gibt es denn jetzt, Alya?

Alya: Nun, deine Raumflotte ist doch ohne die Raumfestung Jescanja nicht komplett...? Ich liefere sie dir noch schnell nach...

Corain setzt die Station in einer Umlaufbahn um Embeli ab.

Percy: Du machst mich noch krank!

Raké: Warum duzt du ihn?

Alya(zu Raké): Warum nicht?

Raké: Wenn du meinst...

Alya: Warum, Percy? Ich bewahre dich damit vor einer mörderischen Raumschlacht! Nun denn -- Bye!

Percy(kopfschüttelnd): Ende!

Nachdem er abgeschaltet hat, kichert Alya los...

Alya: Ay, sein Gesicht war einfach herrlich...!

Da kann Raké nicht anders, er muß mitlachen.

Raké: Pff... und wie er ganz entsetzt meinte 'Schon wieder du!' -- Du mußt ihn ja schon einmal schwer geschockt haben...!

Alya: Und ob...

Raké: Ach, wie war das nun -- wenn ich Friedenshüter werden will...?

Alya: Corain, errichte bitte eine mecon zu Cosna -- für Raké.

Corain: Doja.

Cosna: Hallo -- Was gibt es?

Raké: Hallo...

Cosna: Hm? Wer bist du?

Raké: Ich bin Raké -- C.Raké Al Tais. Ich wollte dich fragen, ob ich bei den Friedenshütern mitmachen kann.

Cosna: Da muß ich schnell die anderen fragen -- aber ich bin sicher, daß niemand etwas dagegen haben wird. mecon; Cosna an alle: Bitte kommen!

Die übrigen Friedenshüter sind etwas erstaunt, denn ein allgemeiner Rundruf ist nicht unbedingt alltäglich. Nacheinander bestätigen alle.

Cosna: Wir haben wieder einen 'Anwärter' auf einen Posten als Friedenshüter... C.Raké Al Tais. Er wird Alya zugeteilt -- hat irgendjemand etwas dagegen?

Wie zu erwarten niemand.

Cosna: Aguqù. Dann wäre das erledigt. Herzlich willkommen bei den Hütern des Friedens, Raké!

Raké: Danke -- Cosna.

Cosna: Bye, Leute!

Der Hauptcomputer schaltet ab.

Alya: Na, was habe ich gesagt! Jetzt bist du tatsächlich mein Team-Partner!

Raké: Wahnsinn! So schnell wird man ein Friedenshüter?!?

Alya: Tja...

S'ci: mecon; S'ci an Alya: Bitte kommen!

Alya: Hallo S'ci! Was gibt's?

S'ci: Gratulation, Alya! Erzähl mal, wo du deinen neuen Team-Partner aufgegabelt hast?

Raké: Hm? Wer ist das?

Alya: Das ist S'ci Coroun -- meine beste Freundin.

S'ci: Ah, und das war wohl Raké, was?

Raké: Richtig!

S'ci: C.Raké Al Tais -- also bist du auch Pilot...?

Raké: Ja -- warum?

S'ci: Och, ich hätte eine Bitte an dich... Mein Team-Partner ist ein grandioser Bruchpilot... Könntest du ihm nicht mal Flugstunden geben? Weißt du, C.Acq-Mar, unser Piloten-As, hat es schon aufgegeben, und ich bin auch schon nahe dabei, hinzuschmeißen -- aber vielleicht hättest du ja Erfolg...!

Raké: Ich werd mal sehen...!

S'ci: Jeih, das wäre gut! Aber -- im Vertrauen -- ich glaube, A'shti lernt es nie...!

Raké: A'shti ist vermutlich dein Team-Partner?

S'ci: Ist er. -- Nun, Alya, wie war das denn?

Sie erzählt S'ci, wie sie Raké getroffen hat.

S'ci(kichernd): Jeih, das ist eine Story...!

Alya: Neugierde befriedigt?

S'ci: Cu. Du mußt wissen, ich bin zur Hälfte eine Karanéa...

Alya: Ich weiß...

Raké(irritiert): Hm?

S'ci: Och, weißt du, die Karane sind für ihre Neugierde galaxisweit bekannt!

Raké: Aber nicht dort, wo ich herkomme!

S'ci: Ich meinte ja nicht Gro-Wayth, sondern Nehgqù-Xuqù. Nun ja, dann will ich mal Schluß machen -- A'shtis Flugstunde ist wieder mal dran...!

Alya: Aguqù. Dann bye, S'ci!

S'ci: Bye, Alya und Raké!

Auch Letztgenannter verabschiedet sich. Dann bricht die mecon zusammen.

Raké: Diese S'ci scheint auch okay zu sein...

Alya: Sonst wäre sie nicht meine beste Freundin...

Raké: Ich finde es unwahrscheinlich, daß ich direkt so bei euch aufgenommen werde... Ich bin noch nicht ganz fünf Minuten TZ bei den HdF, und trotzdem überfällt mich diese S'ci mit ihrer Bitte, als ob ich schon jahrelang bei den Friedenshütern wäre...!

Alya: Warum denn nicht? Glaubst du, du mußt erst eine ganze Weile bei uns sein, bis sich irgendjemand herabläßt, mit dir vielleicht ein Wort zu wechseln, oder so?

Raké: So ist es mir zumindest auf der Raumakademie von Dodaaemì ergangen...

Alya: Als ob du etwas dafür kannst, wenn du irgendwo neu bist!

Raké: Tja... Aber, weißt du was -- ich glaube, ich sollte mich noch bei der GF abmelden... Hieu glaubt, daß ich gerade dabei bin, Jescanja unschädlich zu machen oder so...

Alya: Ay, fliegen wir nach A-Feddo Asq'ank... Corain, hast du mitgehört?

Corain: Aguqù. Doja. Wir sind da.

Alya: Bau ein Transmit-Feld auf. Zum Rat. Für zwei Personen. Danke.

Im Rihkuun erstrahlt das grünlich/goldene Feld. Alya und Raké treten hindurch. Die Rainbow Star bleibt mit aktiviertem AsVA-Kombi-Schild unsichtbar im Orbit.

* * *

Im Versammlungssaal des Rates der GF:

Alya und Raké sind mitten unter den Räten materialisiert, die immer noch aufgeregt die Ereignisse im Do-System besprechen.

Alya: Hallo, Hieu Alkumu! Ich grüße Euch...!

Hieu: Ihr, Alya Sadir? Was wollt Ihr?

Dann erspäht die GF-Sprecherin Raké.

Hieu: C.Raké Al Tais!

Raké: Ich habe Euch mitzuteilen, daß die Raumfestung Jescanja des Embeli-Reiches ausgeschaltet ist, Hieu Alkumu.

Hieu: So?

Raké: Alya Sadir überwältigte die Besatzung der Zentrale -- gerade als ich entraf...

Hieu: Was ist nun mit der Raumfestung?

Raké: Alya hat die ins Camerrhja-System gebracht...

Hieu: Ihr solltet die Raumfestung doch für uns erobern, C.Raké Al Tais!

Die Sprecherin fällt aus allen Wolken...

Raké: Es hat sich anders ergeben. Außerdem wollte ich Euch Mitteilung machen, daß ich nun bei den Hütern des Friedens mitarbeite.

Hieu wirft Alya einen dermaßen giftigen Blick zu, daß diese eigentlich sofort tot umfallen müßte. Die Friedenshüterin lächelt die GF-Sprecherin ein wenig entschuldigend an.

Hieu: Wie konntet Ihr mir das antun?

Es ist nicht ganz klar, ob nun Raké oder Alya gemeint ist...

Raké: Tja, das war eigentlich alles... Komm, gehen wir wieder, Alya...!

Alya: Aguqù -- Nehmt es nicht so schwer, Hieu Alkumu...! Lebt wohl.

Raké: Auf Wiedersehen, Hieu Alkumu.

Via Transmit-Feld verschwinden die beiden Friedenshüter von A-Feddo Asq'ank.

Raké(erleichtert): So, jetzt wäre auch das geklärt...!

Alya: Ay, dann können wir ja jetzt anfangen...

Raké: Hm?

Alya: Na, was meinst du, wieviel du jetzt lernen mußt...! Als Friedenshüter mußt du die AV-Technologie kennen, dann wird es dich sicherlich interessieren, was es an wichtigen Planeten der Vier Galaxien gibt und so weiter und so fort...

Raké: Da scheint ja noch einiges auf mich zuzukommen...

Alya: Und ob! Was meinst du, warum neue Leute bei uns meistens den Hütern zugeteilt werden, die schon etwas länger dabei sind...?

Raké: Aber es gibt doch auch Teams, die komplett neu sind, oder?

Alya: Auch. Dann müssen die Computer der Trägerschiffe die Ausbildung übernehmen.

Raké: Ich weiß nicht... Meines Erachtens ist es besser, wenn man nicht einfach von einem Computer mit Wissen vollgestopft wird...!

Alya: Der Ansicht ist sogar Cosna. Welches Fachgebiet würde dich interessieren? Hm, du bist Pilot und PSI-begabt... Wie wär's mit PSI-Technik?

Raké: Klingt nicht schlecht. Mal sehen, was man mir da noch beibringen kann -- du mußt wissen, ich bin auf Dodaaemì in einer PSI-Familie aufgewachsen...

Alya: Wer weiß, vielleicht kannst du dann Chris und C.Alya noch etwas vormachen...

Raké: Wer sind denn das?

Alya: Christopher t'Avimer und C.Alya Al Tarf. Sie sind beide Telepathen und Suggestoren/Hypnotiseure.

Raké: Al Tarf? Kommt sie etwa auch von Dodaaemì?

Alya: Nein, sie kommt von Cyrion, wie ich.

Raké: Das ist merkwürdig. Al Tarf ist auch eine PSI-Familie von Dodaaemì! Stimmt, und Telepathie, sowie Suggestion/Hypnose sind ihre Begabungen! -- Aber Alya ist kein Name von meinem Heimatplaneten...

Alya: Und was ist mit Cara und Carylee?

Raké: Doch! Die schon...

Alya: So heißen C.Alyas Schwestern. Momentchen... Und ihr Vater, ich glaube, er heißt Rayé oder so etwas...

Raké(verblüfft): Das ist ein typischer Name von meiner Welt... Dann muß diese C.Alya Al Tarf eine der Nachkommen der fünf verschollenen Al Tarf-Leute sein! Was hat sie denn für eine Haar-- und Augenfarbe?

Alya: Sie hat silberne Haar wie ich -- aber blaue Augen.

Raké: Merkwürdig... Du mußt wissen, die Al Tarf-Familie ist normalerweise dunkelhaarig und hat auch dunkle Augen...

Alya: Dann muß C.Alya schon ziemlich vermischt sein...

Raké: Tja, aber die Al Tarf-Leute sind noch gar nicht so lange verschwunden!

Alya: Vielleicht hat ein Zeitphänomen damit zu tun. Du darfst nicht vergessen, daß C.Alya von meinem Heimatplaneten stammt. Und der liegt in Cirenn-S'cirain, also über 10200kpc von deinem Heimatplaneten entfernt. Ihr habt ja dort noch keinen Cuween-Antrieb, oder?

Raké: Einen was?

Alya: Ein Cuween-Antrieb ist jeder Antrieb, der es ermöglicht, intergalaktische Entfernungen zu überwinden. Dazu gehört das Transmit-System, wie auch der Leadil-Antrieb. Es heißt, es hätte früher einmal bei einem Alten Volk auch einen Fur'raan-Antrieb gegeben, mit dem man Schwarze Löcher als Transport-Hilfsmittel für große Entfernungen benützen konnte...

Raké: Nein, nein -- so etwas gibt es auf Dodaaemì nicht!

Alya: Nun, demnach müssen diese Leute wohl mehr oder weniger unfreiwillig die weite Reise nach Cyrion gemacht haben...

Raké: Tja... und was machen wir nun?

Alya: Ich glaube, ich zeige dir erst einmal Viresta I/Sna-Tgyhl, die Welt der goldenen Meere, die auch Cosnas Domizil ist...

Sie gibt Corain Anweisung, ins Viresta-System zu springen. Nach dem Besuch auf Sna-Tgyhl springen die beiden ziemlich wahllos nach Accra II/Kara, dem Planeten der Wissenschaft, Konja I/Cyrea, einem der Alten Planeten, von dem aus grosse Teile der Vier Galaxien besiedelt wurden, nach Kirla XVII/Cyrion, Alyas Heimatwelt, an die sie keine besonders guten Erinnerungen knüpft, Sol III/Terra, wo Cy Ailafyl, Alyas Tante durch die sie zu den Friedenshütern kam, augenblicklich lebt, zur Bator VIII/Fezea, wo die beiden Friedenshüter von Crystal und ihren Freunden begrüßt werden, und und und...

-- Bye --


HdF-Story-Übersicht | Home | Site Index


This page belongs to Stayka's Hüter des Friedens Stories & Artwork at http://www.stayka.de/hdf/

© by Stayka deyAvemta - Email: stayka@stayka.de


Valid XHTML 1.0! Valid CSS!